Donnerstag, 19. Juni 2014

Mit Pippi auf den Waffelturm

Liebes, am letzten Wochenende haben der Lieblingsmensch, meine Mutter und ich mit meinem kleinen Neffen Pippi Langstrumpf besucht.
Nein, wir sind nicht nach Schweden gefahren. 
Mussten wir auch gar nicht.


In Ratingen gibt es einen See, also eigentlich gleich mehrere, aber an diesem besonderen Blauen See gibt es, mitten im Wald und vom Sturm zum Glück nicht zerstört, eine Naturbühne.  
Und dort werden jedes Jahr im Sommer Theaterstücke für Kinder aufgeführt, sehr liebevoll inszeniert und auch für Große durchaus einen Besuch wert.

Dieses Jahr ist eben Pippi Langstrumpf zu Gast, gemeinsam mit Annika und Thomas und dem kleinen Onkel. 

Entzückend!

Leider nur mit der Handykamera eingefangen...

Bevor das Stück anfing, habe ich noch an einem Stand mit frischen Waffeln angestanden, um Mutter und Neffen fröhlich zu machen.
Und während mir der Duft der frischen Waffeln in die Nase stieg, da wusste ich es wieder...glutenfreie Waffeln müssen doch dringend mal her!

Tatsächlich stand die Idee ‚Waffeltürmchen’ schon seit ein paar Monaten in meinem Blogplaner (HIER), aber es brauchte offenbar erst meinen berühmt-berüchtigten Futterneid, um mich dazu zu bringen, die Idee auch einmal in die Tat umzusetzen.


Und so gab es heute zum Feiertag die Pippi-Gedächtniswaffeln, stilecht à la Langstrumpf etwas anders als gewohnt. 

Gestapelt nämlich, mit einer himmlischen Creme und ersten Johannisbeeren aus dem Garten meiner Mutter.
Wunderbar!


Und so geht’s:

Waffeltürmchen mit Johannisbeercreme – ohne Gluten

Waffeln (etwa 6 Stück):
3 Eier
125g sehr weiche Butter
65g (Birken)Zucker
¼ TL Vanille
100g Reismehl
100g Teffmehl
50g Kartoffelstärke
3g Backpulver
180ml Sprudelwasser (mit Kohlensäure!)

Füllung:
350g Fromage Frais und Faisselle (der Lieblingsmensch war in Frankreich...Quark und Joghurt funktionieren auch hervorragend; lactosefrei, wenn nötig)
50g (Birken)Zucker
 ¼ TL frisch geriebene Tonkabohne (oder Vanille)
200g Johannisbeeren (ich hatte rote und weiße)

einige Johannisbeerrispen zur Dekoration

6 große Blätter Minze
1 El (Birken)Zucker

Die Zutaten für die Waffeln vermischst Du mit dem Mixer zu einem glatten Teig.

Im Waffeleisen wird die Masse dann portionsweise ausgebacken, bei mir hat die Menge für 6 Herzchenwaffeln gereicht.

Lass die Waffeln gut auskühlen.

In dieser Zeit kannst Du Dich um die Creme kümmern.
Dafür werden Faisselle (eine Art Hüttenkäse) und Fromage Frais (ein Ziwschending aus Quark und Joghrt, in Deutschland leider nicht zu bekommen), bzw. Quark und Joghurt gut miteinander vermischt, bis Du keine Klümpchen mehr hast.
Dann kommen Zucker und geriebene Tonkabohne dazu.
Schmeck alles so ab, dass es Dir gefällt und gibt bei Bedarf etwas mehr Zucker hinzu – Du weißt, ich bin nichts mehr gewöhnt....

Stell etwa 2 EL der Creme zur Seite, dann werden nur noch die gezupften Johannisbeeren vorsichtig untergehoben.

Fast geschafft, Liebes, jetzt geht der Spaß los.

