Freitag, 5. Dezember 2014

24 Tage Weihnachtsseeligkeit – 5. Tag


Liebes, kannst Du’s glauben, da geht unsere erste Adventswoche schon bald wieder auf ihr Ende zu... Heute geht es erst einmal jedoch munter weiter mit dem Filz.

Nachdem wir beide gestern hübsche Sets für Barbaras Zweige gestaltet haben, wird es heute wirklich Zeit, sich um den guten Nikolaus zu kümmern.
Der hat bekanntlich eine Vorliebe für hübsche Stiefel und die hab ich ihm gemacht.


Alles, was Du brauchst, ist dünner Filz, ich habe ihn im Din A4-Format gekauft, und das Stickgarn von gestern. Dazu ein bisschen Schneiderkreide, eine Schere und 2-3 Stecknadeln, das war es.

Klingt nach wenig? Ist es auch und funktioniert noch einfacher.


Die Filzplatten werden an der Längsseite mittig gefaltet und mit Stecknadeln fixiert. 
Nun zeichnest Du auf den Filz den Umriss eines Stiefels, mach das möglichst einfach und so, dass Du die gefaltete Kante als ‚Rückseite’ des Stiefels verwendest (der Teil, der an Deinen Waden anliegt).
Die Stiefelform habe ich aus der Hand vorgezeichnet und wenn ich das kann, dann schaffst Du das auch locker, Liebes!

Ursprünglich wollte ich die Stiefel in Grautönen gestalten, dazu Weiß und Schwarz, schön schlicht und edel. Dann wurde mir klar, dass die Kinder, die die Stiefelchen bekommen werden, alles, was bunt ist, deutlich besser finden. Also wurde bunter Filz gekauft und das Stickgarn je in Kontrastfarben verwendet.


Das Stickgarn kommt zum Einsatz, sobald Du den Filz auf Stiefelform zugeschnitten hast. Für meine Nähnadel war das Stickgarn zu dick, ich habe es zugeschnitten und ‚halbiert’. Stickgarn besteht aus 6 Fäden, ich habe es einfach getrennt und mit 3 verdrehten Fäden genäht, das hat wunderbar gepasst.

Die offenen Kanten werden in regelmäßigen Stichen vernäht – fertig.


Wenn Du magst, kannst Du die Stiefel noch wild verzieren mit Bändern, mit Borten, mit was-auch-immer.
Da die Stiefelchen so bunt geworden sind, habe ich auf weitere Verzierungen verzichtet und es zumindest in dieser Hinsicht schlicht gehalten.


Zwei Ideen für hübsche Füllungen habe ich Dir in den letzten Tagen HIER und HIER ja schon gezeigt – und ich bin mir ganz sicher, Dir fällt auch noch jede Menge ein, was in die Stiefel passt.

Wichtig ist bei dieser Idee, möglichst dünnen Filz zu verwenden, der ist weich, schön biegsam und lässt sich ganz einfach vernähen. Die Nähte habe ich, wie Du auf den Bildern sehen kannst, jeweils um die Kanten gezogen, das ist quasi die Deko.


Also, Liebes – Stiefel putzen oder Stiefel nähen?

Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: