Montag, 19. Mai 2014

Auf dem Teller nach Südfrankreich

...oder nach Sizilien. 

Das Rezept, das ich heute mit Dir teilen mag, Liebes, gibt es nämlich auch dort. 

Und wahrscheinlich auch um das restliche Mittelmeer herum, wünschen würde ich es jedenfalls jedem!


Da es aber im Sommer endlich wieder nach Frankreich geht, an die Côte d’Azur und in die Provence, nehm ich Dich eben mit nach Frankreich, aus Vorfreude und auch, weil das Wetter endlich, endlich passt.
Das Rezept steht nämlich schon eine ganze Weile in meinem Blogplaner und wird brav von Monat zu Monat mitgeschleppt.


Wunderbar einfach ist das Rezept, es lässt sich grandios gut vorbereiten und den Abwandlungsmöglichkeiten sind so gar keine Grenzen gesetzt.
Klingt schon gut?
Liebes, es wird noch besser, denn Du kommst mit sehr wenigen Zutaten aus!


In Frankreich heißt die Köstlichkeit Cade, oder auch Socca, in Italien kennt man ihn als Farinata – den gebackenen Fladen aus Kichererbsenmehl.

Außen knusprig, innen sanft kommt die Cade daher, sie schmeckt pur mit Kräutern in Olivenöl getunkt, mit Gemüsesaucen oder Salat kombiniert, warm aus dem Ofen, lauwarm, aber auch kalt.

Du merkst es schon – Cade geht immer!

Wie es geht?


Cade

Du brauchst für 1 Backblech:

200g Kichererbsenmehl
500ml kaltes Wasser
3 EL Olivenöl
1 knapper TL Salz
Pfeffer
Rosmarin, Nadeln von 1 Zweig, frisch gehackt

Die Zutaten werden einfach mit einem Schneebesen verquirlt und dürfen dann mindestens 1, besser aber 2 oder mehr Stunden quellen.
Du kannst den Teig auch morgens zubereiten und dann im Kühlschrank stehen lassen, bis Du ihn am Abend brauchst.

Ich habe die Cade mit Rosmarin aromatisiert, Du kannst aber jedes Kraut und Gewürz nehmen, das Dir in den Sinn kommt.

Der Teig dickt beim Quellen noch etwas an, wird aber nicht dickflüssig oder gar fest.

Er wird auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegossen und dann in den auf 250°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen geschoben. Dort braucht die Cade nun etwa 25 Minuten.

Achte darauf, dass Deine Cade nicht anbrennt, das geht auf einmal ganz schnell...


Vom Blech nehmen, vom Backpapier lösen (das ist ein bisschen friemelig, die Cade klebt gern...aber sie ist es wert!), in Stücke schneiden und...fertig!



Ich habe heute einfach eine Tomate in Scheiben geschnitten und sie mit einer Frühlingszwiebel kurz abgeschmolzen. Auf die Cade gegeben...und Du hast ein wunderbar leckeres Abendessen.
Oder eine Zwischenmahlzeit.
Oder eine wunderbare Köstlichkeit zum Apéritif, wenn Du Gäste da hast oder einfach einen entspannten lauen Abend auf dem Balkon, im Garten oder beim Picknick im Park verbringen magst.
Oder, oder, oder...ach, Du merkst es schon ;-)!


Kommst Du mit in den Süden?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Limi Coco hat gesagt…

sieht wirklich sehr lecker aus ;D
allerliebste Grüße
deine Limi ♥
von BUNTGEFLUESTER

Karo B. hat gesagt…

Lecker! :)

Schau doch mal bei mir vorbei, wenn du magst :)
http://deardiarybrn.blogspot.de/

Liebe Grüße♥