Dienstag, 25. März 2014

Frühlingsfrisches Soulfood I

Liebes, ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber sobald die Tage länger werden, draußen alles grünt und sprießt und hübsch wird, dann bekomme ich unweigerlich Hunger auf Gerichte, die frisch und leicht schmecken und am besten voll stecken mit Kräutern.

Wenn es draußen aber kalt und usselig ist, dann brauche ich Soulfood, Essen, das satt und glücklich macht.


Was aber nun, wenn es draußen länger hell und grün ist UND kalt und usselig?

Hm...


Die Lösung heißt: Soulfood goes Frühling!


Viele frische Kräuter, kombiniert in Gerichten, die glücklich machen, ohne gar so bleischwer zu sein wie die guten Varianten, die uns oft den Winter versüßen.

In den letzten Tagen habe ich gleich zwei solcher Gerichte gebastelt, in den nächsten Tagen folgt also noch eine weitere Idee.


Heute aber, da starten wir mit einem lauwarmem Teller voll Glück.


Wollen wir?

Kräutergrüner Kartoffel-Broccoli-Salat

Du brauchst pro Person:

2-3 eher kleine Kartoffeln
eine Hand voll Broccoliröschen

eine Hand voll frischem Spinat

½ kleines Bund Schnittlauch
1 Hand voll Basilikumblätter
2-4 Bärlauchblätter (nach Geschmack)
20g Pinienkerne
Zitronensaft
Apfelessig
Olivenöl
Salz Pfeffer

Die Kartoffeln werden kurz abgewaschen und dann im Ganzen in etwa 35 Minuten gar gekocht.

Der Broccoli wird in Röschen zerteilt und in wenig Brühe in etwa 4 Minuten bissfest geköchelt.
Heb die Brühe auf, die brauchen wir noch.

Die Pinienkerne werden mit den Kräutern, etwa 4 EL der Brühe (ein wenig abgekühlt) und etwa 1 EL Olivenöl in einem Zerkleinerer (Blender) zu einem Pesto gemixt. Mit Zitronensaft und/oder Apfelessig, bei Bedarf mehr Brühe, Salz und Pfeffer wird aus dem Pesto ein eher dünnflüssiges Dressing gemixt. Schmeck alles kräftig ab.

Die gar gekochten Kartoffeln werden mit einem Messer nur grob zerteilt und dann zusammen mit dem Broccoli mit dem Pesto vermischt. Dabei kannst Du die Kartoffeln ruhig etwas zerdrücken, wenn Dir zu viel Flüssigkeit im Salat ist – dadurch wird das Ganze nur noch cremiger.


Richte den Salat auf dem gewaschenen, nur grob zerpflücktem Spinat an...und nun brauchst Du nur noch zu genießen!


Einfach, oder?

Der Salat schmeckt köstlich, er schmilzt cremig auf der Zunge, ist dabei durch die Kräuter und den Zitronensaft schön frisch und der Broccoli bringt eine knackige Note mit.


Ich hatte nur mehligkochende Kartoffeln daheim, mit Frühkartoffeln wird dieser Salat auch ganz wunderbar.

Den Broccoli kannst Du wie immer munter ersetzen durch was-immer-Dir-einfällt, grüne Bohnen, Erbsen, Fenchel – ich würde nur schauen, dass es ein grünes Gemüse ist. Schaut einfach hübsch aus!


Wie balancierst Du Frühlingsfrische und graues Wetter?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

Franzi hat gesagt…

Hallo! Verfolge deinen Blog ja schon länger und komme jetzt erst dazu, dir mal wieder zu schreiben bzw. zu kommentieren. Der Salat sieht lecker aus und wäre eine Überlegung wert. DU schreibst immer so schön ;-) hier.. ich bin aber eher ein Poster und kommentierer bei mir selbst oder halt bei anderen, und gerne lese ich dann von den anderen ... ;) was ich bei manchen schade finde, dass nichts kommt....
Sei auf jeden lieb gegrüßt,, ich muss hier erstmal Posts nachholen.
Dir ein schönes Wochenende,
Franzi