Dienstag, 18. Februar 2014

Gut gewickelt

Liebes, ich weiß, auf einem Blog sollte man Schönes zeigen, nette Dinge, die zum Lächeln und vielleicht noch Nachdenken bringen.

Heute breche ich damit und zeige sie Dir, die Kiste des Grauens:


Öhm...ja.
Das ist die ungeschönte Wahrheit.

Und ja, ich werd ein bisschen rot, wenn ich dran denke, Dir das zu zeigen.
ABER...und es war ja klar, dass es ein ABER gibt ;-)...das sieht nicht mehr so aus.

Nö.

Alles weg und aufgeräumt.


Kordeln, schmale, breite und super breite Bänder – eher schwierig, in Ordnung zu bringen, noch viel schwieriger, ordentlich zu halten, wenn die ganze Kiste wieder einmal durchwühlt wird auf der Suche nach diesem schmalen, türkisen....HA! Da!

Du verstehst, was ich meine ;-)!

Ich habe lange den Deckel einfach immer wieder so schnell wie irgend möglich auf das Kistchen gedrückt und gehofft, dass nichts mehr ausbrechen kann – und überlegt, wie ich endlich ein bisschen Ordnung in das Bänderchaos bringen könnte.

Pinterest und meiner Phantasie sei Dank bin ich dann irgendwann drauf gekommen.

Für die kürzeren, bzw. schmalen Bänder habe ich kleine Halter gebastelt, für die breiteren und/oder längeren Bänder gab es entsprechend größere Aufbewahrungsmöglichkeiten.
Geht alles ganz fix und extrem leicht.


Für die breiten Halter schneidest Du einfach ein Stück einer Küchenrollenpappe in der passenden Breite ab, verzierst es mit hübschem Washi-Tape und klebst ausgestanzte Kreise auf die Enden.


Kurz trocknen lassen und die Bänder drum wickeln.
Fertig.


Klappt auch ohne Verzierung, sieht aber weniger hübsch aus.


Die schmalen Halter sind noch schneller fertig.
Dafür stanzt Du wieder die Kreise aus (mein Stanzer sorgt für einen hübsch gewellten Rand) und schneidest dann links und rechts ein Stückchen ab. Du erhältst dadurch Rechtecke mit abgerundeter Ober- und Unterseite.


Ich habe an den schmalen Seiten noch je mit der Schere kleine Ausschnitte gemacht, so dass die Bänder am Ende nicht runterrutschen können, alles mit Washi-Tape verziert (entbehrlich, aber doch ZU schön!) und die Bänder darum gewickelt.


Hach, ich merke grad, dass ich keine perfekte DIY-Bloggerin bin – da fehlen natürlich alle Schritt-für-Schritt-Bilder...dafür gibt es aber den Beweis, dass am Ende alles gut wurde :-)!


Was lauert in Deiner Kiste des Grauens?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

BeingonCloud9 hat gesagt…

Ich bin total begeistert! Geschenkbänder sind echt so eine Sache die sich schlecht aufgeräumt kriegt ;-) Aber deine Ideen sind ja echt mal klasse, das mach ich auch. Danke!

Liebe Grüße
Christine

Tamara hat gesagt…

Ich musste gerade total in mich Hineinlächeln, als ich angefangen habe den Post über deine "Kiste des Grauens" zu lesen. Ich musste dabei leider an meine denken, die seit Monaten traurig unter meinem Bett steht und schon länger nicht mehr herausgeholt wurde. Vielleicht setze ich mich morgen mal daran und versuche sie ein bisschen auf Vordermann zu bringen, durch deine Tipps scheint dies ja gar nicht so unmöglich zu sein wie gedacht! :)