Dienstag, 11. März 2014

Unterwegs in...

...Düsseldorf

Liebes, mir ist aufgefallen, dass ich Dir schon etliche Eindrücke aus München gezeigt habe, aber noch gar nichts aus der schönen Stadt, in der ich lebe.
Vielleicht, weil wir alle dazu neigen, das, was uns vertraut ist, für gar nicht soo zeigenswert zu halten?
Völliger Unsinn natürlich!


Und so haben der Lieblinsgmensch und ich an einem sonnigen Sonntag unsere Kamera geschnappt und einen entspannten Spaziergang durch unser Viertel gemacht, immer an der Düssel lang, die sich wie ein grünes Band durch den Stadtteil schlängelt.


Ja, dieses Flüsschen gibt es wirklich und ja, Düsseldorf hat seinen Namen genau daher!


Heute also einfach ein paar hübsche Bildchen für Dich, wobei ich nicht mehr soo genau weiß, wer die einzelnen Photos gemacht hat...


Spaziert sind wir durch Bilk, ein ehemaliges Arbeiterviertel zwischen Innenstadt und Uni gelegen. 


Bilk ist nicht das Hochglanz-Düsseldorf des Medienhafens und auch nicht so schick wie die Kö, sondern bodenständig, quirlig und bunt, ein bisschen alternativ und sehr herzlich. 


Wohnen lässt es sich dort ausgezeichnet und wenn Du in Düsseldorf ein bisschen individueller einkaufen magst, bist Du hier auch richtig. Das zeige ich Dir aber mal in einem separaten Post.


Heute also Bilk von der Düssel aus, der Du hier über 2 Kilometer fröhlich folgen kannst. In diesem Teil der Stadt finden sich noch viele schöne alte Gebäude und ruhige Fleckchen, überhaupt eine sehr entspannte Ecke mit spannenden architektonischen Rückblicken.




Besonders mag ich – leider auf Bildern bei Tageslicht nicht zu sehen – die Gaslaternen, die Du in Düsseldorf noch häufig finden kannst, und die nachts ein ganz bezauberndes Licht spenden.
Vom Lieblingsmenschen entdeckt – Gaslaterne und Fernsehturm, friedlich nebeneinander.


Wohnen am Wasser und nicht am Rhein, hättest Du’s gewusst?


Oh, habe ich erwähnt, dass in Bilk die Fahrraddichte besonders hoch ist? Und dass ich Fahrräder echt gern fotografiere? Du siehst es ;-)...



Interessant fand ich es, mal ‚touristisch’ durch mir im Alltag vertraute Ecken zu laufen – da findet sich auf einmal richtig viel Neues, wenn Du es durch den Sucher Deiner Kamera betrachtest!


Bist Du auch schon 'Heimattourist' gewesen?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

Ding(s) hat gesagt…

Ich bin sogar ziemlich oft Heimattourist, weil ich das einfach eine super Sache finde, um die eigene Stadt besser kennen zu lernen!

Gerne mehr von Düsseldorf! Und vor allem die Einkaufstipps! :D