Dienstag, 8. Dezember 2015

Adventsknusperkalender Türchen 8: Fruchtsternchen

Nach all den Keksen in den letzten Tagen ist mir heute nach etwas Einfachem, klein, knusprig und fruchtig.
Und so findest Du hinter dem 8. Türchen Fruchtsternchen. Kleine Plätzchen, die mit einem Haps gegessen und einfach nur lecker sind.
gluten free cassis cookies, a delicious little treat not just for christmas!
Das Besondere an den Sternchen versteckt sich im Teig: Cassispulver.
Das habe ich neulich in einem Delikatessengeschäft entdeckt und musste es einfach mitnehmen. Gemahlene, getrocknete schwarze Johannisbeeren, da konnte ich nicht widerstehen. Wenn Du so etwas nicht auftreiben kannst, ist das kein Thema, nimm einfach gefriergetrocknete Beeren (es gibt in Reformhäusern und im Bioladen Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren und und und) und mach daraus im Mörser oder im Zerkleinerer (Blender) Fruchtpulver.

So oder so, die Idee hinter den Sternchen ist recht einfach. Fruchtpulver im Teig gibt eine schöne, fruchtige Note, Fruchtpulver im Guss unterstreicht die noch und hebt sie hervor.
Das Ergebnis: Lecker!
gluten free cassis cookies, a delicious little treat not just for christmas!
Als Grundlage habe ich den Mürbeteig von Samstag HIER verwendet, aus der halben Teigmenge bekommst Du locker 60 kleine Sternchen (mein Ausstechförmchen hat eine Kantenlänge von 1cm).
Die übrig gebliebene Teighälfte kannst Du im Kühlschrank locker ein paar Tage aufheben, oder ihn aber einfrieren, das klappt prima.
Übrigens ist das auch mein ultimativer Tipp, wenn die Zeit mal knapp ist: Bereite den Teig entspannt zu, wenn es Dir passt, frier ihn ein und wenn Du backen magst, nimmst Du den Teig einfach 1-2 Stunden vorher aus dem Gefrierfach und lässt ihn bei Raumtemperatur auftauen. So leicht kann’s gehen.

So...jetzt backen wir aber.
gluten free cassis cookies, a delicious little treat not just for christmas!
Fruchtsternchen (glutenfrei oder auch nicht)

Du brauchst für etwa 60 Sternchen

½ Teigmenge des Mürbeteiges von HIER (oder jeder andere Teig für Ausstecherli, den Du magst)
1 ½ - 2 TL Fruchtpulver (ich hatte Cassis)

Guss
2 EL Puderzucker
½ TL Fruchtpulver
Zitronensaft, frisch gepresst

Außerdem
Etwa 60 Zuckersternchen

Das Cassispulver wird mit dem zubereiteten Teig vermischt und sorgfältig untergeknetet. Achte darauf, dass sich alles gleichmäßig verteilt.
Für mindestens 2 Stunden, gern auch über Nacht, in den Kühlschrank legen.

Auf einer leicht bemehlten Fläche wird der Teig nun gleichmäßig dünn ausgerollt (2-3mm) und kleine Sternchen werden ausgestochen.

Im auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen brauchen Deine Sternchen nun 6-8 Minuten, bis sie gar und leicht goldig sind.
Die Ecken der Sternchen verbrennen ziemlich fix, hab die Plätzchen gut im Blick und nimm sie sofort aus dem Ofen, wenn sie anfangen, zu bräunen.

Kurz auf dem Backblech, dann komplett auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Sind die Plätzchen kalt, geht es mit dem Guss weiter.
Puderzucker und Fruchtpulver werden dazu sorgfältig vermischt und dann kommt der Zitronensaft tropfenweise dazu, bis Du einen recht dünnflüssigen Guss hast.
Wenn Du magst, sehen kleine Zuckersternchen in den noch feuchten Guss gedrückt sehr hübsch aus.

Lass den Guss komplett trocknen und bewahr die Fruchtsternchen in einer Dose auf.
Wobei...lange werden sie da nicht überleben!
gluten free cassis cookies, a delicious little treat not just for christmas!
Die Fruchtsternchen sind Plätzchen, wie ich sie liebe, einfach herzustellen, knusprig, butterig und mit einer frischen Note. Hach – ich glaub, ich muss da nochmal rasch zur Keksdose schleichen...

Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: