Donnerstag, 27. November 2014

Schokoladiger Kastanien-Käsekuchen

Liebes, es gibt diese Wochen, die sind einfach nur BÄH, da reiht sich eine unvorhergesehene eklige Situation an die nächste Katastrophe, da leiden liebste Menschen und alles gerät aus den Fugen.
Ich habe momentan so eine Woche und hoffe, dass ganz bald Vieles besser wird.

Bis dahin konzentriere ich mich auf die guten Dinge, die ja auch passieren und denke zurück an den Sonntag Nachmittag, an dem Vieles noch ganz in Ordnung war -  und sehr lecker.


Schon seit Wochen hatte ich eine Idee für eine Geschmackskombination, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Als sich dann für Sonntag recht überraschend Besuch ankündigte war das DIE Gelegenheit.

Und so habe ich, nachdem ich in Rekordzeit zwei Adventskalender befüllt und verziert hatte, noch schnell den Kuchen gebacken, den ich Dir heute zeigen mag. Da treffen Kastaniencreme auf Schokolade auf Mandeln auf fruchtige Brombeeren und das alles verpackt in einem Schoko-Kastanien-Cheesecake.


Klingt gut? Schmeckt auch so, ich versprech’s Dir!

Wie immer kommt meine Variante ohne Gluten aus und auch ohne normalen Zucker, wie immer kannst Du einen Mürbeteig aus normalem Mehr und normalem Zucker zubereiten – ganz, wie Du’s magst und verträgst.


Schoko-Kastanien-Cheesecake (glutenfrei)

Du brauchst für eine Tarteform oder 4 Tarteletteförmchen

Teig:
100g Hafermehl (frisch gemahlen; glutenfrei, wenn nötig)
70g Reismehl, Vollkorn
30g gemahlene Mandeln, ungeschält
20g Kakaopulver (ungesüßt; wenn möglich schwach entölt)
50g (Birken)Zucker
30g Mandelmus
60g Butter
1 Ei

Füllung:
300g Quark
150g Kastaniencreme (aus dem Glas; hab ich im Bioladen gefunden)
50g (Birken)Zucker
¼ TL Vanille
3 Eier
Abrieb von 1 Zitrone
Saft von 1/3 Zitrone

50g Brombeeren (frisch oder TK, dann gefroren verwenden)

Aus den Zutaten für den Teig knetest Du rasch mit kühlen Händen einen Mürbeteig, verteilst ihn gleichmäßig in der Form, stichst ihn mit der Gabel ein paar Mal ein und stellst das Ganze für eine halbe Stunde ins Gefrierfach (wenn Du viel Zeit hast für 2 Stunden in den Kühlschrank).

Die Zutaten für die Füllung werden mit dem Mixer zu einer gleichmäßigen Masse verschlagen. Dosier den Zitronensaft, wie es Dir schmeckt, ich persönlich fand die frische Note gerade zu dem Geschmack von Kastanien sehr schön.

Die Füllung wird auf dem durchgekühlten Boden verteilt und die Brombeeren gleichmäßig darauf gesetzt.

Im auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen braucht der Kastanien-Käsekuchen nun 30-40 Minuten, bis er komplett gestockt ist.

Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und dann – genießen, Liebes!


Die Kombination aus Quark und Zitrone bricht den erdigen Geschmack der Kastanien ganz wunderbar, die Brombeeren sind kleine fruchtige Spitzen und die schokoladige Mandelboden verbindet alles sehr harmonisch – der Herbst auf dem Teller!


Wie immer kannst Du wild abwandeln, die Mandeln lassen sich durch Haselnüsse oder auch Walnüsse ersetzen, statt der Brombeeren würden sich auch Heidel-, oder Himbeeren gut machen, alles, was nicht allzu viel Saft verliert. Wichtig ist dabei, dass die Beeren unbeschädigt sind, wenn sie in die Kastanien-Quark-Füllung gedrückt werden.


Die Tarte lässt sich sicher auch prima für ein Kaffetrinken oder ein Dessert im Advent zubereiten, dann würde ich die Füllung mit ¼ - ½ TL Lebkuchengewürz versetzen oder einfach Zimt verwenden.


Was möchtest Du unbedingt ausprobieren?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

Lisa hat gesagt…

Davon hab ich ja noch nie gehört! Sieht auf jeden Fall verdammt gut aus, weshalb es mich jetzt auch echt reizt den mal nachzubacken :-D Ich hoffe er war genauso gut wie er aussieht? :P Liebe Grüße, Lisa
http://downtownvogue.blogspot.de/