Dienstag, 22. Januar 2013

Gut Ding...


...will ja bekanntlich Weile haben. Viel, VIEL Weile manchmal. Habe ich schon erwähnt, dass ich nicht der aller geduldigste Mensch bin ;-)? – aber der Reihe nach...

Eine liebe Freundin von mir ist im Dezember kurz vor Weihnachten in die USA gegangen, nach einem guten halben Jahr dort wird sie weiter ziehen nach Israel und danach...mal schauen. Wir werden uns auf jeden Fall so schnell nicht mehr außerhalb von Skype sehen. (Hat man dem Skype-Erfinder eigentlich schon den verdienten Orden verliehen ;-)?!)

Als kleines Abschiedsgeschenk habe ich für meine Freundin, die Tagebuch führt, ein eben solches Tagebuch gemacht.
Richtig, gemacht.  
Das heißt
entworfen
formatiert
gedruckt
gefaltet
vorgelocht
genäht
geleimt und
am Ende in einen ebenfalls selbst gemachten Einband gebunden. Ich habe das schon einige Male gemacht, Bücher binden ist tatsächlich eigentlich ziemlich einfach. Eigentlich...

Dieses Mal wollte das Buch zum allerersten Mal nicht so wie ich.
Der Buchblock (das ist der Teil innen) war gut gelungen, der Einband auch, aber das Zusammenbringen der Beiden wollte nicht gelingen. Ich habe das Buch gebunden, den Buchblock wieder aus dem Einband geschnitten, einen zweiten Einband gemacht, den Block wieder hineingeklebt, schließlich beides weggeschmissen. Es WOLLTE einfach nichts werden, der Buchblock war nach dem zweiten Bindeversuch auch hin.

Ich habe also der Freundin ein gekauftes Tagebuch als ‚Platzhalter’ geschenkt und wieder von vorne angefangen. Und wieder. Und, richtig, Du ahnst es, WIEDER.

Gestern habe ich den Einband Nummer FÜNF gemacht. Nummer drei war zu schmal, obwohl richtig ausgemessen, Nummer vier war in Stoff gebunden, der aber nachgegeben hat und dann, natürlich, zu groß wurde. Verrückterweise hat Nummer fünf gut gepasst, ich kann es immer noch kaum glauben und freue mich jetzt umso mehr, dass ich
a) endlich (!) das Päckchen in die USA schicken kann und natürlich
b) meinen ersten DIY-Post verfassen kann.

Juhu :-)!






Es gibt, finde ich, kaum ein schöneres Geschenk als ein selbst gestaltetes und gemachtes Buch. Ich habe schon ein Hochzeitsreise-Tagebuch gestaltet, ein neues Buch zum Rezepte-Eintragen für meine Mutter, ein Blankobuch für eine Freundin usw. usw. Die Bücher können sehr persönlich werden und so ganz nebenbei macht es echt Spaß, sie zu machen (wenn es denn klappt ;-) ). DAS perfekte Geschenk also.

Wie ist das bei Dir? Machst Du Geschenke selbst oder kaufst Du lieber? Und bin ich mit meiner verrückten Vorliebe für Bücher und schöne Papeterie ganz allgemein allein oder in guter Gesellschaft?

Werd kreativ, es macht glücklich!
Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

Mimi hat gesagt…

Was für eine zauberhafte Idee! Ich bin ganz hin und weg :)
Das MUSS ich nachmachen! Und das Schönste dabei ist, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.