Donnerstag, 2. Mai 2013

Leckere Freude


Mit großer, großer Freude hab ich heute entdeckt, dass der alljährliche Spargel- und Erdbeerenstand eines Bauern aus dem Umland wieder am Hauptbahnhof geöffnet hat. 
Endlich also gibt es wieder Spargel und Erdbeeren aus der Region, wie schön :-)!

So habe ich dann heute ein kleines, ganz einfaches Gericht für Dich dabei.
Es ist – Du ahnst es ;-) – extrem wandelbar, schmeckt ganz hervorragend und ist in gerade einmal einer Viertelstunde fertig.
Klingt gut?
Es schmeckt auch gut – und so geht’s:


Warmer Spargelsalat

500g weißer Spargel
Salz
Zucker/Reissirup/Agavensüße...

Der Spargel wird geschält und dann schräg in Scheiben geschnitten. Diese Scheiben sollten alle möglich gleichmäßig dick sein, maximal ½ cm. Ich selbst schneide sie gern dünner (etwa 3mm), das kannst Du aber wie immer machen, wie Du magst.

Du lässt eine große Pfanne möglichst heiß werden, dann kommt ein Schuß Olivenöl hinein und die Spargelscheiben.
Dreh die Hitze der Platte nicht runter! Der Spargel soll braten, nicht im austretenden Wasser kochen.
Die Scheiben werden gesalzen und mit etwa ½ TL Zucker bestreut, ich habe statt des Zuckers einfach Reissirup genommen.

Jetzt musst Du nichts anderes tun, als den Spargel etwa 5 Minuten lang durchzuschwenken. Die Scheiben sollten ruhig etwas braun werden, aber natürlich nicht verbrennen.
Nach 5 Minuten kannst Du probieren, ob Dir der Spargel schon weich genug ist, ich persönlich mag ihn gern noch ein bisschen bissfest (und er gart noch nach, das solltest Du einkalkulieren).

Wenn Dein Spargel gar ist, kommt er in eine Schüssel und wartet auf seinen Freund:

Bärlauchpesto

20g Bärlauch (eine gute Hand voll)
20g Pinienkerne/gemischte Kerne & Nüsse
10g Parmesan

Olivenöl
Salz
Pfeffer

Aus den Zutaten bereitest Du in einem Zerkleinerer (oder, wenn Du ein gutes Training für die Oberarme suchst, im Mörser ;-)) ein cremiges Pesto zu.
Das Olivenöl wird dabei nach und nach zugegeben. Ich ersetze gern einen Teil durch Wasser, dann wird das Ganze nicht so fettig.
Dann wird alles gut vermischt - und schmeckt himmlisch :-)!


Wenn Du magst, kannst Du die Kerne/Nüsse auch vor der Zubereitung anrösten, dann schmeckt das Ergebnis noch nussiger.

Du kannst natürlich auch ein ganz ‚normales’ Pesto aus Basilikum zubereiten, das passt ebenfalls super zum Spargel – daneben funktioniert das Ganze auch noch mit Petersilie, Radieschengrün, Brennesseln... Ach, da kannst Du ganz kreativ sein!


Der Spargelsalat schmeckt auch hervorragend, wenn er einfach ein bisschen normale Vinaigrette abbekommt.

Was hast Du heute entdeckt?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

strandgut hat gesagt…

Das sieht gut aus.
Ich mag Spargel gern, vorallem wenn er mal anders zubereitet wird. :)

LiebesSeelig hat gesagt…

Das freut mich - und ich kann Dir versichern, dass es auch noch gut schmeckt ;-)!