Donnerstag, 16. April 2015

Wir spielen Küchenbingo – Frühjahrsedition #2


Viel zu lange schon wartet der zweite Teil des Küchenbingos darauf, gezeigt zu werden. Nachdem wir HIER Spätzle mit orientalischen Linsen und Spinat verkocht und damit die Reihe 4 der kleinen Bingomatrix abgearbeitet haben, geht es heute weiter mit den Grundzutaten Linsen – Champignons – Reis. Die stehen in Reihe 2 und damit es wieder einen lauten ‚BINGO!’-Ruf geben kann muss natürlich ein neues Rezept her.


Eigentlich wollte ich ganz etwas anderes kochen aber dann...nun ja. So bin ich eben, bei der Zubereitung schmeiß ich gern alles noch einmal um.
Und so wurden es rote Linsen statt brauner und schwarzer Reis statt normalem. Wobei, mit hellem, bzw. Vollkornreis geht das sicher auch.


Heraus kam ein spannendes Risotto aus schwarzem Reis mit würzigen Linsen, Champignons und einer hübschen, frischen Krönung aus selbst gezogenen Sprossen, die ich Dir HIER schon gezeigt habe.


Kommst Du mit in die Küche?

Schwarzes Risotto mit Linsen und Pilzen

Du brauchst für 2 Personen

150g schwarzen Reis
1 kleine Zwiebel
100ml Weißwein, trocken
300ml Gemüsebrühe
1 kleiner Zweig Rosmarin
30g Parmesan
Stich Butter

100g rote Linsen
200ml Gemüsebrühe
1 kleiner Zweig Rosmarin

300g braune Champignons

optional:
1 Hand voll Sprossen
¼ Bund Petersilie

Wieder einmal eine lange Liste, die aber relativ schnell und vor allem einfach abgearbeitet ist.

Du fängst mit dem Reis an, der eine Kochzeit von etwa 40 Minuten hat.
Dafür wird die Zwiebel geputzt, in feine Würfel geschnitten und dann in wenig Olivenöl glasig angebraten. Der Reis kommt dazu und brät kurz mit, dann wird er mit dem Wein abgelöscht. Lass die Mischung kurz köcheln und gieße nach etwa 3 Minuten die Gemüsebrühe dazu und gib den Rosmarinzweig zum Reis.
Unter Rühren sollte das Ganze nun auf mittlerer Hitze 40 Minuten köcheln, bis die Flüssigkeit aufgesogen und der Reis gar ist. Anders als geschälter Reis bleibt die schwarze Variante bissfest, das ist so gewollt.
Zum Schluss wird der Rosmarin entfernt, der geriebene Parmesan und die Butter werden untergerührt, dann kommen die zuvor vorbereiteten Linsen dazu.

Die werden in der Zwischenzeit zubereitet, da sie nur eine Kochzeit von knapp 15 Minuten haben, solltest Du damit beginnen, wenn Du etwa so weit vom Ende der Kochzeit des Reises entfernt bist.
Die Linsen werden verlesen und gewaschen und kommen dann mit dem Rosmarin in die kochende Brühe. Bei mittlerer Hitze köcheln sie nun 15 Minuten, bis sie gerade weich, aber unbedingt noch bissfest sind. Nimm die Linsen lieber ein wenig zu früh als zu spät vom Herd, sie zerfallen sehr leicht.
Gieß die Linsen wenn noch nötig ab und mische sie vorsichtig unter den vorbereiteten Reis.

Was nun noch fehlt sind die Champignons, die werden zwischendurch einfach geputzt, in gleichmäßige Scheiben von etwa 3mm geschnitten und in einer beschichteten Pfanne auf hoher Hitze gebraten, bis sie gar sind.

Nun werden die Pilze unter das Risotto gemischt, gern noch mit Pfeffer abgeschmeckt und alles wird angerichtet. Wenn Du magst schmecken frische Sprossen und/oder grob gehackte Petersilie ganz wunderbar dazu.

Und das war es auch schon.
Zurücklehnen und...genießen.


Die Kombination aus ungewohnt bissfestem Risotto, Linsen und Pilzen mag etwas komisch klingen, schmeckt aber super. Der Reis bringt eine nussige Note ins Gericht, die Linsen sind leicht süßlich und die Pilze bringen ein erdiges Aroma mit. 


Durch die Verwendung von Rosmarin sowohl bei der Reis-, als auch bei der Linsenzubereitung verbinden sich die beiden Komponenten sehr harmonisch, die Pilze komplettieren das Ganze und die Sprossen schließlich sorgen für eine pfeffrig-frische Spitze.
Köstlich und ganz unbedingt zum Nachkochen empfohlen!


Ja, doch...BINGO :-)!

Kochst Du noch oder spielst Du schon?

Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: