Donnerstag, 6. November 2014

Vorbereitung ist alles – Ideen für Adventskalender I

Ich bin ja gerne mal spät dran, wenn es um die Vorbereitung diverser Feiertage geht.  Zu Ostern wird last-minute gebacken und gebastelt, Geburtstagskuchen kühlen aus, während die Gäste schon an der Tür stehen...da ist noch Luft nach oben ;-).

Was ich aber immer, immer, IMMER pünktlich hinbekomme und für mehr als nur eine Person, das sind Adventskalender.
Ich LIEBE die Teile einfach, sie sind eine so schöne Möglichkeit, lieben Menschen nicht nur ein einziges Mal eine Freude zu machen, sondern gleich 24 Tage lang.


In diesem Jahr habe ich mir deshalb vorgenommen, Dir rechtzeitig (!) ein paar Ideen für hübsche Adventskalender zu zeigen, alle selbst gemacht versteht sich und zum Teil schon seit ein paar Jahren im Einsatz, weil einfach ZU schön, um sie nur ein einziges Mal zu verwenden.

Los geht es heute mit einer ganz einfachen Idee, die ein bisschen Vorarbeit und ein bisschen Platz benötigt, aber dafür dann immer wieder verwendet werden kann.
Diesen Adventskalender habe ich einmal für meine Mutter gebastelt.


Du brauchst:
24 Gläser in unterschiedlicher Größe
buntes Papier
Krepppapier
Dekostoff/Gaze
Bunte Bänder
Geschenkband
Kleine Dekoweihnachtskugeln
Weitere Deko nach Wunsch
Acrylfarbe oder Lackfarbe
Evtl. Streuglitzer

Das klingt nach rasend viel, im Grunde kannst Du den Kalender aber gestalten, wie aufwändig Du magst.


Ich habe mit 24 leeren Gläsern angefangen, die sehr ordentlich gespült, bzw. durch die Spülmaschine gejagt werden.
Du kannst sowohl Schraub-, als auch Bügelgläser verwenden oder beides mischen, das bleibt Dir überlassen.
Hübsch sieht es aus, wenn nicht alle Gläser die gleiche Form oder Größe haben.

Wenn alles gut sauber, fettfrei und wieder trocken ist, werden die Deckel (wenn Du denn Schraubgläser verwendest) bemalt.
Der Kalender sollte in weihnachtlichen Rot- und Orangetönen gehalten werden, entsprechend habe ich die Deckel in einem warmen dunklen Rot gestrichen. Es waren zwei Anstriche nötig, bis die Farbe komplett deckend war.
Da meine liebe Mama Glitzer mag, habe ich auf die noch feuchte letzte Farbschicht einfach ein wenig Streuglitzer verteilt.
Mach Dir keine Gedanken, falls an der einen oder anderen Stelle noch der Pinselstrich zu sehen ist, ich persönlich finde es immer ganz schön, wenn noch zu sehen ist, dass Du etwas selbst gemacht hast.


Nun werden noch Nummern auf die Deckel geklebt und fertig. Ich hatte leider nicht die allerschönsten Zahlenaufkleber daheim, als ich gebastelt habe und sie wurden nie ersetzt...ein Bild aus dem wahren Leben halt ;-).

Recht einfach geht es danach weiter.
Die verschiedenen Gläser habe ich nicht alle gleich gestaltet, natürlich ist das wie immer allein eine Frage von Deinem Geschmack!


Ein Teil der Gläser wurde mit Krepppapier gefüllt, das ich leicht zusammengedrückt habe. Die Kalenderfüllung wird quasi im Papier eingehüllt und dann ins Glas gestellt.
Das Glas außen mit Bändern und evtl. etwas kleiner Deko verzieren, fertig.
Besonders für Bügelgläser eignet sich diese Gestaltung sehr gut.

In einer anderen Variante habe ich das mit Krepppapier gefüllt Glas mit einer dünnen Dekogaze eingeschlagen, dafür ein Quadrat aus dem Stoff ausschneiden, das Glas mittig darauf setzen, die Gaze hochschlagen und mit einem Band fixieren. Wieder eine hübsche Schleife darauf setzen und fertig.


Wenn Du das Glas nicht mit Krepppapier füllen magst oder aber dann nicht mehr genug Platz für das kleine Geschenk ist, kannst Du besonders gerade Gläser prima auch mit einem farblich passenden Stück Papier von außen einschlagen und das dann mit der Gaze umhüllen.

Spiel einfach mit den Materialien, Du kannst die Gläser auch einfach mit dem Krepppapier ummanteln, kleine Christbaumkugeln sehen unten in die Gläser gelegt toll aus, ich habe in einige der Schleifen Engelshaar eingeschmuggelt...Nur Deine eigene Phantasie setzt Dir hier Grenzen!


Grundsätzlich darf die Gaze gern etwas ‚unordentlich’ aussehen, das wirkt dann in der Masse sehr hübsch.

Ich habe darauf geachtet, dass wirklich jedes Glas leicht unterschiedlich ist, gerade mit diversen verschiedenen Bändern lässt sich das sehr leicht erreichen und auch mit verschiedenfarbiger Gaze.

Achte bei all den verwendeten Materialien darauf, dass sie aus einer Farbfamilie stammen, das bringt optisch Ruhe in den Adventskalender, der durch individuelle Gestaltung und Form jedes Glases aber auf keinen Fall langweilig wirkt.


Du kannst selbstverständlich die Farben ganz anders gestalten als ich, in Grau- und Silbertönen zum Beispiel wirkt der Kalender sehr edel, modern wäre gerade eine Kombination mit Kupfertönen, aber auch in Blau- und Goldtönen wird das Ganze sicher schön. Oder du nimmst ganz andere Farben - einfach, was Du magst.

Und dann fehlen Dir nur noch in der Größe passende Geschenke, aber dafür brauchst Du sicher keine Anleitung :-)!

Wie früh bist Du dran?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

Melanie V. hat gesagt…

Hey!
Die Idee ist wirklich schön um jemanden eine Freude zu machen! :)
lg Mella ♥