Freitag, 11. Dezember 2015

Adventsknusperkalender Türchen 11: Kokos-Ingwer-Makronen

Weiter geht es heute mit einem Familienklassiker. Bei uns laufen sie eigentlich unter dem Titel Zitronen-Ingwer-Makronen, aber ich wollte den Kokos nicht gleich  im Titel unterschlagen. Und damit kennst Du auch schon alle drei wesentlichen Zutaten zu diesen Plätzchen.
gluten free Coconut-Ginger-Macarons with lemon - a different christmas cookie
Meine Mutter und ich lieben die guten Stücke, meine Schwester ist auch ein Kokosmakronenfan, allerdings kann sie in ihrer Variante super auf Zitrone und Ingwer verzichten. 
Völlig unverständlich ;-)!

In meiner Version treffen süßer Kokos auf frische Zitrone und aromatisch-scharfen Ingwer und ergeben zusammen herrlich saftige Makronen. Großartig und geschmacklich vor allem ein kleiner Ausreißer aus dem üblichen Weihnachtsallerlei.
gluten free Coconut-Ginger-Macarons with lemon - a different christmas cookie
Ich geb’s zu, die Aromen klingen verdächtig nach Sommer, tatsächlich verbinde ich die Makrönchen aber einzig mit der lieben Weihnachtszeit. Das passt also super zusammen!

Einzig für Kinder sind die Kekse leider eher nichts, da würde ich zur Kokos-Schoko-Makronen meiner Schwester raten...
gluten free Coconut-Ginger-Macarons with lemon - a different christmas cookie
Wollen wir?

Kokos-Ingwer-Makronen (glutenfrei)

Du brauchst für etwa 24 Makronen

2 Eiweiß
110g Zucker
20g Ingwer, frisch gerieben
Schale von 1 Zitrone, frisch gerieben
Saft von ½ - Zitrone (nach Geschmack, je nachdem, wie saftig sie ist)
200-250g Kokosraspel
Prise Salz

Die Eiweiß werden mit der Prise Salz steif geschlagen, dann kommt der Zucker dazu und der Eischnee wird weiter geschlagen, bis der Zucker sich aufgelöst hat und der Schnee schön glänzt und Spitzen zieht.

Nun kommen der frisch geriebene Ingwer (unbedingt frischen verwenden, kein Pulver!), Zitronensaft und –abrieb dazu und dann werden die Kokosraspel nach und nach mit einem Teigspatel untergehoben. Fang mit 200g Raspeln an und schau, ob Dein Teig schon kompakt oder noch zu feucht ist. In dem Fall werden einfach noch ein paar weitere Kokosraspel dazu gegeben.

Wenn Du fertig bist, wird der Teig mit Hilfe von 2 Teelöffeln zu Makronen geformt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gesetzt.
Im auf 175°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen brauchen Deine Kokosmakronen nun etwa 12-15 Minuten, bis sie gar, aber nur ganz dezent an der Unterseite gebräunt sind. Das geht auf einmal ganz schnell, hab die Kekse einfach gegen Ende der Backzeit im Blick.

Aus dem Ofen nehmen, kurz auf dem Backblech aus- und dann auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen. 
Und das war es auch schon, zum Start ins Wochenende sind die Makronen super schnell gemacht und so, so lecker!
Allzu süß sind die guten Stücke nicht, wenn Du es also (sehr) süß magst, kannst Du einfach die verwendete Zuckermenge um bis zu erhöhen.
gluten free Coconut-Ginger-Macarons with lemon - a different christmas cookie
Gerade die leichte Schärfe des Ingwers macht diese Kekse aus, die aber nicht zu dominant wird durch den Kokosgeschmack und die verwendete Zitrone.
Also, Plätzchen nur für Große kann man mal backen, find ich!

Welche Klassiker gibt es in Deiner Familie?

Liebst,
Sabine


Keine Kommentare: