Mittwoch, 16. Dezember 2015

Adventsknusperkalender Türchen 16: Nussbusserl

Zur Wochenmitte wird es wieder ganz einfach – und doch ziemlich schwierig. Wie das? Naja...gebacken sind die Nussküsschen sehr schnell und mit wenigen Zutaten kommst Du auch aus – aber dann, tja...dann solltest Du die Plätzchen für ein paar Tage einfach zur Seite stellen. Und kurzfristig vergessen.
Sie brauchen nämlich einige Zeit, bis sie richtig gut durchgezogen sind und ihren wahren, wunderbaren Geschmack völlig entfalten.
gluten free Hazelnut Macarons with tonka bean
Der kommt durch die Kombination von Haselnuss und Tonkabohne und wenn ich auch nur geahnt hätte, wie grandios dieses Duo ist, dann hätte ich die beiden schon längst auf ein Blind Date geschickt! So aber hab ich erst jetzt mitbekommen, was für ein hübsches Pärchen sie sind und genieße. Besser spät als nie, nicht wahr ;-)?

Wie Du diese aromatischen, saftigen kleinen Küsschen hinbekommst, verrät Dir das Rezept:
gluten free Hazelnut Macarons with tonka bean
Nussbusserl (glutenfrei)

Du brauchst für etwa 20 Stück

1 Eiweiß
40g Puderzucker
60g Haselnüsse
1 TL Zitronensaft
¼ TL frisch geriebene Tonkabohne
Prise Salz

Zuerst werden die Haselnüsse geröstet. Das machst Du am besten in einer großen, flachen Pfanne. Darin werden die Nüsse bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren geröstet. Das dauert einige Minuten, sei geduldig.
Sobald die Nüsse goldig werden und Deine Küche gut duftet, kommen sie aus der Pfanne und werden auf einem Teller abgekühlt. Mach das unbedingt, wenn Du die Haselnüsse in der Pfanne lässt, können sie sehr leicht verbrennen.

Das war auch schon der schwierigste Teil.

Das Eiweiß wird mit der Prise Salz steif geschlagen und dann kommt der Puderzucker dazu. Bis der sich aufgelöst hat, wird der Eischnee weiter geschlagen, der am Ende schön glänzend sein und Spitzen ziehen sollte.

Die geriebene Tonkabohne und der Zitronensaft werden noch kurz untergerührt und dann werden die mittlerweile abgekühlten Haselnüsse rasch mit dem Teigspatel untergehoben. Achte dabei darauf, möglichst viel von dem Volumen des Eischnees zu erhalten.

Jetzt werden mit einem kleinen Teelöffel gleich große Häufchen abgestochen und gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gesetzt. Die Küsschen sollten eher klein sein.
Im auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen brauchen Deine Nussbusserl jetzt 10 Minuten, bis das Eiweiß komplett gestockt ist und die Plätzchen einen ganz leichten goldigen Schimmer haben.

Aus dem Ofen nehmen, noch kurz auf dem Backblech ab- und dann auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.
gluten free Hazelnut Macarons with tonka bean
In eine Plätzchendose legen und am besten gut verstecken. Nach etwa 1 Woche ist das Tonkabohnenaroma perfekt in den Keksen verteilt, die auch dann immer noch herrlich saftig sind.
gluten free Hazelnut Macarons with tonka bean
Also, heute backen und am heiligen Abend auf den Plätzchenteller legen.

Wem gibst Du ein Küsschen oder auch zwei?

Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: