Samstag, 26. März 2016

Ich back’s mir...Dutch Baby

Heute ruft Clara zum gemeinsamen Backen auf, zum Familienbrunch soll’s gehen HIER, passend zu Ostern. Die Gelegenheit für mich, ein wunderbares Rezept mit Dir zu teilen, das ich schon vor einiger Zeit entwickelt und seitdem immer wieder gebacken habe.
Dutch Baby, a gluten free treat for brunch or breakfast
Dutch Baby oder auch German Pancake nennen die Amerikaner diese besondere Art, Pfannkuchen zuzubereiten. Das geschieht im heißen Ofen, was dem traditionellen deutschen Pfannkuchen sehr gut tut.
Fluffig-hoch gebacken, fällt das Baby schnell wieder in sich zusammen, wenn es an die frische Luft kommt. Macht nichts, zurück bleibt eine lockere Kruste, unter der sich eine cremige Masse versteckt.
Hach!
Dutch Baby, a gluten free treat for brunch or breakfast
Warm oder kalt schmeckt der German Pancake und auch am nächsten Tag noch, mit Früchten oder ohne, kurz: Ein Rezept, 1001 Möglichkeit. Eben genau so, wie ich’s mag.

Perfekt für den Familienbrunch oder ein gemütliches Osterfrühstück zu zweit geeignet, ist das Dutch Baby auch noch viel schneller (und einfacher) gemacht, als es aussieht. 
Was jetzt nur noch fehlt, ist das Rezept:
Dutch Baby, a gluten free treat for brunch or breakfast
Dutch Baby (glutenfrei oder nicht)

Du brauchst für eine ofenfeste Pfanne, 24cm Durchmesser

4 Eier, möglichst Gr. L
250ml Joghurt-Milch-Mischung (etwa 1:1)
1 EL Ahornsirup
¼ TL Vanille, gemahlen
100g Mehl (glutenfrei oder eben nicht)
Prise Salz

25g Butter

Zunächst heizt Du den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vor.

Die Eier werden mit dem Joghurt und der Milch mit dem Schneebesen aufgeschlagen, bis sich alles verbunden hat. Dann kommen die restlichen Zutaten in die Mischung und werden untergemixt. Achte unbedingt darauf, dass sich keine Klümpchen bilden!

Die Butter wird in kleine Stücke geschnitten und in die kalte Pfanne gegeben. Die kommt dann mit dem Fett für etwa 5 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Die Pfanne sollte sich erwärmen und die Butter schmelzen, aber noch nicht braun werden.

Dann wird die Pfanne noch einmal kurz aus dem Ofen geholt, die Pancake-Mischung vorsichtig hinein gegossen und für etwa 20-25 Minuten kommt alles zurück in die Hitze.
Das Dutch Baby geht beim Backen gerade am Rand sehr stark auf, das wollen wir genau so haben.

Wenn der Teig goldig ist und Deine Küche gut duftet ist das Prachtstück fertig.
Vorsichtig aus dem Ofen holen und entweder sofort oder aber etwas später genießen.
Dutch Baby, a gluten free treat for brunch or breakfast
Ich mag es sehr gern, wenn ich etwas Fruchtiges zum Dutch Baby habe.
200g tiefgekühlte Johannisbeeren aus dem Garten meiner Mutter wurden deshalb einfach mit 2 EL Ahornsirup aufgekocht, ¼ TL gemahlene Vanille kam dazu und nach 3 Minuten war alles eingekocht und sehr lecker.
Mit einem Löffel Joghurt kombiniert ein Traumtopping!
Du kannst das Rezept natürlich abwandeln, wie Du magst. Statt Milch mit Joghurt zu mischen, kannst Du im Grunde alles verwenden, was Dein Kühlschrank hergibt, Milch, Buttermilch, saure Sahne, Kokosmilch – nimm einfach, was Dir gefällt.

Du kannst den Pancake auch direkt mit Früchten backen, dafür z.B. einfach einen Apfel in Spalten auf den Teig legen, ein paar Beeren darauf verteilen, das ganze schmeckt mit Birnen oder Mango oder eben jeder Frucht, die Du magst.
Durch die verwendeten Eier ist der gebackene Teig gelblich, was ich ganz hübsch finde.

Übrigens, ein bisschen Schokolade kann man auch in den Teig schummeln. Aber psst – ich hab nix gesagt ;-).

Ich verschwinde jetzt in einer kurzen Osterpause und werde eine richtig schöne Zeit haben – machst Du mit?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

clara vom tastesheriff hat gesagt…

Liebe Sabine!
Toll, dass du wieder dabei bist!
Dein Rezept klingt super!
Liebste Grüße, Claretti