Mittwoch, 29. Oktober 2014

Fluffig durch das Schmuddelwetter

Liebes, es gibt Tage, die sind einfach nur grau und schmuddelig.
Herbst eben.
Das hat auch etwas, da wird es im Haus dann richtig gemütlich. Und weil zur Gemütlichkeit gern auch etwas Leckeres gehört, zeige ich Dir heute ein Rezept für herrlich fluffige Waffeln.


Waffeln gehören zu meinem liebsten glutenfreien Gebäck, sie sind schnell und einfach gemacht, lassen sich aus den verschiedensten Mehlen zaubern, ich kann hineinwerfen, was der Vorrat hergibt und sie werden wunderbar knusprig.


Heute mag ich Dir eine Herbstvariante vorstellen mit Apfel und Buttermilch und wenn Du magst auch Kürbis. Oder Möhre. Oder was Du eben findest.

Wollen wir?


Buttermilchwaffeln ohne Gluten

Du brauchst für 7-8 Waffeln

125g weiche Butter
100g helle Mehlmischung (ich hatte Schär Farine)
75g Reismehl
75g Teffmehl
4g Backpulver
50g (Birken)Zucker
2 EL Ahornsirup (etwa 30g)
4 Eier
150ml Buttermilch
½ TL Zimt

etwa 150g geriebener Apfel (bei mir: Apfel und Kürbis, Verhältnis 1:1)

Die Zutaten werden zu einem glatten Teig vermischt und das geraspelte Obst untergehoben.
Der Teig darf eine halbe Stunde ruhen und wird dann portionsweise im Waffeleisen ausgebacken.

Abkühlen lassen – und genießen!


Ich habe als Apfel einen dicken Boskop verwendet und aus dem Rest ein schnelles Apfelmus gekocht, das super zu den Waffeln gepasst hat.
Dafür den Apfel einfach klein schnippeln und mit etwa 1EL Wasser und etwas Zimt oder Vanille weich kochen, das ist in ein paar Minuten erledigt.

Liebes, noch warmes Apfelmus zu frischen Waffeln – eine großartige Kombination!


Die Waffeln, die Du nicht schaffst, lassen sich komplett abgekühlt prima einfrieren.
Einfach eine gute Minute in der Mikrowelle bei voller Kraft auftauen lassen und Du hast eine Waffel, die frisch und lecker ist.


Durch den Apfel und die Buttermilch werden die Waffeln schön saftig, was ja gerade bei glutenfreien Leckereien oft ein Problem ist.
Du kannst den Apfel sehr gut variieren, zu einer Frühstücksrunde habe ich auch schon Möhren in die Waffeln geschmuggelt und zur Jahreszeit passt Kürbis toll – von der Farbe ganz zu schweigen.


Ich muss mir unbedingt wieder einen Vorrat anlegen ;-)!

Was hilft Dir bei Schmuddelwetter?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

Leonie hat gesagt…

Hmmm die sehen superlecker aus! Da bekomm ich doch glatt Apettit;) Ich finde zu diesem Schmuddelwetter passen auch sehr gut Bratäpfel und literweise Chailatte!

Liebst Leo
Würde mich sehr freuen wenn du mal bei mir vorbeischaust!<3
http://loenis.blogspot.de/