Donnerstag, 10. Januar 2013

Grüne Explosion und blaues Wunder


Als ich heute früh meinen allmorgendlichen Smoothie gemixt habe, musste ich einfach zur Kamera greifen - so ein fröhliches Grün :-)!



Ich habe mit den grünen Smoothies vor ein paar Wochen angefangen, immer wieder war ich in verschiedenen Blogs über sie gestolpert und konnte mir so GAR nicht vorstellen, dass die schmecken könnten - und wenn mir etwas nicht schmeckt, dann, so leid es mir tut, KANN ich das nicht essen oder trinken, völlig egal, wie gut für mich oder gesund es auch sein mag.
Da ich nun beim Essen so pingelig wie experimentierfreudig bin, habe ich schließlich einfach  einen Smoothie ausprobiert (in der ersten Variante neben dem Obst nur mit frischem Feldsalat, der schmeckt sehr mild) und siehe da - er war lecker. Nicht nur OK, sondern richtig, wirklich absolut LECKER, eine giftgrüne Geschmacksexplosion. 

Seither ist ein neuer Standmixer eingezogen und sind Unmengen von Gemüse getrunken worden - mein absoluter Favorit ist Schwarzkohl, den kann ich sehr empfehlen.

Um einen so hübsch dezent-grünen Smoothie hinzubekommen, wie Du ihn oben siehst, brauchst Du für 2 große Gläser:

ca. 300ml Wasser (die Menge kann variieren, je nachdem, welches Gemüse Du verwendest)
1 Spritzer Zitronensaft (oder ein großer Schluck, das hängt ganz von Deinem Geschmack ab)
3 mittelgroße Blätter Mangold
3 mittelgroße Blätter Wirsing (am Besten die dunkelgrünen)
eine große Handvoll gemischter Salat
1 kleine Blutorange
1 kleiner Apfel
1 mittelgroße Banane (damit wird der Smoothie cremiger und macht länger satt)
ca. 4 Eiswürfel (die Menge kann variieren, je nachdem, ob Du gefrorenes Obst/Gemüse mit in den Smoothie mixt...ein warmer grüner Smoothie schmeckt aber auf gar keinen Fall -glaub mir!)

Das alles wird in der Reihenfolge Wasser+Zitrone+Gemüse - Obst - Eis in einem Standmixer zerkleinert - und das war es schon. Kinderleicht, sehr gesund und vor allem - lecker :-)! 
(Zur Not tut es auch ein Pürierstab...damit bekommst Du das Gemüse aber nicht so fein püriert und der Smoothie ist stückiger.)

Ebenfalls für gut befundene Gemüsesorten sind: Grünkohl,  Rosenkohl, Chinakohl, Spitzkohl (naja...im Winter gibt es nun mal Kohl in rauen Mengen!)...alle Salate, Spinat, Grün von Roter Bete und Kohlrabi.
Nicht so lecker fand ich ganz persönlich: Sellerie (zu intensiv), Broccoli (ebenfalls zu intensiv, das schafft mein Magen morgens nur in kleinen Mengen), Rucola (zu....Du weißt schon ;-) ) und Möhrengrün.

Probier einfach aus, was DIR schmeckt und gut tut!

Der Smoothie macht schön lange satt und wenn man bei den Zutaten strikt darauf achtet, sehr stärkehaltiges Gemüse zu meiden (also z.B. Kohlrabi), freut sich auch der Magen :-).

Derart gestärkt schaffe ich auch diesen grauen, GRAUEN Winter, habe mich heute aber wie ein kleines Kind gefreut, denn endlich, nach über einer Woche, habe ich ungefähr fünf Minuten lang doch tatsächlich den Himmel gesehen. Nein, nicht das Hochnebel-Wolken-Depressionsgrau der letzten Tage, sondern BLAUEN Himmel.
Ich bin gleich  in den Garten geflitzt und habe das Blau noch erwischt, bevor es wieder geschluckt wurde:



Wie schön :-)!

Worüber hast Du Dich heute gefreut?

Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: