Samstag, 20. Dezember 2014

24 Tage Weihnachtsseeligkeit – 20. Tag


Liebes, kannst Du glauben, dass in nur VIER Tagen schon Heiligabend ist?! Irgendwie bin ich mit vollem Tempo durch die Wochen gerauscht, aber wenn ich daran denke, was ich alles gemacht und geschafft habe, bin ich wieder einmal so gar nicht überrascht.

So langsam biegen wir auf die weihnachtliche Zielgerade ein und das heißt – in den nächsten Tagen werde ich Dir ein paar Ideen zeigen, die Du sehr schnell und einfach umsetzen kannst, für die Du kaum noch etwas besorgen musst und die Freude bereiten werden.
Klingt gut?


Dann legen wir heute direkt los mit Monogrammtassen.
Porzellan zu gestalten ist dank Porzellanmalstiften herrlich einfach und recht schnell gemacht. Aufmalen, trocknen lassen, backen, fertig.
Achte, gerade wenn Du Farben mischen möchtest, darauf, dass die Backzeiten gleich lang sind.
Ich habe die Tassen unifarben gestaltet, die rote Farbe brauchte im Backofen 90 Minuten, die schwarze war schon nach 30 Minuten fertig.


Tassen, Teller und überhaupt alles, was aus Porzellan hergestellt ist, lässt sich in den unterschiedlichsten Weisen bemalen, online findest Du unendlich viele Ideen.
Ich war mir unsicher, ob ich in der Lage sein würde, auf gebogenen Tassen einen geraden Strich malen zu können und habe mich für eine wunderbar einfache Variante entschieden.


Für die Monogrammtassen (oder Teller, oder...) benötigst Du neben einer Tasse und einem Porzellanmalstift aufklebbare Buchstaben. Die werden auf der Tasse platziert, mit dem Stift werden viele kleine Pünktchen rund um die Form gemalt und zwar so, dass die Dichte der Punkte abnimmt, je weiter Du Dich von der Form entfernst.
Wenn Du fertig und zufrieden bist, wird der Buchstabe einfach wieder abgezogen, die Tassen müssen dann trocknen und gebacken werden. Die Anleitung dafür findest Du direkt auf dem Stift, einfach daran halten, dann kann nichts schief gehen.


Wie Du siehst, war der rote Stift etwas dünnflüssig, ich hätte die noch feuchten, verlaufenen Punkte einfach mit einem feuchten Tuch korrigieren können, aber ich finde es ganz gut, dass zu sehen ist, dass die Tassen selbst gestaltet und also gerade nicht perfekt sind. Mach das, wie Du magst.


Ich hatte keine Buchstabenaufkleber, die groß genug waren und mir daher einfach selbst welche gebastelt.
Dafür habe ich Buchstaben in der gewünschten Größe ausgedruckt und ausgeschnitten. Anschließend habe ich sie mit Hilfe von WashiTape auf die Tassen geklebt (einfach aus dem Tape kleine Rollen mit der klebenden Seite nach außen formen, hinten auf die Buchstaben setzen und dann an die Tasse drücken). Der Vorteil: Das Ganze hat sich wunderbar einfach entfernen lassen und ich musste nicht erst noch durch diverse Bastelbedarfslädchen laufen.
So soll’s sein!


Ob als kleines Geschenk, als ungewöhnliche Platzkarten oder auch einfach für Dich selbst: Porzellan lässt sich wunderbar einfach aufhübschen!


Was wartet auf der Zielgeraden noch auf Dich?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

Sanna hat gesagt…

Oh, die sehen aber echt nett aus. Vielen Dank für die tolle Idee. Ich glaube, ich muss mir jetzt auch mal Porzellan-Malstifte besorgen. :-)

LG Sanna