Auf einem hübschen Teller, einer Tortenplatte o.ä. werden die Waffeln mit der Creme zu einem Turm geschichtet.
Dazu habe ich je 2 knappe EL Creme auf einer Waffel verteilt, die Johannisbeeren gleichmäßig (!) auf dem Boden versprengt (Du bekommst sonst die Pisa-Ausgabe eines Turms...), die nächste Waffel darauf gesetzt, leicht angedrückt usw.
Achte darauf, dass die Herzchen in etwa übereinander liegen, das macht das Schneiden Deines Waffelturmes später sehr viel einfacher.

Zum Schluss wird noch die zur Seite gestellte Creme auf der letzten Waffel verteilt.

Ich habe zur Deko noch einige Johannisbeerrispen darauf verteilt...und fertig ist er, der Waffelturm.

Kurz setzen lassen und dann...genießen, Liebes!


Ich habe alles noch mit ein wenig Minzzucker bestreut, dafür einfach 6 große Blätter Minze (oder soviel Du magst) in einem Mörser mit 1 EL Zucker vermischen, bis die Blätter sich aufgelöst haben und der Zucker quietschgrün ist. Das mag komisch klingen, ist aber extrem lecker und sorgt für kleine Geschmacksexplosionen auf der Zunge.
Von der Mischung habe ich etwa 1 TL verwendet, der Rest hält sich in einem Gläschen sicher 2 Wochen.
Übrigens...das passt auch wahnsinnig gut zu Erdbeeren oder Ananas...aber das nur am Rande.

Mein Futterneid ist erst einmal besänftigt und ich bin schon gespannt, wann er mich das nächste Mal anfällt.


Noch ein kleiner Hinweis: Durch das Teffmehl werden die Waffeln schön knusprig, aber auch sehr, SEHR sättigend. Das Zeug ist der Wahnsinn!
Ich habe mit Mühe und Not eine Herzchenspalte geschafft, war dann aber so satt, dass ich nichts mehr brauchte. Also, für den Rest des Tages...

Du bekommst mit so einem Turm also sehr locker 4 Erwachsene satt und glücklich.


Wie immer kannst Du wild abwandeln.
Du kannst jedes Waffelgrundrezept nehmen oder auch meines nach Herzenslust ändern. Mit anderen (glutenfreien) Mehlen funktioniert das sicher auch, ich könnte mir die Waffeln auch sehr gut mit einem geriebenen Apfel im Teig vorstellen, mit etwas Zimt oder auch Kardamom oder im Winter mit einer Messerspitze Lebkuchengewürz...

Die Creme kannst Du auch machen, wie Du magst, bzw. was Dein Kühlschrank hergibt. Mascarpone oder Ricotta würden sich auch eignen, oder geschlagene Sahne, oder...ach, einfach SO viele Möglichkeiten!

Von den Varianten, die Füllung abzuändern, fang ich jetzt gar nicht erst an...Liebes, da geht einfach JEDES Obst! Oder eine Schokofüllung. Oder Mokka. Oder...Du siehst, was ich meine!

Nimm das Ganze einfach als Anregung und mach draus, was DIR passt.


Machst Du Dir die Welt, wie sie Dir gefällt?

Liebst,
Sabine


PS: Das Stück Pippi Langstrumpf läuft noch bis in den Oktober in Ratingen, immer an den Wochenenden und ein Mal unter der Woche. Für Kinder ab 3 bis ? kann ich das SEHR empfehlen! Liebevoll inszeniert hat es die Kleinen und auch die Großen begeistert! Wenn Du also in der Nähe wohnst oder aber bis Oktober in der Nähe bist und noch eine schöne Anregung brauchst...hier ist sie!

1 Kommentar:

Nicole hat gesagt…

Wow... die Waffeln sehen ja super, super lecker aus. Hast du wirklich klasse hinbekommen und festgehalten :)

Liebe Grüße, Nicole von
www.lipsticksandpics.blogspot.com