Sonntag, 10. Juli 2016

Wir kochen zusammen: Zitronigstes Risotto

Heute ist der 10. und das heißt, nun, da ich wieder Zeit zum Bloggen finde, auch weiterhin: Kochen mit Ina
In diesem Monat lautet das Thema Sauer macht lustig - Zitronig leckere Rezepte und ich hatte ziemlich schnell eine Idee, was ich dazu kochen wollte.
The most lemony risotto on earth without being sour - the taste of summer!
Herzhaft sollte es sein, mit vollem Zitronenaroma, ohne quietschsauer zu werden, cremig und gleichzeitig frisch.
Risotto also, ein Dauerbrenner in meiner Küche, weil recht schnell gemacht,  immer glutenfrei, äußerst variabel – und jedes Mal wieder lecker! 
The most lemony risotto on earth without being sour - the taste of summer!
Der Clou dabei? Ich habe die Zitronen nicht einfach so ins Risotto geworfen, sondern im Backofen vorgegart. Ins Risotto kam dann das Fruchtfleisch der Zitronen, voller Aroma und auf magische Weise fast süß geworden. Das kombiniert mit Zitronenabrieb, etwas frischem Zitronensaft, einem Hauch Rosmarin und Parmesan – himmlisch!

Zitronenrisotto

Du brauchst für 3 Portionen

250g Risottoreis (ich hatte Arborio)
1 Zwiebel, mittelgroß (ich hatte eine rote als Farbtupfer)
3 Zitronen (Bioqualität!)
150 ml trockener Weißwein
etwa 800 ml Gemüsebrühe (abhängig von der verwendeten Reissorte)
1 Zweig Rosmarin
10g Butter
etwa 25g frisch geriebener Parmesan
Salz
Pfeffer

Zunächst werden alle drei Zitronen heiß abgewaschen. Zwei der Zitronen werden in gut 1 ½ cm dicke Scheiben geschnitten, die auf einem Backblech verteilt und bei 185°C Umluft für etwa 15 Minuten gebacken werden, bis sie weich und gar, aber nicht braun sind.

Von der dritten Zitrone wird mit einem scharfen Sparschäler etwa 2/3 der Haut abgezogen, achte unbedingt darauf, dass das Weiße der Zitrone nicht mit in Deine Zesten kommt, sonst wird das Risotto bitter. Die Schale fein hacken und zur Seite stellen.

In der Zwischenzeit wird die Zwiebel geputzt und in feine Würfel geschnitten.
In wenig Olivenöl glasig anbraten und den Reis zugeben, bis dieser ebenfalls glasig wird. Mit dem Weißwein ablöschen und nun beginnt das fröhliche Rühren, Dein Risotto wird nämlich umso besser, je ausdauernder Du rührst.

Wenn die Flüssigkeit fast verkocht ist, kommt die fein gehackte Zitronenschale hinzu und schöpflöffelweise die Gemüsebrühe. Weiter rühren, bis die Flüssigkeit verkocht ist, Brühe dazu...Du verstehst das Prinzip.

Nach gut 10 Minuten sollten die gebackenen Zitronen gar sein, das Backblech wird aus dem Ofen genommen und sobald Du alles anfassen kannst, wird mit einem Löffel das Fruchtfleisch der Ofenzitronen gelöst und in Dein Risotto gegeben. Der Rosmarinzweig kommt auch jetzt zum Risotto und wird nach spätestens 5 Minuten wieder entfernt. Das Aroma soll den Zitronengeschmack nur unterstützen, keinesfalls aber überlagern.

Langsam sollte sich der Reis auch seinem Garpunkt nähern, die Kochzeit beträgt je nach Sorte 15-20 Minuten. Butter und geriebenen Parmesan unterrühren und den Herd schon einmal ausstellen. Nun wird das Risotto abgeschmeckt, mir fehlte für eine frische Note noch ein guter Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft, außerdem etwas Kräutersalz und Pfeffer.

Und das war es auch schon, übrig bleibt einfach nur: genießen! 
Risotto with oven-baked lemons - the maximum of flavor!
Zum Risotto schmeckt ein Salat mit Zitronen-Olivenöl-Dressing perfekt, auch gebratener Fisch könnte gut passen, aber das Ganze braucht eigentlich keinen Begleiter. Cremig-sanft und fruchtig-frisch, schön ausbalanciert zwischen sauer und süß, dabei ganz klar ein herzhaftes Gericht: Mein zitronigstes Risotto lässt so gar keine Wünsche offen!

Danke, Ina, für die schöne Idee, ich freue mich schon auf die nächsten 10. im Monat.

Hab einen schönen Sonntag,
liebst,
Sabine
The most lemony risotto on earth without being sour - the taste of summer!

Kommentare:

Tulpentag hat gesagt…

Mhhh, das stell ich mir total lecker vor. Zitronen mag ich im Sommer unheimlich gern in Pasta und Reis/Risotto. Muss ich mir mal merken :)
Lieben Gruß,
Jenny

Ina Apple hat gesagt…

Risotto ist bei uns zuhause auch etwas, das einfach immer geht! Mit Zitrone habe ichs auch schon mal probiert und dann noch ein bisschen Rhabarber dazu. Klingt sauer, schmeckt aber echt ziemlich gut!
Liebe Grüße, Ina

Jessis Schlemmer Kitchen hat gesagt…

Zitroniges Risotto klingt sehr köstlich ;)

Liebe Grüße
Jessi

Ina hat gesagt…

ohhhh das hört sich ja wunderbar an :D danke für das kreative rezept!