Samstag, 6. Dezember 2014

24 Tage Weihnachtsseeligkeit – 6. Tag


Einen fröhlichen Nikolaustag wünsche ich Dir!
Ich hoffe, Du hast gestern die Stiefel geputzt (oder genäht ;-) ) und heute etwas Schönes gefunden!

Nach all dem Sticken und Nähen und Schneiden, mit dem wir beiden uns in den letzten Tagen vergnügt haben, wird es heute...nun...lauter.


Zum Nikolaustag und dem bevorstehenden 2. Advent (Halbzeit!! Unglaublich!) habe ich mir etwas Schönes für Dich und Deine Lieben überlegt.
Kinderchorvergangenheit sei Dank bin ich ein wenig geschädigt, was das Singen angeht. Ich mag es, auch, wenn meine Stimme es mittlerweile nicht mehr gar so gern mag. Und so zeige ich Dir heute, wie Du ganz fix und einfach hübsche kleine Liedersammlungen zusammenstellen kannst für munteres adventliches Singen.


Denn zusammen mit Freunden, Plätzchen, Tee und Punsch macht Singen einfach Spaß!

Heute brauchst Du:
Notebook/PC/...
Papier
Dünnen Karton im Format DIN A4
Locher
Hübsches Band
u.U. Falzbein


Los geht es online – ich habe einfach die Texte der Weihnachtslieder, die mir spontan eingefallen sind, gegoogelt, denn meist reicht es für die ersten beiden Strophen, aber bei fortschreitenden Liedern bin ich gern nicht mehr ganz so textsicher.

Es gibt auch etliche Liedersammlungen online, für den Fall, dass Du noch ein wenig Inspiration brauchst.
Mir persönlich haben die Texte der Lieder genügt, wenn ich die Worte lese, kommt die Melodie von ganz allein.


Nach fleißigem Abtippen und Formatieren habe ich einige der Blätter mit weihnachtlichen Bildern geschmückt (dazu gleich mehr) und die Texte schließlich so ausgedruckt, dass zwei Seiten auf eine DIN A4 Seite im Querformat gepasst haben.

Noch ein bisschen schutz- und schmucklos, habe ich mich dann daran gemacht, ein Deckblatt für die Sammlung zu gestalten.
Auf der phantastischen Seite der graphicsfairy findest Du Tonnen von frei nutzbaren Bildern, wenn Du Motive im Vintagelook magst, wirst Du diese Quelle lieben! Ich jedenfalls tu’s!

Die Grundlage für mein Deckblatt wurde so ein altes Notenblatt, das ich mit einem Engelchen und auf der Rückseite mit einem Weihnachtsmann dekoriert habe.
Auf dünnen Karton drucken – fertig.


Dann wurden die Textblätter mittig gefaltet und zu einem Büchlein ineinandergelegt. Ich habe an dieser Stelle noch mit meiner Schneidemaschine die Außenkante des Büchleins etwa ½ cm weit abgeschnitten, das muss nicht unbedingt sein (so passt das Ganze perfekt ins Deckblatt).

Nun wird das Deckblatt ebenfalls mittig gefaltet, wenn Du magst und hast, kannst Du das am einfachsten mit einem Falzbein machen, und um die Textsammlung gelegt.

Jetzt hat Dein Locher seinen großen Auftritt, die Mittelkante Deines Büchleins wird nun gelocht, aber nur halb und zwar so, dass das Loch nach außen noch offen ist. Schwierig zu beschreiben, daher fix ein Bildchen:


Nun wird ein Band durch die Löcher gezogen (je die Enden von innen nach außen führen) und alles mit einer Schleife fixiert – fertig.

Das Ganze liest sich länger, als es tatsächlich dauert, wenn die Texte erst einmal zusammengestellt sind, geht der Rest ganz schnell und einfach.

Und das war es – dem nächsten Singstündchen steht nichts mehr im Wege!


Ob zu den Adventssonntagen oder zu Weihnachten, Lieder sind tolle Mitbringsel und die nächsten Stunden sind auch gleich gerettet :-).

Singst Du schon, oder bastelst Du noch?

Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: