Sonntag, 10. April 2016

Wir kochen zusammen: Süße Summer Rolls

Allmonatlich wird am 10. gemeinsam mit Ina gekocht, der April ist da keine Ausnahme. Dieses Mal geht es um gut verpacktes Essen HIER.
Ich habe etwas länger nachgedacht und eigentlich auch eine ganz andere Idee gehabt. Da kam mir dann aber meine dumme kleine Einschränkung, kein Gluten zu vertragen, in die Quere und so gibt es noch ein Rezept, an dem ich weiter feile und heute erst einmal süße, beerige Summer Rolls für Dich, halb knusprig, halb heiß.
Klingt spannend?
Ist es!
 gluten free sweet Summer Rolls with cassis and white chocolate
Summer Rolls, so heißen die in der vietnamesischen Küche verbreiteten Rollen aus Reispapier, in denen sich knackiges Gemüse versteckt, gern auch mit Fleisch oder Garnelen erweitert.

Das war meine Grundidee, die ich, Du kennst mich, ein wenig auf den Kopf stellen wollte. Süß vielleicht? Mit einer knusprigen Überraschung?
 gluten free sweet Summer Rolls with cassis and white chocolate
In meinem Gefrierfach haben sich noch jede Menge Johannisbeeren aus dem Garten meiner Mutter gefunden, dazu weiße Schokolade, Tonkabohne und Kokosmilch, um die asiatische Note zu unterstreichen.

In 15 Minuten sind die guten Stücke zubereitet und ein sehr leckeres Dessert oder auch ein Hauptgericht für 2 Süßschnäbel.
 gluten free sweet Summer Rolls with cassis and white chocolate 
Süße Summer Rolls mit Cassis (glutenfrei)

Du brauchst für 6-7 Rollen

200g Johannisbeeren, gemischt (ich hatte rote, weiße und schwarze)
40g Reissüße, kristallin (alternativ: Zucker)
2 TL Pektin (alternativ: Gelierzucker, dann evtl. weniger Süße verwenden)
– ¼ TL Tonkabohne, frisch gerieben
20g weiße Schokolade, fein gerieben

6-7 Blätter Reispapier
etwa 1 TL Kokosöl

200ml Kokosmilch
20g weiße Schokolade
25g Kokosmus
75g schwarze Johannisbeeren (am besten gefroren)

Die Liste liest sich lang, keine Sorge, das geht fix.

Zunächst werden 150g der Johannisbeeren in einem kleinen Topf zum Köcheln gebracht. Meine Beeren kamen direkt aus dem Frost, Du musst sie nicht extra auftauen lassen.
Dann werden die Süße und das Pektin untergemischt und alles mit offenem Deckel in etwa 2 Minuten eingekocht. Die Masse sollte ziemlich fest werden. Danach erst werden die restlichen 50g am besten noch gefrorenen Beeren untergezogen, so dass die Masse recht schnell abkühlt und es ein paar Beeren gibt, die nicht zerkocht sind.
Vom Herd nehmen und die Tonkabohne und Schokolade untermischen, rühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Abschmecken und bei Bedarf noch ein wenig nachsüßen, wenn Deine Beeren sehr sauer waren.

Die Blätter Reispapier werden je für einen kurzen Moment in Wasser getaucht und dann ein paar Minuten auf ein Küchentuch gelegt, bis sie weich und biegsam sind.
Die Blätter werden sehr (!) klebrig, achte darauf, sie entsprechend vorsichtig zu behandeln.
Mit je einem guten Esslöffel der Beerenmischung füllen, dazu kommt die Füllung in die Mitte und die Seiten werden je zur Mitte eingeschlagen, so dass sich ein kleines Päckchen bildet.

In einer Pfanne bei mittlerer Hitze das Kokosöl schmelzen und die Päckchen je von der Seite, auf die die Reispapierenden geschlagen wurden, knusprig anbraten. Das dauert ein paar Minuten, nicht ungeduldig werden. Anschließend kurz auf Küchenkrepp legen, um überschüssiges Öl aufzusaugen.

In der Zeit, in der die Summer Rolls braten, bereitest Du das Sößchen zu, wieder geht alles sehr einfach.
Eine kleine Dose Kokosmilch wird in einem Topf erwärmt, dann kommen die weiße Schokolade und das Kokosmus dazu. Rühren, bis beides sich aufgelöst hat.
Die Mischung kommt in einen Standmixer (das Ganze funktioniert auch mit einem Pürierstab) und wird mit den am besten noch gefrorenen schwarzen Johannisbeeren zu einer dickflüssigen Sauce gemixt.
Schmeck die am besten auch noch einmal kurz ab, mir war sie süß genug, aber Du kannst natürlich etwas Zucker zugeben, wenn Du magst.

Die noch warmen Reispapierpäckchen werden auf der Sauce angerichtet und wenn Du magst mit etwas geriebener weißer Schokolade bestreut – und fertig ist das Angeberdessert in 15 Minuten ;-). 
 gluten free sweet Summer Rolls with cassis and white chocolate
Die Päckchen sind voller wunderbarer Gegensätze, süß und säuerlich, weich und knusprig, sahnig und fruchtig-frisch, warm und kalt. Ich liebe es ja, wenn mein Essen spannend und abwechslungsreich ist und mit relativ wenigen Komponenten so viel bietet.
 gluten free sweet Summer Rolls with cassis and white chocolate
Du kannst das Rezept wie üblich munter abwandeln. Statt der Johannisbeeren würden auch Himbeeren oder Brombeeren funktionieren, eine Füllung aus Äpfeln und Zimt kann ich mir auch köstlich vorstellen, überhaupt kannst Du auch mit den Gewürzen spielen. Kardamom bringt eine schöne Note mit, genau so Ingwer und wieso das Ganze nicht mal mit ein bisschen Chili versuchen?
Mach einfach draus, was Dir gefällt.

Was verpackst Du gern in der Küche?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Lisa hat gesagt…

Liebe Sabine,
dein Rezept klingt wundervoll! Das perfekte Dessert für ein Frühlings-/Sommergericht! :)

Krisi hat gesagt…

Wow das ist eine tolle Idee!ICh liebe Summerolls und frage mich gerade, warum ich selber noch nie auf die Idee gekommen bin, sie einfach süss zu rollen!Sieht sehr lecker aus!
Liebe Grüsse,
Krisi

Ina Applethree hat gesagt…

Das ist ja mal eine geniale Idee!! Ich liebe Sommerrollen, warum nicht auch in "süß"? Sieht auch echt super aus!
Liebe Grüße, Ina

Hope Fray hat gesagt…

Mmmmh! Ein klasse Rezept. Als ich die Worte Beere und Summer Rolls las war ich gespannt was du daraus gezaubert hast und zwar zu recht. Eine tolle Idee. Im Sommer könnte man auch gut eine Kugel Eis dazu servieren.
Alles Liebe
hope