Sonntag, 17. Februar 2013

Aus dem Buchladen...La Veganista


Momentan ist es fast unmöglich, in eine Buchhandlung zu gehen, sich zu den Kochbüchern zu gesellen -  und nicht über eine breite Auswahl an Büchern über die vegane Küche zu stolpern.

Ich koche immer wieder vegan, ganz, ohne es zu merken – wenn in ein vegetarisches Gericht eben kein Milchprodukt rutscht, dann ist das Ziel ja schon erreicht ;-).
Grundsätzlich könnte ich mir aber nicht vorstellen, vegan leben – zu lieb habe ich Parmesan und Milchschaum – aber ein, zwei vegane Gerichte in der Woche zu kochen, das find ich schon reizvoll.
Einfach, weil es anders ist.
Und neu.
Oder hast Du schon einmal versucht, eine Sahnesauce durch eingeweichte und pürierte Cashewkerne hinzubekommen? Ich auch nicht. Klingt aber grundsätzlich sehr lecker.

In dem dicken Stapel veganer Kochbücher ist mir ein Buch besonders positiv aufgefallen und es wurde prompt adoptiert: La Veganista von Nicole Just.



Bereits der Einband macht Spaß, die Schrift ist leicht erhöht und so freuen sich schon die Fingerspitzen darauf, dieses Buch zu öffnen.
Das Innenleben des Buches dann ist wirklich schön aufgemacht, es gibt  einige liebevoll gezeichnete Seiten mit Tipps & Tricks und 100 Rezepte, von denen ich nur einige wenige überflüssig finde (Rotkohl vegan...naja...den mach ich immer so. Auch Salate und Smoothies sind ja sowieso vegan, da hätte ich kein Rezept für gebraucht.).


Grundsätzlich sind die Rezepte aber sehr schön und vielfältig und abwechslungsreich, von veganem Gulasch bis zu Franzbrötchen findet man alles, was der Magen begehrt. Dazu gibt die Autorin zu fast jedem Gericht noch verschiedenste Tipps, so dass aus den 100 vorgestellten Gerichten mit all den vorgeschlagenen Variationen locker...keine Ahnung...sehr viel mehr ;-)...Rezepte werden. 
Sehr schön.


Fazit: Wer vegan kochen möchte und genussvoll in dieses Thema starten mag, der hat mit der Veganista goldrichtig zugegriffen.

Wie experimentierfreudig ist Deine Küche?

Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: