Mittwoch, 28. Juni 2017

Gemüse-Expedition #6: Buschbohnen

Nachdem ich die letzten beiden Gemüseexpeditionen habe ausfallen lassen, bin ich im Juni wieder mit dabei. Buschbohnen sollen es werden und Clara hat HIER mit einem grandiosen Rezept vorgelegt.
Meine erste Idee war ein Klassiker aus meiner Familie, unser aller liebste Art, Bohnen zu essen. Da das aber wie Claras Gericht auch Bohnen und Kartoffeln als Hauptakteure hat, hat mich der Ehrgeiz gepackt.
Das muss doch auch anders gehen....? 
Irgendwie ungewöhnlich...?
glutenfree Green-Bean-Tortilla, a surprising variation of Spain's best-known dish
Lange habe ich überlegt, dann keine frischen Bohnen gefunden und so kommt mein Rezept erst zum Monatsende, dafür aber in sehr sommerlichem Gewand, passend zum Wetter der letzten zwei Wochen hier in München.

Die Bohnen spielen die Hauptrolle in meiner grünen Tortilla, einem kulinarischen Kurztrip nach Spanien, und sie verstehen sich hervorragend mit ihren Mitstreitern, frischem Knoblauch, Manchego und Thymian. Überraschend anders ist mein Bohnengericht also geworden, es hat so gar nichts mehr von der Schwere, die Kartoffeln und Bohnen für mich oft mitbringen, sondern macht sich hervorragend auf dem sommerlichen Abendbrottisch oder aber zur Tapasschlacht. 
Oh und schnell gemacht ist das gute Stück auch noch, was willste mehr?
Grüne Bohnen-Tortilla

Du brauchst für 2 Hungrige oder 4 als Vorspeise

300g grüne Bohnen, frisch
4 Eier, Gr. L
100ml Milch (lactosefrei, wenn nötig)
1 Zehe frischer, junger Knoblauch (oder ½ Zehe normaler Knoblauch)
1TL frischer Thymian, gehackt
Salz
Pfeffer
Bohnenkraut
20g Manchego
1 EL Olivenöl

Die Bohnen werden geputzt und in 1-2 cm große Stücke geschnitten. In Salzwasser mit einer Prise Bohnenkraut in 5 Minuten bissfest garen, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken, um den Kochprozess zu unterbrechen.
Kurz zur Seite stellen.

Eier, Milch, Salz, Pfeffer und Thymian mit einem Schneebesen zu einer glatten Masse verschlagen.
Knoblauch putzen und in feine Scheiben schneiden. Mit den abgekühlten Bohnen unter die Eimasse heben.

Eine ofenfeste Pfanne mit 1 TL Olivenöl großzügig einfetten, anschließend die Tortillamischung einfüllen. Die Pfanne für 2 Minuten auf eine heiße Herdplatte stellen, in der Zeit den Manchego fein über die Tortilla reiben.

Nun kommt die Pfanne in den auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen und dort braucht Deine Tortilla 20 Minuten, bis sie goldig-gar ist.
Mach unbedingt die Stäbchenprobe, ob die Eimischung wirklich durchgestockt ist, falls nicht, einfach weitere 5 Minuten im Ofen lassen.

Aus dem Ofen nehmen und warm oder kalt genießen.
Dazu passen ganz hervorragend eine Aioli, HIER habe ich Dir mein liebstes Rezept dafür gezeigt, sowie eine große Schüssel Salat.
Green-Bean-Tortilla, a classic with a twist (and it's glutenfree, too!)
Die Tortilla ist köstlich, sehr saftig und sanft im Inneren mit diesem himmlisch-würzigen Manchego und wenn Du dann ab und an ein Stückchen Knoblauch triffst, der, da jung, fast schon süßlich schmeckt...hach! Das Rezept hab ich nicht zum letzten Mal zubereitet!

Wo wir grad beim Manchego sind, davon habe ich ziemlich wenig verwendet, er tritt eher als Gewürz in Erscheinung, denn als dicke Käsekruste. Die würde auch gar nicht zur Leichtigkeit des Gerichtes passen.
Auch mit Parmesan würde das super funktionieren, allerdings bringt der Schafskäse dann doch noch ein paar andere Geschmacksnoten ins Gericht.
glutenfree Green-Bean-Tortilla, the spanish classic with a modern twist
Die Bohnen schmecken in meiner Variante überraschend anders, als gewohnt, obwohl ich sie mit Bohnenkraut vorgekocht hatte. Thymian und Knoblauch sind jedenfalls super Gefährten für die grünen Hülsenfrüchtchen!
Die Tortilla schmeckt, wie erwähnt, sowohl warm, als auch kalt und wahrscheinlich auch in jedem Zustand dazwischen. Dadurch lässt sie sich hervorragend vorbereiten und würde sich, dann vielleicht ohne Knoblauch, auch prima für ein mitgenommenes Mittagessen eignen. Oder wie wäre es mit einem Tapasabend für Familie und Freunde?
Green-Bean-Tortilla, a glutenfree summer dish for picnics or long evenings with friends
Bis Ende des Monats kannst Du Dein Rezept für Bohnen noch beim Clara HIER teilen. Ich klick mich jedenfalls immer zu gern durch all die Rezeptideen, auf die ich selbst wohl nie gekommen wäre!
Wie magst Du Bohnen besonders gern? 

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

clara vom tastesheriff hat gesagt…

Wow, was für ein tolles Rezept! Das klingt so lecker und sieht nach nachmachen aus! Wie schön das du dabei bist!
Liebste Grüße Clara