Donnerstag, 13. August 2015

Große Fliesenliebe und ein kleines DIY

Es gibt Dinge, nach denen ich immer wieder Ausschau halte, besonders, wenn ich im Urlaub bin. Liebste Mitbringsel sozusagen.

Ganz weit vorn sind da Keramik – und Fliesen.
Ich liebe schöne Fliesen, da bin ich wohl schon als Kind in Andalusien und später in Tunesien nachhaltig geprägt worden und nun für immer verdorben.
Naja, es gibt echt Schlimmeres ;-)!

In Jerusalem habe ich tapfer der Versuchung widerstanden, wie ein wilder kleiner Derwisch über diverse Marktstände herzufallen, ich hatte keinen großen Koffer dabei, keine Shoppinglaune und Angst, dass die guten Stücke die Reise nicht überleben könnten.

Dafür habe ich dann kurz nach meiner Rückkehr gemeinsam mit meiner Freundin K. in Düsseldorf zugeschlagen, gewusst wo, bekommst Du nämlich auch hier wunderschöne, handgefertigte Fliesen, zwar nicht aus Israel, aber aus Marokko.
Wir haben uns echt lange durch große Fliesenstapel gewühlt und hatten am Ende beide eine richtig schöne Auswahl.


Die Fliesen sind traumhaft schön, jede ein bisschen anders, in allen nur denkbaren Schattierungen von Türkis kommen sie daher, jede handgefertigt und –glasiert. Da kann dann auch mal eine Ecke nicht ganz die angepeilten 90° haben oder eine Seite ein klitzekleines bisschen schief sein – für mich macht genau diese Unperfektion die Fliesen so traumschön!
Und in die Farben bin ich sowieso schockverliebt!

Was ich mit den Fliesen machen wollte, war mir schnell klar, Untersetzer nämlich - denn zu meinem Traum von einem Badezimmer mit eben diesen Fliesen fehlt mir das eigene Bad...na das kann ja noch werden.

Bis dahin freue ich mich sehr über meine Fliesenuntersetzer.

Die sind unglaublich einfach und schnell hergestellt, ich habe 3mm dicken Filz in kleine Quadrate geschnitten, die dann unter die Fliesen geklebt wurden – und das war es auch schon.
Das kann nun wirklich jeder und falls Du keinen Filz in der richtigen Dicke hast oder bekommst, kannst Du auch Kork benutzen oder aber selbstklebende Filzgleiter für Stuhl- oder Tischbeine.


Wie Du sieht, habe ich zwei verschiedene Arten von Fliesen geholt, unifarbene, etwas einfachere, die gerade in Kombination miteinander brillieren und etwas aufwändigere Exemplare mit Mustern und einer hochglänzenden Glasur.

Die aufwändigen Fliesenuntersetzer nutze ich gerne für Gläser, die unifarbenen eigenen sich zu einem Grüppchen zusammengestellt, hervorragend auch als Untersetzer für Pfanne, Töpfe oder Auflaufformen, eben alles, was auf den Tisch kommt. Und wenn gerade nichts auf den Fliesen steht, dann macht das mal so gar nichts, denn die sind auch als Deko bezaubernd.
Für die Topfuntersetzer kannst Du, wenn Du magst, auch die Fliesen auf ein größeres Stück Filz kleben, ich mag sie jedoch jedes Mal anders zusammenstellen und habe mich daher für die einfachere Version entschieden.


Übrigens – die Fliesen eigenen sich auch hervorragend als Geschenk, ob nun zum Einzug in eine neue Wohnung, als Begleiter zur neuen Teetasse oder aber einfach nur so – und als Urlaubsmitbrinsel sowieso!


Was bringst Du von Reisen mit?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

Herbst Liebe hat gesagt…

Deine neuen Untersetzer sind wirklich traumhaft schön und die Farbe genau meins. Ich werde ab sofort auch mal ein Auge auf schöne Fliesen werfen ;-). Danke für die Inspiration.
Herzlichst Ulla