Montag, 17. März 2014

Fruchtiger Start

Liebes, ich hoffe, Du hattest einen guten Start in die neue Woche?
Ja? Das freut mich!

Und wie ist es mit Deinem Start in den Tag?
Na?

Mein Start in den Tag ist sehr gern sehr bunt, sehr fruchtig und ab und an auch quietschgrün.
Gesund ist er, macht satt und glücklich und putzmunter.

Wovon ich rede?

Nun, von der wunderbaren Erfindung der Smoothies.


Morgens werfe ich einen kleinen Haufen Obst und wenn ich passendes finde, auch Gemüse in den Mixer, hab 90 Sekunden lang gute Nerven und ignorier die Lautstärke...und fertig ist er, der cremige, prall mit Vitaminen und Gutem gefüllte Schluck.
Ein Frühstückstraum!

Heute zeige ich Dir eine betont fruchtige Variante, die allein durch die Farbe morgens schon beste Laune macht.
Wie immer gilt – Du kannst munter austauschen, die Zutaten sind einfach Ideen, die ich Dir zeige und sicher nicht festgeschrieben. Meine Smoothies werden nie ganz gleich, einfach, weil ich jeden Morgen etwas anderes finde für...genau – den Mixaa ;-)!


Und so geht’s:

Frühstückssmoothie

Für ein großes Glas brauchst Du:

½ kleinen Apfel
½ kleine Birne
½ kleine Banane
Stück Mango
Einige Kirschen, TK (ungesüßt!)
1-2 EL Erdbeermark (zermahlene ganze Früchte, gibt es in vielen Sorten im Reformhaus)
Etwa 100 ml Wasser (Saft geht auch, ganz wie Du magst)

Apfel und Birne brauchst Du nicht schälen.
Das Obst kommt in grobe Stücke zerteilt zusammen mit dem Wasser und dem Fruchtmus in den Mixer und nach etwa 1-1 ½ Minuten hast Du einen cremigen Smoothie.

Das Ganze funktioniert auch, wenn auch nicht ganz perfekt, mit einem Pürierstab, dann kann es aber etwas länger dauern, bis Dein Smoothie cremig ist.

Ich verwende sehr gerne einen Teil der Früchte tiefgefroren, zum Einen temperiert das den Smoothie, zum Anderen erweitert das gerade im Winter die Auswahl an Obst ganz enorm.
So warten in meinem Frost gern einige Sorten an Beeren und anderen Früchten auf ihren großen Auftritt.


Wenn Du den Smoothie zum Frühstück etwas gehaltvoller machen magst, kannst Du einfach 1-2 EL Haferflocken, Hirseflocken o.ä. untermixen, dann bleibst Du länger satt.

Geschmacklich fällt grünes Blattgemüse wie Spinat, Salat, Grünkohl o.ä. kaum auf und kann also munter mit vermixt werden – nur lustig-grün wird Dein Smoothie dann :-)!

Ein gesunder, leichter Start in den Tag, der auch ein wunderbarer Begleiter für andere Frühstücksköstlichkeiten ist!


Übrigens – wenn Du morgens nichts runter bekommst, ist vielleicht ein Smoothie-to-Go eine Idee? Einfach mixen, in ein großes Schraubglas, eine leere Flasche o.ä. abfüllen und ein wenig später genießen!

So, magst Du fast zum Ende noch einen Tipp lesen?

Wenn Du morgens Deine Zeit lieber im Bett verbringst, anstatt in der Küche Obst und Gemüse zu schnippeln, dann hab ich noch eine Idee für Dich, den ‚Smoothiebeutel’.

Dafür wird ganz simpel z.B. am Sonntag jede Obst- und Gemüseportion vorbereitet, geputzt, geschnippelt und in Gefrierbeutel umgefüllt. Die warten dann ganz geduldig auf ihren morgendlichen Einsatz, denn das Obst lässt sich ja auch gefroren prima verarbeiten. Dafür sollte das Obst allerdings etwas kleiner geschnitten werden, als wenn Du es aufgetaut verwendest und Du solltest mindestens lauwarmes oder gleich warmes  Wasser verwenden, sonst ist der Smoothie am Ende eiskalt.


Einfach, oder? Und damit hast Du nun endgültig keine Ausrede mehr, Liebes, Dir nicht morgens schon ein buntes Glas zu genehmigen :-)!

Hast Du schon Dein Frühstück getrunken?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

Michie hat gesagt…

Hallo :) Bei mir läuft gerade eine Blogvorstellung und vielleicht hast du ja Lust und Laune dabei mitzumachen? Anschauen kanns du dir den Post jedenfalls hier:
http://innocentwoorld.blogspot.com/2014/03/i-want-to-see-your-blogs.html
Ich würde mich freuen, wenn du dabei wärst :)
Liebe Grüße, Michie ♥