Dienstag, 28. März 2017

Gemüse-Expedition #3: Spinat

Hach, Clara, da haste mir was eingebrockt!
Zu Spinat habe ich ein schwieriges Verhältnis, denn eigentlich mag ich ihn nur in Salatform. Lebensmittel, die erwärmt gummiartig oder schleimig werden, bekomme ich einfach nicht runter – hallo Pilze, hallo Spinat!
Erstere kann ich mir mittlerweile so zubereiten, dass ich sie gerne esse, mit Spinat aber habe ich nach wie vor ein Problem.
glutenfree Spinach Salad with Poached Egg and nutty Pommes Dauphine
So war die #gemüseexpedition im März für mich ein echter Brocken – aber ich mag ja Herausforderungen und so kam Aussetzen für mich nicht in Frage.
Ich habe lange überlegt, was ich zubereiten könnte, meinen Einfall, ein Spinatpesto zuzubereiten hatte die liebe Schnin auch (und ihr Rezept ist super!) und so ging’s nochmal zurück auf Los und in die Experimentierküche.

Dann fiel es mir ein, dieses eine Gericht, dass gefühlt alle meine Freundinnen als Kinder gegessen haben, das es aber bei uns nicht gab. „Das wäre euch VIEL zu grün gewesen!“, so hat es meine Mutter zusammengefasst.
Tja, Recht hat sie.
Danke Mama, denn Spinat mit Kartoffelpüree und Spiegelei wäre für mich als Kind einfach mal der GAU gewesen, der Gedanke an diesen grünen, schleimigen Haufen...BÄH! Das würde ich heute noch nicht mögen, ich geb’s einfach mal zu. 
Spinach Salad with Poached Egg and Pommes Dauphine - a kid's classic in a surprisingly new version
Das war dann meine Herausforderung, ich wollte diesen Kinderklassiker so zubereiten, dass er mir schmeckt. Heraus kam ein frischer Spinatsalat mit luftig-nussigen Kartoffelbällchen und einem pochierten Ei.
SO mag ich das!

Diese Art der Zubereitung kann ich Dir ehrlicherweise nicht empfehlen, wenn hungrige Kinder vor Dir sitzen, denn das Kochen dauert dann doch länger, als Du für den Klassiker brauchst. Der Mehraufwand lohnt sich aber allemal und meine luftigen Kartoffelwölkchen dürften auch jedes Kinderherz höher schlagen lassen. 
glutenfree Spinach Salad with Poached Egg and Pommes Dauphine with hazelnuts
Spinatsalat mit Kartoffelwölkchen und pochiertem Ei

Du brauchst für 2 Personen

425g Kartoffeln, mehligkochend
1 Ei, Gr. L
Salz
25g Haselnüsse, gemahlen
plus etwa 80g gemahlene Haselnüsse zum Wälzen

80-100g frischer Spinat (möglichst kleine Blätter)
Olivenöl
Zitronensaft
Salz
Pfeffer

2 Eier (ich hatte Gr. L)

Die Kartoffeln werden im Ganzen gedämpft oder aber in wenig Wasser in etwa 25 Minuten gar gekocht.
Ausdampfen lassen, schälen und durch die Kartoffelpresse drücken (alternativ mit dem Kartoffelstampfer sehr fein zerdrücken).

Sind die Kartoffeln etwas abgekühlt, werden sie gesalzen und mit den gemahlenen Haselnüssen vermischt. Das Ei wird getrennt, das Eigelb kommt zur Kartoffel-Nuss-Masse.
Das Eiweiß wird steif geschlagen und dann mit einem großen Schneebesen unter die Kartoffelmasse gehoben. Mach das vorsichtig, damit möglichst viel der Luft erhalten bleibt.

Nun werden von der Mischung etwa tischtennisballgroße Stücke abgestochen, vorsichtig zwischen den Händen zu Bällchen geformt und zum Abschluss noch einmal in gemahlenen Haselnüssen gewälzt. Die Menge reicht für etwa 15 Stück.
Die Kartoffelbällchen werden auf einem Backblech verteilt und mit ein paar Tropfen Olivenöl besprenkelt, dann brauchen Deine Wölkchen im auf 200°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten, bis sie goldig und gar sind. Aus dem Ofen nehmen und ganz kurz abkühlen lassen.

Während die Kartoffeln im Ofen sind, bereiten wir den Rest zu.
Der Spinat wird verlesen und geputzt, anschließend auf einer Servierplatte oder zwei Tellern verteilt.
Aus Öl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer bereitest Du ein leichtes Dressing zu und stellst es bereit.

Für die Eier wird Wasser erhitzt und kurz unter dem Siedepunkt gehalten. Eier zu pochieren ist auf den ersten Blick schwierig, klappt mit diesem Trick aber ganz leicht: Eine Kaffeetasse wird mit kochfester Frischhaltefolie ausgelegt, ein Ei dort hineingeschlagen und die Folie oben zu einem Päckchen zusammengeschnürt. Vorsichtig ins heiße Wasser legen und dort für 4-6 Minuten pochieren.
Da das Rezept für 2 ist, machst Du das natürlich zwei Mal.
Ist das Eiweiß gestockt, werden die Päckchen einfach aufgeschnitten und das Ei aus der Folie gepellt.

Jetzt geht’s ans Anrichten.

Die noch warmen Kartoffelwölkchen werden auf den Spinat gesetzt und das Dressing über den Blättchen verteilt. Das pochierte Ei kommt dazu und wird mit einem scharfen Messer angestochen. Hast Du alles richtig gemacht, sollte Dir das Eigelb sanft entgegenlaufen.
Spinach Salad with Poached Egg and Pommes Dauphine - a kid's classic in a new role
Und jetzt bleibt nur noch: genießen!

Das zitronige Dressing tut dem Spinat sehr gut, die nussigen Kartoffelwölkchen sind außen knusprig und innen cremig und das pochierte Ei ist herrlich sanft und verbindet die frischen Blättchen mit den Bällchen.
Herausforderung geglückt, würde ich sagen!

Das Rezept kannst Du entspannt in zwei größere Arbeitsschritte einteilen, entweder kannst Du die Kartoffelbällchen komplett zubereiten und dann auch kalt zum Salat essen, denn sie schmecken nicht nur warm sehr gut, oder aber Du kochst die Kartoffeln vor, schälst sie und lässt sie komplett auskühlen, bevor Du ein paar Stunden später oder am Abend die Wölkchen finalisierst.
Spinach Salad with Poached Egg and nutty Pommes Dauphine
Spinat mit Kartoffeln und Ei wird es bei mir jetzt wohl häufiger geben, in der Variante 2.0 sozusagen.
Danke, liebe Clara, für den Schubs in Richtung Spinat.

Mit welchem Gemüse tust Du Dich schwer?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

clara vom tastesheriff hat gesagt…

Liebe Sabine,
wie schön das du dich trotzdem getraut hast und dabei bist! Ich freue mich sehr und es sieht total lecker aus und klingt auch so!
Liebste Grüße Clara