Mittwoch, 17. Dezember 2014

24 Tage Weihnachtsseeligkeit – 17. Tag


Liebes, heute habe ich eine ganz einfach kleine Idee für Dich, die sich in unendlich viele Variationen abwandeln lässt und das ganze Jahr über Freude macht.

Klingt zu gut, um wahr zu sein?
Ist aber so!


Ich rede von aromatisiertem Salz.
Ja, das ist nicht furchtbar neu, aber die Wenigsten haben das gute Zeug tatsächlich im Haus und selbst gemacht schmeckt’s doch immer viel besser.

Ich habe mich heute für ein fruchtig-winterliches Zitrussalz entschieden, fix gemacht passt es wunderbar zu ganz Vielem, von Salaten bis zur Weihnachtsgans (wer die denn mag ;-) ), von apfeligem Rotkohl bis zum Fondue oder auch Fisch.
Du siehst schon – die Einsatzmöglichkeiten sind fast unbegrenzt.


Alles, was Du für diese kleine Idee brauchst, ist grobes Meersalz und Dein Aroma. Das kann von Kräutern über grünen Tee, Gewürzen und getrocknetem Gemüse bis hin zu Zitrusfrüchten, Ingwer oder auch getrockneten Pilzen einfach alles sein.


Wenn Du feuchte Zutaten wie die Zitrusschalen verwendest, kann es sein, dass Du Dein Salz trocknen musst, das geht entweder ganz in Ruhe in 2-3 Tagen bei Zimmertemperatur oder aber im Turbogang in etwa ½ Stunde im Backofen.


Ich habe auf 100g grobes Meersalz die frisch abgeriebene Schale (sehr fein!) von 1 Bio-Zitrone und 2 Bio-Mandarinen verwendet und alles im Mörser (ja, da werden diverse Plätzchen abtrainiert ;-)!) gut vermischt. Wie fein oder grob Du das Salz mörserst, bleibt dabei ganz Dir überlassen.

Bei 100°C war das Salz im Backofen nach einer knappen halben Stunde fertig – so einfach kann’s gehen.


Aromatisiertes Salz ist ein wunderbarer Begleiter zu jedem Essen (gerade auch zum Weihnachtsdinner...nur mal so erwähnt...) und genau so ein schönes, kleines Geschenk, für den Gourmet in der Familie, den vielkochenden Kollegen oder, oder, oder...ich bin optimistisch, dass Dir da ein Abnehmer einfällt ;-)!


Was bekommt die kleine Extra-Würze?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Super Idee. Das werde ich vielleicht noch zu meinen Weihnachtstrüffeln etc verschenken!! Ich habe auch Kräutersalz selber gemacht zu weihnachten, habe aber keine Fotos und keinen Beitrag dazu gemacht (leider).
Kann das Salz dann schlecht werden?? Oder ist das lange haltbar??

Lieber Gruß,
Cattiva

www.cattivakats-homeandkitchen.tumblr.com

LiebesSeelig hat gesagt…

Liebe Cattiva,
schön, dass Dir meine Idee gefällt, das freut mich :-)!
Grundsätzlich wird das Salz sicher nicht schlecht, wichtig ist, dass das Ganze gut getrocknet wird (was feucht ist, kann schimmeln, was getrocknet ist, ist davor sicher).
Ich könnte mir einzig vorstellen, dass nach einigen Monaten die ätherischen Öle der Aromaten nach und nach verloren gehen und das Salz also etwas weniger intensiv schmeckt.
Ich hoffe, das hilft Dir!

Hab ein zauberhaftes Weihnachtsfest!
Liebste Grüße,
Sabine