Montag, 9. September 2013

Genug ist genug

Liebes, manchmal brauche ich etwas länger, um aus einer Idee einen Post werden zu lassen.
Weil ich so vieles Andere mit Dir teilen mag, weil mir die Zeit fehlt, weil ich noch und noch und noch mal über die Idee nachdenken möchte.
Dieses Mal war es ein bisschen was von Allem, vor allem aber von der lieben Zeit. Also, von der war es zu wenig, ganz eindeutig, aber das sollte nun besser werden.
Drück mir die Daumen ;-)!

Neulich (und es ist schon etwas länger her) habe ich auf einer Bahnfahrt einen kurzen Artikel gelesen (falls Du reinschauen magst: HIER), der von Liebeskummer nach einem Urlaubsflirt handelte.
Nein, keine Angst, darüber mag ich nicht schreiben.
Was an dem Artikel nämlich am Interessantesten war, das waren die Kommentare anderer Leser.

ACH!

Ich zitiere mal ganz frech: „Kein Mensch kann allein glücklich und zufrieden leben - das hat die Evolution nicht vorgesehen.

A-C-H!!

Liebes, da müssen wir mal drüber reden, denn ich weiß, dass viele, viele Menschen so denken.

Völliger Mumpitz, denn ich verrat Dir was:

DU bist genug.

Wie ich das meine?

Nun, diese ‚Ich kann alleine nicht glücklich sein’-Haltung, die drückt doch im Grunde nur eins aus:
Dass Du nicht genug bist.
Dass Du ‚Deine zweite Hälfte’ brauchst, um ‚eins’ zu sein.
Dass Du –selbstredend- nur glücklich sein kannst, wenn Du ‚eins’ bist.
Oder ‚ganz’.
Oder wie auch immer es Dir irgendein Guru, eine verrückte Partnervermittlung oder auch nur Mutti weißmachen will.

Klar ist es nicht immer einfach, sich als einziger Single zwischen lauter Paaren zu finden.
Aber weißt Du was?
Wenn Du unglücklich bist, dann bist Du es. Ob mit Partner oder ohne, das spielt keine Rolle.
Und wenn Du glücklich bist...na? Richtig! Dann bist Du es...ob mit Partner oder ohne.
Soll heißen, dass ein Partner Deine Probleme nicht lösen wird, wenn Du sie denn hast.

Nochmal ganz deutlich:
KEIN Partner der Welt wird Deine Probleme lösen!
All diese „Wenn ich erst einen Partner habe, ja DANN...!“-Sätze, die kannst Du vergessen, in die Tonne kloppen, verbrennen, zerreißen, ach, was immer Dir einfällt.
Das gilt übrigens auch für die „Wenn ich erst dünn bin...“, „Wenn ich erst umgezogen bin...“ und die „Wenn ich erst xyz angepackt habe...“-Sätze.
Kompletter Unsinn!!

Ich weiß gar nicht, wie oft ich diese Sätze schon gehört habe. Von klugen Frauen, von überlegten Männern, von lieben Menschen, die alle miteinander fest davon überzeugt waren, dass sich ihre Probleme in Luft und Wohlgefallen auflösen würden, wenn sie nur endlich etwas ÄUSSERES verändert hätten.
Oder wenn der Märchenprinz sie endlich wachgeküsst hätte.

Das klappt nur nicht.

Es passiert einfach nicht, denn, eigentlich nichts Neues, Du nimmst Dich mit.
Mit in die neue Wohnung, den neuen Job, die neue Beziehung, meinetwegen in die neue Kleidergröße.

DU bist immer dabei.

Wenn DU nicht glücklich und zufrieden bist, dann wird nichts und niemand auf der Welt es schaffen, das dauerhaft zu ändern.

Die Änderung muss aus DIR selbst kommen.

Fang an, Dich zu mögen, mehr noch, zu lieben!
DU bist der tollste Mensch, den Du kennst, Du weißt um Deine Stärken und Deine Schwächen, Du kannst Dich immer und überall auf DICH verlassen, egal, was sonst auch passiert.

Äußerlichkeiten sind eben genau nur das, außen dran, nett für den ersten Eindruck, aber mehr auch nicht.
Deine Ausstrahlung hängt nicht von der Kleidergröße ab.
Dein Glück hängt nicht von einem Partner ab (Dem Du damit nebenbei bemerkt auch ganz schön viel aufbürden würdest!).
Deine Ausgeglichenheit hängt nicht von einem Job ab (Und ja, es gibt Situationen, in denen es besser ist, zu gehen...aber vergiss nicht, DICH nimmst Du mit, Liebes!).
Dein...Du verstehst, wie’s läuft.

Deshalb, häng es Dir an den Spiegel, ruf es laut, sag es Dir wieder und wieder:

DU bist genug.

Du bist so, wie Du bist, perfekt.
Dich gibt es nur ein Mal.
Du bist schön und strahlend und voll guter Energie.
Du bist randvoll Liebe.
Du bist genug.

Du brauchst keinen Partner, der Dich komplett macht, wie verrückt ist bitte dieser Gedanke?
Ja, ein Partner kann uns ergänzen aber komplett machen?
Fehlt mir dann was Lebenswichtiges, wenn der Partner fehlt?

PAH!

Sicher nicht!!

DU BIST GENUG.

Lass Dir nichts anderes einreden, auch wenn es eine ganze Industrie gibt, die hervorragend genau davon lebt.

Wenn Du das für Dich erkannt hast und ehrlich fühlst, dann geschieht Folgendes:
Du hörst ganz automatisch auf, nach einem Partner zu suchen.
Du weißt ja, dass Du genug bist.
Dass Du auch mit Dir allein wunderbar leben kannst.
Du genießt die Zeit mit Dir selbst, Du tust Dir Gutes, Du hörst auf das, was Du brauchst.
Nein, das ist kein Egoismus, das ist Eigenliebe. 
Lass Dir nichts anderes einreden von Menschen, die noch nicht so weit sind und vielleicht auch nie so weit kommen werden.

Zum Anderen mag es passieren, dass genau in diesem Moment dann doch noch der Prinz auf dem lahmen Gaul um die Ecke gehumpelt kommt. Die brauchen ja schon mal etwas länger, ich erinnere nur an Dornröschen....ich mein....HUNDERT Jahre?! Bitte!

Dieses Mal, da wird nun alles anders sein.

Du weißt, dass Du genug bist.

Du gehst also keine faulen Kompromisse mehr ein, nur, um nicht allein zu sein.
Dadurch bist Du so viel interessanter, Liebes, und natürlich stärker.

Du kannst Dich auch selbst glücklich machen und das macht Dich nicht nur strahlend, sondern auch furchtlos.

Und was kann Dir mit DER Kombination schon noch passieren?

Also, ein letztes Mal:

DU bist genug.

Hast Du es schon erkannt?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Ding(s) hat gesagt…

Das unterschreib ich so auf der Stelle. :D
Mit einem Partner kann man mindestens genauso unglücklich sein (wenn nicht sogar noch unglücklicher - immerhin macht er einen ja trotz Erwartung darauf nicht glücklich!).
Wichtig ist, und das hab ich seit meiner Trennung ganz klar erlebt - sich selbst glücklich zu machen. Mit den kleinen Dingen. Mit Haltung ändern. Dann funktioniert das prima.
Ein Partner ist dann eine nette Beigabe - die man natürlich nicht unterbewerten sollte, aber eben nicht notwendig, wie du schon sagtest.

Papyrus hat gesagt…

"Du nimmst dich immer mit" wie wahr. Wird aber gerne verdrängt. Nur wenn ich mit mir im Reinen bin, kann ich dies auch tatsächlich mit anderen Menschen sein. Aber es ist so schön einfach, andere oder eben fehlende andere Menschen für sein Unglück / Glück verantwortlich zu machen.
Man kann nicht die Welt ändern, nur seinen Umgang damit. Und wenn man glücklich und entspannt ist, findet sich der Rest von selber. Sagt Papyrus, die zum Beispiel nie Kinder wollte (und auch keine hat) sich aber anhören musste: "Ach wenn der Richtige erst da ist, dann willst du auch Kinder." Aha, es liegt also immer am anderen, nicht an mir? ;-)

LiebesSeelig hat gesagt…

Ach Ihr zwei...Ihr seid so toll :-)! Ich möchte mit Euch kurz vor Freude auf und ab hüpfen, es ist so schön, dass Ihr's erkannt habt :-)!
Liebst,
Sabine, die sich schrecklich freut, so wunderbare Leser zu haben :-)

Jasmin hat gesagt…

Freue mich gerade, dass ich auf diesen Blog gefunden habe, weil du mein Profil angesehen hast :-)

Ganz toller Post! Das sollten noch so viele viele Menschen lesen!

Liebe Grüße :-)

LiebesSeelig hat gesagt…

Liebe Jasmin,
erwischt ;-) - ich find es immer wieder total spannend, durch Profile zu hüpfen und zu schauen, wer sich hinter den freundlichen Bildern verbirgt.
Schön, dass es Dir hier bei mir gefällt :-)!
Hab einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die neue Woche,
liebst,
Sabine (...die gerade bei Dir gelesen hat, dass Du auch in Erlangen studiert hast - ich war dort zwar an der Uni, aber immerhin :-)!)