Montag, 10. April 2017

Wir kochen zusammen: Kräuterquark mit Ei

Am 10. koche ich mit Ina HIER und in diesem Monat ist die Frage, was bei meinem Osterbrunch nicht fehlen darf.
glutenfree Herbed Egg Salad, a quick little recipe for this year's Easter Brunch
Hach ja, das ist ein episches Thema. Ich bin traditionell mit einem riesigen Osterbrunch für Familie und Freunde aufgewachsen. Jahrelang haben meine Mutter und ich den Ostersamstag in der Küche verbracht und uns dann am Sonntag darüber gefreut, dass es so vielen lieben Menschen gut schmeckt. Diese Tradition des Osterbrunchs war so bekannt, dass irgendwann fast niemand mehr explizit eingeladen wurde – Freunde und liebe Bekannte kamen einfach den ganzen Tag über, wie und wann immer es ihnen passte. In Spitzenjahren haben wir morgens um 10 den ersten Gästen die Tür geöffnet und sie abends um 10 hinter den letzten wieder geschlossen.
glutenfree Herbed Egg Salad, the recipe you don't want to miss this year's Easter Brunch
Es gab ein paar Klassiker, die in jedem Jahr auf der Ostertafel gelandet sind und in jedem Jahr muntere Experimente – von irgendwem muss ich das ja haben ;-)!
So konnte ich auf ein riesiges Osterbruncharsenal zurückblicken, als ich überlegt habe, was es für Ina sein sollte.
Etwas, das ich wirklich mit Ostern verbinde, schnell und einfach gemacht ist und für groß wie klein einfach nur lecker. Und da fiel er mir ein, mein liebster Kräuterquark, den ich das ganze Jahr über mache und der mir zu frischem Spargel ebenso gut schmeckt, wie zum Sonntagsfrühstück.
glutenfree Herbed Egg Salad, a delicious recipe for this year's Easter Brunch
Eier und Kräuter rufen laut Frühling, das Ganze ist nicht bleischwer und damit eine hübsche Abwechslung auf dem sonst doch gern üppig gedeckten Ostertisch. Für mich gehört dieses kleine Rezept einfach dazu – und dass es in nicht einmal 20 Minuten fix und fertig ist, stört auch nicht.

Die Mengen kannst Du potentiell erweitern, das Ganze wird auch in der 8fachen Menge noch genau so lecker, perfekt also für schnuckelig-kleine Osterfeiern ebenso wie für den epischen Ganztagesbrunch.
glutenfree Herbed Egg Salad, the one recipe you need to know for your Easter Brunch!
Kräuterquark mit Ei

Du brauchst für 2-3 Personen

1 Ei, Gr. L
10g weiche Butter
20g Dijonsenf und etwas mehr zum Abschmecken
250g Quark (ich nehme immer Magerquark)
1 EL Milch
Salz
Pfeffer
½ Bund Petersilie
½ Bund Schnittlauch
½ Kressebeet

Das Ei wird hart gekocht, abgeschreckt und abgekühlt. Dann wird es geschält und halbiert, das Eigelb kommt in eine Schüssel, das Eiweiß wird in gleichmäßige Würfelchen gehackt.

Das Eigelb wird mit der weichen Butter und dem Senf glatt verrührt, das klappt am besten mit einer Gabel, dann kommen der Quark und die Milch dazu. Mit einem kleinen Schneebesen glatt und cremig rühren (bei Bedarf schluckweise mehr Milch dazu geben).

Die Kräuter werden gewaschen, geputzt und fein gehackt, anschließend in den Kräuterquark eingerührt.

Erst jetzt wird die Masse mit Salz und Pfeffer würzig abgeschmeckt, je nach Geschmack kann auch noch etwas Senf zugegeben werden. Es ist wichtig, dass Du erst NACHDEM die Kräuter untergerührt wurden, abschmeckst. Kresse oder Schnittlauch z.B. können richtig scharf sein und zusammen mit dem Pfeffer gern zuviel werden.
Bist Du zufrieden mit Deinem Quark, werden zum Schluss einfach noch die Eiweißwürfelchen untergehoben – und fertig bist Du.
glutenfree Herbed Egg Salad, the taste of spring
Den Quark kannst Du 1-2 Tage im Voraus zubereiten, er hält sich problemlos im Kühlschrank.
Wie üblich kannst Du variieren, in dem Gericht schmeckt eine Vielzahl an Kräutern super. Wie wäre gerade jetzt mit ein wenig frischem Bärlauch, mit Sauerampfer, Pimpinelle oder etwas Estragon? Als Variante schmeckt auch ein Sträußchen Kräuter für die berühmte grüne Sauce.
glutenfree Herbed Egg Salad, perfect for your Easter Brunch
Auf frischem Brot oder herzhaften Waffeln, als Dip für Gemüsesticks oder Cracker, zu Früh- oder Pellkartoffeln oder Spargel – dieser Kräuterquark ist äußerst vielseitig einsetzbar und darf bei meinem Osterbrunch nicht fehlen.

Ich bin gespannt, was sich noch alles auf Inas Liste finden wird.

Wonach schmeckt Dein Ostern?

Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: