Samstag, 10. Oktober 2015

Wir kochen zusammen – Kürbis-Kaiserschmarrn

‚Frühstück aus der Pfanne! Von süß bis deftig...’, das ist das diesmonatige Thema zum Kochen bei Ina.
Puh!
Da fiel mir erst einmal wenig zu ein. Und auch danach nicht mehr. Also habe ich den Lieblingsmenschen gefragt, worüber er sich denn so zum Frühstück freuen würde und seine Antwort war: Kürbis-Pancakes. 
Austrian sugared pancake with pumpkin
Schon mal nicht schlecht. Zwei Gedanken später aber hatte ich es dann: Kürbis-Kaiserschmarrn sollte es werden, traditionell eigentlich ja ein Dessert, aber ich persönlich finde Pfannkuchen jeder Art zum Frühstück super!
Austrian sugared pancake with pumpkin
Und so zeige ich Dir heute ein kinderleichtes Rezept, wie immer glutenfrei und ohne normalen Zucker, wie immer kannst Du abwandeln, wie Du magst.
Ich habe den Schmarrn mit Teff-Mehl gemacht, das unglaublich sättigend ist, weshalb mein Rezept locker 3 Leutchen zum Frühstück satt macht (es sei denn, Du hast einen GANZ Hungrigen am Tisch). Wenn Du andere Mehle verwendest, schätze ich mal, dass sich eher 2 über den Schmarrn freuen werden.

Durch die Zugabe von Kürbis erhält der Kaiserschmarrn eine schöne Süße und dezente Fruchtigkeit, zudem macht er das Gericht saftiger.
Austrian sugared pancake with pumpkin
So, jetzt geht’s aber in die Küche:

Kürbis-Kaiserschmarrn (glutenfrei)

Du brauchst für 3 Personen

3 Eier, Gr. M
350ml Mandelmilch, ungesüßt (alternativ: Milch, Buttermilch, andere Pflanzenmilch)
75g Kürbispüree (wie? Kommt gleich)
25g Birkenzucker (alternativ normaler Zucker)
1/8 TL Vanille
¼ TL Pumpkin-Spice (Mischung aus Zimt, Muskatnuss und Nelke, 1:1:1)
100g Teff-Mehl
50g Mandelmehl
Prise Salz
½ TL frischer Zitronenabrieb

etwas Butterschmalz
evtl. Puderzucker oder kristalline Reissüße/Traubenzucker/...

Zunächst bereitest Du das Kürbispüree zu, dazu werden 100g frischer, geputzter Kürbis (ich hatte Hokkaido) in kleine Würfel geschnitten mit einem Teelöffel Wasser entweder in 3 Minuten in der Mikrowelle oder aber in etwa 7 Minuten auf dem Herd weich gekocht. Anschließend mit einer Gabel zerdrücken, so dass ein Püree entsteht. Ich persönlich mag das gerne noch ein bisschen stückig, wenn Du es ganz glatt haben magst, würde ich den Pürierstab für diesen Arbeitsschritt verwenden.
Auskühlen lassen.

Die Eier werden getrennt und das Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif geschlagen.

Eigelb, Milch, Zucker, Vanille, Gewürze und Kürbispüree werden miteinander verquirlt, anschließend wird das Mehl eingearbeitet. Mach das am besten mit dem Mixer auf ganz kleiner Stufe, dann bilden sich weniger Klümpchen. Anschließend noch einmal auf hoher Stufe verrühren und den Zitronenabrieb einarbeiten.
Der Teig sollte jetzt die Konsistenz von fast steif geschlagener Sahne haben und kommt Dir vielleicht etwas flüssig vor. Kein Problem, durch das Teff-Mehl dickt alles nach spätestens 2 Minuten an.

Abschließend wird der Eischnee vorsichtig untergehoben und das war fast schon der ganze Zauber.

Schmelze in einer mittelgroßen, beschichteten Pfanne etwa ½ TL Butterschmalz und gieß anschließend die Teigmasse etwa 2 cm hoch in die Pfanne ein. Ist Deine Pfanne zu klein, um alles auf einmal zu verarbeiten machst Du einfach 2 Schmarrn.
Auf mittlerer Hitze sollte der Teig nun nach Möglichkeit abgedeckt gute 5 Minuten braten, bis die Unterseite schön goldbraun ist.
Wenden, wieder abdecken (der Schmarrn wird dadurch fluffiger) und wenn nach ein paar weiteren Minuten alles gar ist, mit Hilfe von 2 Pfannenwendern fröhlich zerrupfen. Das ist der spaßige Teil!

Aus der Pfanne nehmen, wenn Du magst mit Puderzucker bestäuben (ich hatte kristalline Reissüße) und das war es auch schon. 
Austrian sugared pancake with pumpkin
In 20 Minuten entspannt zubereitet ist der Kaiserschmarrn durchaus frühstückstauglich wie ich ja finde und macht auf jeden Fall sehr lange sehr satt und glücklich.
Durch den Kürbis und die verwendeten Gewürze passt das Rezept prima in den Herbst und ist wärmt schön.
Austrian sugared pancake with pumpkin
Wie immer kannst Du aber natürlich wild variieren.
Die klassische Variante verlangt nach in Rum eingelegten Rosinen im Teig, aber auch mit Cranberries wird das Ganze köstlich. Äpfel oder Birnen kannst Du in den Teig schnippeln oder aber den fertigen Schmarrn mit frischen Beeren servieren. Zu Weihnachten könnte ich mir eine Version mit Spekulatiusgewürz prima vorstellen und für die Schokoholics bietet es sich an, einfach 1-2 EL gutes Kakaopulver, am besten schwach entölt, in den Teig zu schmuggeln.
Mach wie immer einfach draus, was Dir gefällt!
Austrian sugared pancake with pumpkin
Oh und natürlich funktioniert das Ganze auch problemlos, wenn Du normalen Zucker verwendest und Weizen-, oder Dinkelmehl. Davon würde ich nur etwa 130g verwenden, da es stärker andickt und der Teig vor dem Backen ein bisschen dünnflüssiger sein sollte als in der glutenfreien Variante.

Na, wie wär’s mit einem Schmarrn zum Frühstück?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Ina hat gesagt…

boar das klingt ja grandios :D tolle idee mit dem kürbis!

glückszauber hat gesagt…

Liebe Sabine,
wow, Kürbis-Kaiserschmarrn klingt ja toll - das muss ja noch viel besser sein als das ohnehin schon sehr leckere Original!
Liebe Grüße,
Sarah

Simone hat gesagt…

Liebe Sabine,
das klingt nach einem sehr leckeren Frühstück. Toll das du das mit all diesen Variationen für und ohne Glutenunverträglichkeit postest. Eine super Herbstidee.
Liebste Grüße aus München
Simone

INa Iodundnatrium hat gesagt…

Lecker Kürbisrezept! Würdest du noch Apfelmus dazupacken oder "sticht" dich das mit dem Kürbis?
LG INa

Neni hat gesagt…

Ah da ist es. Das Rezept, worauf mich Instagram so heiß drauf gemacht hat =)