Freitag, 12. April 2013

Kindheitsgeschmack


Liebes, heute möchte ich Dir noch ein Rezept nachreichen, dass ich für die Post aus meiner Küche-Runde zum Thema Kindheitserinnerungen zubereitet habe.

Der Geschmack dieses Gebäcks erinnert mich voll und ganz an meine Kindheit und es war eine der ersten Ideen, die mir bei der Themenvergabe durch den Kopf schossen.

Wieso nur hab ich das zum letzten Mal mit...weiß ich nicht, 8 Jahren gegessen? 

Völlig unverständlich und das wird sich sicher ändern...zumal mein Neffe das zweite Blech der Kekse fast allein verputzt hat ;-).


Das Rezept ist kinderleicht nachzubacken. Ich habe es gefunden in dem wirklich schönen Buch „Geschenke aus meiner Küche“ von Annik Wecker.

Und so geht es:


Russisch Brot

Du brauchst:

100g Mehl
15g Kakao
2 Eiweiß
120g Puderzucker

Das Eiweiß wird leicht schaumig geschlagen und der Puderzucker (gesiebt, wenn nötig) dann löffelweise zugegeben. Das Eiweiß sollte sehr schaumig, aber nicht fest werden.

Das Mehl wird mit dem Kakao vermischt und unter den Eiweißschaum gerührt.
(Mach das am Besten nach und nach, ich habe die gesamte Menge untergerührt und der Teig war elend fest...ein bisschen weniger Mehl hätte nicht geschadet ;-).)
Der Teig wird nun in einen Gefrierbeutel gefüllt, eine Ecke abgeschnitten und Buchstaben auf Backpapier gespritzt.

Auf mittlerer Schiene bei 180°C Ober-/Unterhitze wird das Russisch Brot nun 10 Minuten gebacken.
Auf dem Backblech abkühlen lassen, die Kekse werden erst nach dem Backen so richtig knusprig – und schmecken dann ganz wunderbar!


Wie schmeckt Deine Kindheit?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

Jennifer hat gesagt…

hi, ich bin via BlogConnect auf deinen Blog gestoßen und ich finde deinen Blog echt cool... ich würde mich sehr freuen, wenn du auch meinen Blog besuchen würdest, weil ich zusätzlich eine Blogvorstellung starte und ich würde dich herzlichst dazu einladen :)
vielleicht hast du ja Lust zu und machst mit? :*

Alles Liebe, Jennifer

glitzer-diamant.blogspot.de