Donnerstag, 30. Mai 2013

Breakfast to stay & to go {4}


Wie schon gestern angekündigt, kommt heute ein etwas aufwändigeres Rezept.
Naja, es ist nicht in 5 Minuten fertig zubereitet, aber Du stehst auch nicht stundenlang in der Küche und der Aufwand lohnt sich allemal!
Am Ende hast Du duftige kleine Köstlichkeiten in den Hand, herrlich fluffig und einfach nur lecker.

Wie in den letzten Tagen auch gilt: Das Rezept kann problemlos in alle möglichen Richtungen abgewandelt werden und schmeckt auch am Nachmittag.

Was es gibt? Scones.

ScoWIE?!

Scones.
Das sind kleine süße ‚Brötchen’, erfunden haben sie die Engländer.


Ich habe glutenfreie Haselnuss-Brombeer-Scones gebacken, gebe Dir aber heute zwei Teigvarianten an, einmal mit und einmal ohne ‚alles’.

Oh, bevor Du Dich wunderst – ich habe endlich einen Zucker gefunden, den ich in geringen Mengen problemlos vertrage: Kokosblütenzucker. Der ist zwar nicht ganz billig, aber gerade für solche Rezepte Gold wert – I like :-)!

Jetzt aber zum Backen...wollen wir?


Haselnuss-Scones mit Brombeeren


Teig A ‚mit allem’

150g Mehl
1 ½ TL Backpulver
50g Haselnussmehl (=geriebene Haselnüsse)
¼ TL Vanille
Prise Salz
2-3 EL Zucker
70ml Milch
90g Brombeeren (tiefgefroren)


Teig B ‚ohne alles’

75g Reismehl (Vollkorn)
75g Buchweizenmehl (Vollkorn)
2 TL Backpulver
50g Haselnussmehl (=geriebene Haselnüsse)
¼ TL Vanille
Prise Salz
2 EL Kokosblütenzucker (sollte aber auch mit Reissirup funktionieren)
120ml (Soja)Milch
90g Brombeeren (tiefgefroren)

Du schüttest alle Zutaten bis auf die Beeren in eine große Schüssel und verrührst sie zu einem recht feuchten Teig (am besten geht das mit dem Mixer und Knethaken).
Keine Sorge, falls der Teig klebrig ist, das ist gut so. Wenn Dir der Teig zu trocken erscheint, gib ruhig noch ein bisschen Milch dazu.

Sobald der Teig dann homogen ist, kommen die Beeren dazu und werden vorsichtig untergehoben, ich habe sie direkt aus dem Frost in den Teig gegeben, ohne sie vorher extra aufzutauen.

Mit einem Esslöffel werden nun gleichmäßig große Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gesetzt und etwas flach gedrückt, bei mir hat die Teigmenge für 7 Scones gereicht.
Achte bitte darauf, dass zwischen den Teighäufchen ein mindestens 2-3cm großer Abstand ist.


Im auf 200°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen brauchen die guten Stücke nun etwa 15 Minuten, bis sie goldig sind und die ganze Küche gut duftet.

Lass die Scones kurz abkühlen und dann...lauwarm genießen!
(Kalt schmecken sie natürlich auch gut.)


Du kannst wie immer fröhlich experimentieren. Die Brombeeren hatte ich noch vom letzten Herbst im Frost, Du kannst sie durch jede andere Beere ersetzen (mit Erdbeeren schmeckt das auch vorzüglich) oder aber ganz anderes Obst nehmen, mit Aprikosen könnte ich mir das zum Beispiel gut vorstellen.
Je nach dem, welches Obst Du verwendest, solltest Du vielleicht die verwendete Nuss angleichen.
Zu den Brombeeren haben Haselnüsse super gepasst, zu Erdbeeren würde ich eher Mandelmehl verwenden oder welches aus Cashews...Du siehst, es gibt wieder unheimlich viele Möglichkeiten, die darauf warten, entdeckt und nachgebacken zu werden.


Welche Variante fällt Dir ein?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

laya miwi hat gesagt…

Das sieht so super lecker aus !
Das machen wir sicher bald mal nach. (:

Liebe Grüße von Yara und Laura von
www.two-street-lights.blogspot.com

LiebesSeelig hat gesagt…

Das freut mich - ich bin gespannt auf Euren Bericht :-)!

Liebst,
Sabine