Donnerstag, 12. März 2015

Mit Potential glücklich gebloggt

Vor knapp zwei Wochen fand der zweite ‚Blog Dich glücklich’-Workshop von Blogpotential statt und ich hatte das Glück, dabei zu sein. Hinter Blogpotenial verbirgt sich die wunderbare Juli, die gemeinsam mit Berit und unterstützt von Nike und Charlotte das Wochenende gerockt hat. Und was soll ich sagen, es war ein Wochenende voller Herzensschmodder!


Zu Gast waren wir bei Oppa Franz in Duisburg, in einem wunderschönen Haus aus dem 17. Jahrhundert.
Noch toller als unser Seminarraum (der ECHT schon toll war) waren aber die Teilnehmerinnen, die das Wochenende so besonders gemacht haben. Unser aller Quasselpotential hat zwar jeden Zeitplan explodieren lassen, aber für eine wunderbar offene und herzliche Stimmung gesorgt – und die ist im Zweifelsfall immer viel wichtiger, als jeder Zeitplan.


Der war sowieso unglaublich voll, in einem großen Rundumschlag ging es um Grundfragen des Bloggens (wiesoweshalbwarum), wir haben unsere Herzensgründe erforscht und eine schlagkräftige Mannschaft aufgestellt, die uns beim Bloggen hilft, es gab viele Infos zu diversen sozialen Netzwerken (ja, da ist bei mir noch Luft nach oben), wir haben uns mit Berit ins Land der schönen Photos gewagt und der SEO-Gott hat mit dem Google-Gott um unser aller Bloggerseelen gekämpft. Nein, natürlich nicht – denn eigentlich ist ja der SEO-Gott der Google-Gott ;-). 
Ich weiß zwar ganz sicher, dass ich niemalsnicht alles befolgen werde, was aus SEO-Sicht total klug wäre, aber es war unheimlich spannend zu sehen, was theoretisch möglich sein könnte.
Eine Runde Speedtherapie (die wegen besagter Quassellaune nicht ganz so speedy war wie geplant) hat den Abschluss dieses unfassbar tollen Wochenendes gebildet und noch mal ganz viel gebracht.


Soviel zum Inhalt.
Der hätte uns nun so informativ wie dröge um die Ohren gehauen werden können, wurde er aber nicht.
Ganz im Gegenteil, das ganze Wochenende, jede Vortragseinheit, jedes Gespräch, einfach jeder Moment war durchzogen von einer unglaublich großen Herzlichkeit und Wärme, Herzensschmodder eben, mit dem Wort trifft Juli es schon sehr genau.
Das hat natürlich in allererster Linie an den wunderbaren Organisatorinnen gelegen, die mit spürbarer Liebe bei der Sache waren, aber auch an den anderen Teilnehmerinnen, die offen und neugierig und herzlich waren und die ich mir nicht besser hätte wünschen können. 
Ihr seid toll!


Ganz unbedingt erzählen muss ich Dir noch vom Essen. Das war nämlich so liebevoll wie der ganze Rest, Juli und Berit haben uns alle am Samstag mit Mittagessen versorgt und sich tatsächlich die Mühe gemacht, alle (!) Unverträglichkeiten der Teilnehmerinnen dabei zu berücksichtigen. Wirklich ALLE. Und so gab es eine köstliche Gemüsesuppe, die nicht nur richtig lecker war, sondern nach der ich auch nicht krank wurde.
Am Samstagabend hatten wir dann ein ganz schnuckeliges kleines Restaurant ganz für uns allein und wieder war im Vorfeld so geplant worden, dass jede von uns etwas echt Leckeres zu Essen hatte, das vertragen wurde.
An dieser Stelle ein riesiger Dank für all die Mühe im Vorfeld des Workshops und all die Gedanken, die Ihr Euch gemacht habt (und für die glutenfreien Schokokekse zum Sonntagsbrunch ;-))!


So richtig lustig war dann auch noch die Tombola am Samstagabend, bei der ganz unnachahmlich erst alle wirklich (!) tollen Geschenke gezeigt wurden, die diverse Blogger und kleine Labels für diesen Zweck zur Verfügung gestellt haben, um dann mit viel Spannung und bester Laune zu sehen, wessen Nummer wohl gezogen werden würde.
Ich habe, wie passend, das wunderschön gestaltete Kochbuch Daylicious bekommen, in dem 5 Blogs Rezepte für einen ganzen Tag vorstellen, vom Frühstück bis zum Mitternachtssnack. Mein Hinterkopf rattert schon, wie ich diverse Rezeptideen an meine ganzen verrückten Einschränkungen anpassen kann. Du wirst sicher noch davon lesen.

Mitgenommen habe ich aus dem Wochenende neben einem entzückenden Goodiebag und einem Kochbuch vor allem wunderbare Begegnungen mit herzlichen wie spannenden Menschen, gute Laune und viel Inspiration und den dringenden Wunsch, mein Bloglayout ordentlich aufzuräumen. Hier wird sich Einiges tun!

An dieser Stelle noch einmal ein riesiges DANKE an Juli, Berit, Nike und Charlotte und auch an alle Teilnehmerinnen!

Was inspiriert Dich?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

heimatPOTTential hat gesagt…

Liebe Sabine, diesen Post sehe ich jetzt erst! WARUUUUM??? Wie konnte der mir durchgehen? Ich danke Dir - leider erst viel, viel später - für Deine herzlichen Worte und den schönen Rückblick auf unser Workshop-Wochenende! Fühl Dich gedrückt :)