Mittwoch, 6. Januar 2016

Hello 2016

Liebes, ich hoffe, Du hattest ein paar wunderbar erholsame Tage und bist gut ins neue Jahr gestartet!
Ich bin munter abgetaucht und war kaum online unterwegs, dafür in München und mit der Familie.
Schön war’s!
Statt, wie Du es gewohnt bist, mit einem kleinen Monatsrückblick auf den Dezember den neuen Monat zu starten, gibt es heute einen Ausblick auf mein neues Jahr. Keine Vorsätze, eher eine Bucket List, denn was ich von Vorsätzen im Allgemeinen und Besonderen so halte, hab ich schon einmal HIER erwähnt.
2016, das wird für mich ein ganz schön spannendes Jahr und eines, das viele neue Wege und diverse Veränderungen verspricht.

Wo ich am Ende des Jahres sein werde?
Keine Ahnung.
Wo ich arbeiten werde?
Ich weiß es noch nicht.
Wo ich leben werde?
Ist auch offen, denn momentan suche ich eine berufliche Veränderung und bin sehr neugierig, in welche Stadt es mich verschlagen wird. Bleiben oder gehen, Norden oder Süden, das mache ich einfach abhängig davon, wo ich etwas finde. Eine sehr luxuriöse Ausgangssituation, wie ich finde!
Hach, das wird aufregend. Und gut, da bin ich sicher.

Konkrete Pläne zu schmieden fällt mir daher momentan eher schwer und so wird 2016 sicher ein spontanes Jahr werden. Ein paar Ideen für die nächsten 360 Tage habe ich aber natürlich trotzdem und ich bin jetzt schon gespannt, wie viel davon ich am Jahresende tatsächlich gemacht habe – und ganz besonders darauf, was ich alles machen durfte, an das ich jetzt noch gar nicht denke.
1) 2016 möchte ich bewusster genießen. Ich habe in den letzten Tagen darüber nachgedacht, was ich 2015 alles erlebt habe und da war so viel, das ich schon gar nicht mehr auf dem Schirm hatte. Öfter hinsetzen, tief durchatmen und einfach mal sortieren ist daher die Devise.

2) Den Jobwechsel gut hinbekommen. Ganz einfach.

3) Ein Herzensprojekt endlich angehen. Eigentlich weiß ich nämlich sehr genau, was ich will im Leben.

4) Ich werde viel Zeit mit meinem Neffen, meiner Nichte und dem erwarteten Familienzuwachs verbringen. Die 2, die ich schon kenne, sind nämlich zuckersüß und Nummer 3 wird da sicher nicht aus der Reihe tanzen.

5) Zeit zu zweit genießen. Das bekommen der Lieblingsmensch und ich sowieso schon gut hin und es darf gern so weiter gehen.

6) Reisen. Im letzten Jahr haben der Lieblingsmensch und ich viele kleine Trips gemacht und das war toll. In diesem Jahr planen wir aber eine größere Reise und hoffen, das wir diese Pläne auch in die Tat umsetzen können.
7)  Zeit für Freunde haben. Das wird zunehmend schwieriger, weil sich-sehen zum Teil mit Reisen verbunden ist – aber die ersten Flüge sind schon gebucht und so darf es dann gerne weiter gehen.

8) Ein weiterer Punkt meiner Bucket List ist das Sonntagsglück der lieben Katrin HIER. Da bin ich gerne dabei, mehr Glück geht doch immer!

9) Weiter an meiner Blogorganisation arbeiten. Damit hab ich letztes Jahr schon intensiv angefangen und noch viele Ideen, wie es weiter gehen kann.

10) Mit dem Blog geht es weiter, auch da stehen noch diverse Projekte in den Startlöchern. Aber PSSST – mehr wird noch nicht verraten.

11) Füße im Sand spüren und Wellenschwappen genießen.
12) Wieder mehr beim Kochen tanzen. Das macht nämlich großen Spaß!

13) Die 3 Mal Anders-Blogreihe wieder etwas mehr beleben. Sandra, Britta, seid Ihr dabei?

14) Weiterhin das Leben genießen, Freunde und Familie, Frühling, Sommer, Herbst und Winter und was immer da noch auf mich wartet.

Kurz ist sie geworden, meine etwas ungeordnete Liste, aber da sind ja auch ein paar Meilensteine dabei. Das passt also.

Schmiedest Du auch schon Pläne oder magst Du lieber Vorsätze?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

Herbst Liebe hat gesagt…

Liebe Sabine, ich wünsche dir ein ganz wunderbares 2016 und hoffe, dass deine Pläne aufgehen. Gute Vorsätze gibt es bei mir auch nicht, dafür umso mehr Pläne.
Herzlichst Ulla