Donnerstag, 26. Februar 2015

Ich back’s mir...Heidelbeer-Holunderblütenclafoutis

Unglaublich, aber wahr: Zum ersten Mal habe ich es geschafft, pünktlich zum 26. mein Rezept für Claras Ich back’s mir-Aktion HIER fertig zu haben.

Na gut, Freund Zufall hat mitgespielt, besser gesagt Freund Heißhunger. 

Den hatte ich nämlich auf Clafoutis mit Heidelbeeren und erst, als das gute Stück freundlich blubbernd im Ofen fertig wurde, da fiel es mir ein – Heidelbeeren sollten der Hauptdarsteller der diesmonatigen Backrunde mit der Geschmackspolizei werden, Blueberry Hills in Bloggerland also.


Kennst Du eigentlich Clafoutis?
Das ist eine Art gebackener, fluffiger Pfannkuchen, aus Frankreich stammt die Idee und das Rezept wie üblich von mir. HIER und auch HIER habe ich Dir schon einmal Clafoutis gezeigt, mal süß, mal herzhaft.


Heute habe ich das Grundrezept etwas erweitert und abgewandelt, mit den Zutaten kannst Du wie immer spielen.

Bereit für eine cremig-fluffige Köstlichkeit, die heiß aus dem Ofen, lauwarm und auch kalt wunderbar schmeckt?

Na dann...


Heidelbeer-Holunderblütenclafoutis (glutenfrei)

Du brauchst für eine mittelgroße Auflaufform oder eine Springform von 28cm Durchmessern

100ml Sahne
200ml Joghurt (meiner hatte 1,8% Fett)
5 Eier, Gr. M
2 EL Holunderblütensirup (fructosefrei, wenn nötig)
4 leicht gehäufte EL Reismehl (glutenfrei, wenn nötig)
¾ TL Weinsteinbackpulver (glutenfrei, wenn nötig)
½ TL Vanille
Prise Salz

300g Heidelbeeren, TK

Du Zubereitung ist denkbar einfach.
Zunächst werden die flüssigen Zutaten mit einem Schneebesen verquirlt, dann kommen die trockenen Zutaten dazu. Acht darauf, dass sich keine Klümpchen bilden.

Der Teig ist recht flüssig, typisch eben für einen Pfannkuchenteig.

Der wird nun in die leicht gefettete Form gegossen, die nur angetauten Heidelbeeren werden gleichmäßig darüber verteilt und dann braucht Dein Clafoutis etwa 30 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen, bis er goldig und gar ist.

Aus dem Ofen nehmen, kurz ab-, oder ganz durchkühlen lassen und genießen.
So einfach kann’s gehen.


Durch die verwendete Sahne wird der Clafoutis schön cremig, durch den Joghurt sehr saftig, eine unschlagbare Kombination!

Der Holunderblütensirup sorgt für eine schöne blumige Geschmackskomponente, die sehr gut zu den Heidelbeeren passt und sicher auch mit anderen Obstsorten harmonieren wird.
Wenn Du es übrigens sehr süß magst, kannst Du einfach mehr Sirup verwenden, oder aber bis zu 3 EL Zucker zum Teig geben.
Mir wird es ja schnell zu süß und auch dem Lieblinsgsmenschen hat das Rezept wie oben angegeben gut geschmeckt.


An Obst kannst Du verwenden, was Du magst – ich aber rate Dir dringend zu Heidelbeeren, die, kommt Dein Clafoutis frisch aus dem Ofen, herrlich heiß im Mund platzen. Hach!


Was kannst Du kaum glauben?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Sandra hat gesagt…

Hallo Sabine,
das ist eine tolle Idee, Holunderblüten Sirup mit da rein zu mischen. Ich bin gleich in die Küche gelaufen und habe nach geschaut ob wir noch Sirup da haben :-) . Haben wir und der kommt demnächst dank dir zum Einsatz!
Es grüßt dich lieb,
Sandra

Sweet and other Spices hat gesagt…

Hey,

ein wirklich guter Artikel!

Liebe Grüße,
Olga

http://sweetandotherspices.blogspot.de/