Mittwoch, 1. Februar 2017

Goodbye & Hello – Januar & Februar

Da ist er schon rum, der erste Monat 2017 und während er für die Welt eher eine große Herausforderung mehr bereithielt, ging es mir überwiegend gut. Also, gemessen daran, dass es mir leider noch immer nicht wirklich gut geht – aber ich hab eben lieber ein halb volles Glas!

Das Jahr startete mit einer kurzen Reise nach Wien zu liebsten Freunden und wir hätten es kaum besser machen können. 
Auch, wenn ich noch lange nicht so mobil bin, wie ich es gern wäre, Museumsbesuche funktionieren schon wieder und so bin ich in der Albertina tatsächlich über die liebe Anja von writtenbyanja gestolpert, die ich auf Föhr kennenlernen durfte. So klein ist die Welt und ich hab mich riesig gefreut, sie wiederzusehen!
Auf dem Blog war es noch recht ruhig, aber es wurde schon wieder lecker, da gab es für ein goldiges neues Jahr Linsentaler HIER,
und Weihnachtsreste wurden einfach auf den Scheiterhaufen geschmissen HIER.
Der wunderbaren Clara und ihrer #gemüseexpedition bin ich HIER gefolgt und habe mich mit großem Erfolg an Chicorée gewagt.
 Am 12. habe ich Dich HIER mit durch meinen Alltag genommen
und immerhin einen freitäglichen Streifzug durchs WWW gab es HIER. 
Zum großen Monatsfinale gab es dann gestern HIER gesunde Schokoriegel, die Du mit gutem Gewissen genießen kannst und die dazu auch noch köstlich schmecken.
Im Februar freue ich mich auf deutlich längere Tage und Tulpenfarbtupfer, auf Übungserfolge und kreative Ideen, Verabredungen mit liebsten Menschen und Familientreffen. So langsam darf es gern bergauf gehen!

Eine verrückte Idee hatte ich für den Monat, habe sie dann aber doch bleiben gelassen: Nia von but first,create! hat wieder zu den 28 days of blogging aufgerufen. Wie auch schon im letzten Jahr geht es darum, um Februar jeden Tag einen Blogpost zu erstellen/posten, um für sich eine bessere Blogroutine zu entwickeln. Die könnte ich zwar gerade super gebrauchen und ehrlich gesagt hatte ich Mühe, mich bei spontanem Überlegen auf ‚nur’ 28 Blogposts zu beschränken - aber ich mag mir noch keinen Druck machen und so werde ich all die guten Ideen eben nach und nach verbloggen, mich entspannt zurücklehnen und hier und da mitlesen, wie andere ihren Februar verbloggen. 
Wenn Du jetzt aber mitmachen magst – noch ist Zeit dazu.

Ich jedenfalls bin stolz, dass ich es schaffe, auf meinen Körper zu hören, anstatt meinem verrückten Kopf den Vortritt zu lassen und freue mich auf all das, was ich in meinem Tempo schaffen kann.

Hab einen grandiosen Februar!

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Ding(s) hat gesagt…

Immer noch ein bisschen ungewohnt, dich wieder regelmäßig in meinem Feed zu haben, dafür aber umso schöner! Toll, dass du wieder regelmäßiger bloggen kannst. :)

LiebesSeelig hat gesagt…

Lieben Dank - ich freu mich auch sehr. Sehr. SEHR :-)!
Komm gut ins Wochenende,
liebste Grüße,
Sabine