Sonntag, 25. Juni 2017

Mein Sonntagsglück – sommerliche Galette mit Lavendel

Heute habe ich ein wunderbares Rezept für Dich, mit dem ich den Sommer eingefangen habe. Süße, duftige Früchte treffen darin auf knusprigen Mürbeteig, der sanft aufblättert sowie eine cremige Pistazienüberraschung im Inneren, zusammengehalten von feinem Lavendelgeschmack, nicht im Vordergrund und dominant-seifig, sondern sanft im Hintergrund, gerade genug wahrnehmbar, um mit einer Gabel direkt in die Provence zu entführen.
glutenfree Galette with summer fruits, lavender and creamy pistachios, the perfect treat for a long summer day
Du merkst schon, ich bin schwer begeistert von meiner sommerlichen Galette, die so einfach in der Zubereitung ist und herrlich unkompliziert. Ob zum Dessert oder Nachmittagskaffee, diese Köstlichkeit passt immer und ist kinderleicht nachgebacken. Nicht mal eine Springform brauchst Du.
summerly Galette with stone fruits, pistachios and lavender, the taste of Provence combined in a sweet treat
Wichtig ist, dass die verwendeten Zutaten von sehr guter Qualität sind, gerade die Früchte müssen zwingend reif und sehr aromatisch sein, sonst wirst Du von Ergebnis eher enttäuscht werden. Ich hatte himmlisch gutes Obst aus Italien mitgebracht, dazu kamen fränkische Kirschen und frisch gemahlenes Pistazienmehl, um ja kein Aroma zu verlieren.

Wie üblich ist meine Variante glutenfrei, wie immer kannst Du einfach Deinen liebsten Mürbeteig zubereiten, die Galette wird dadurch kein bisschen weniger köstlich!
glutenfree Galette with stone fruits, lavender and pistachios, the taste of Provence in a cake
Wollen wir?

Steinobst-Galette mit Lavendel und Pistazien (glutenfrei)

Zucker:
30g Zucker
10-15 Lavendelblüten, getrocknet

Teig:
80g Hafermehl (glutenfrei, wenn nötig; frisch aus Haferflocken gemahlen)
40 Reismehl, Vollkorn (glutenfrei, wenn nötig)
40g süßes Reismehl (auch ‚glutinous rice’genannt)
40g Maisstärke (glutenfrei, wenn nötig)
2g Johannisbrotkernmehl
30g Lavendelzucker
Prise Salz
1 Eigelb
100g kalte Butter, in Stückchen
3 EL Eiswasser

Füllung:
400g gemischtes Steinobst (bei mir Kirschen, Aprikosen, Nektarinen und Bergpfirsiche)
¼ TL Vanille, gemahlen
gute Prise Lavendelblüten, getrocknet
10g Zucker

10g Speisestärke
20g Zucker
35g Pistazien, gemahlen

1 Eiweiß

Zunächst wird der Lavendelzucker vorbereitet, was denkbar einfach ist: Im Mörser oder Zerkleinerer werden Zucker und die Lavendelblüten fein vermischt. Fertig.

Für das Eiswasser wird wenig Wasser mit einigen Eiswürfeln einige Minuten stehen gelassen, so hast Du im Handumdrehen die perfekt temperierte Flüssigkeit für Deine Galette hergestellt.

Aus den Zutaten für den Teig knetest Du mit kühlen Händen rasch einen homogenen Mürbeteig, sollte die Masse zu trocken sein, kann noch ein weiterer Esslöffel Eiswasser zugefügt werden. Den fertigen Teig für gute 2 Stunden im Kühlschrank parken.

In der Zwischenzeit wird das Obst gewaschen und getrocknet, ich habe die Früchte in verschieden große Stücke geschnitten und die Kirschen einfach entsteint. 10g Zucker mit der Vanille und den Lavendelblüten mischen und unter das Obst heben.

Stärke, Zucker und gemahlene Pistazien werden sorgfältig vermengt und zur Seite gestellt.

Der gekühlte Teig wird am einfachsten zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie gleichmäßig dünn kreisförmig ausgerollt. Das ist anfangs ein bisschen kniffelig, der kalte Teig ist sehr brüchig, sollte aber nach 1-2 Minuten deutlich einfacher zu bearbeiten sein.

Der ausgerollte Teig wird mit Hilfe der Frischhaltefolie auf Backpapier umgelagert.

Auf den Teigkreis wird mittig die Pistazienmischung verteilt, sie wird die beim Backen aus den Früchten austretende Flüssigkeit aufsaugen. Dabei sollte ein 2-3cm breiter Rand gelassen werden.
Dann werden die Früchte gleichmäßig auf der Mischung verteilt, achte auch hier darauf, den Rand stehen zu lassen.

Dieser Teigrand wird nun mit dem Eiweiß bepinselt und dann kommt der spannende Teil.
Mit Hilfe des Backpapiers schlägst Du den Rand vorsichtig zur Mitte hin ein, so dass eine Art Nest entsteht, aus dem die gezuckerten Früchtchen herausschauen.
Hast Du das vollbracht, darf Deine Galette noch einmal für etwa 15 Minuten in den Kühlschrank, während Dein Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizt.

Im heißen Ofen braucht die Galette dann etwa 40 Minuten, bis der Teig wunderbar goldig ist und das Obst duftig und gar.

Mindestens eine halbe Stunde, besser aber etwas länger abkühlen lassen und dann wie immer einfach nur noch genießen!
Galette with stone fruits, pistachios and lavender, a gluten free treat for those long summer days
Die Galette schmeckt nach Sommer und Sonne, ein bisschen wie ein kurzer Urlaub in der Provence, mit feinem Duft nach Lavendel. So, so gut und ganz unbedingt zum Nachbacken empfohlen!

Wie üblich kannst Du variieren, statt der Früchtemischung kannst Du auch einzelne Sorten verwenden, statt Steinobst passen beispielsweise auch Beeren und so weiter. Auch das Pistazienmehl kann durch jedes andere Nussmehl ersetzt werden und solltest Du eine Nussallergie haben - mehr Stärke verwenden. Wir wollen einfach den austretenden Fruchtsaft binden.
glutenfree galette with stone fruits and lavender
Da mich dieses Rezept sehr glücklich gemacht hat, teile ich es auch noch beim #sonntagsglück von Kathrin HIER, denn geteiltes Glück ist doch so viel schöner!

Wie wär’s mit einem Teller voller Sommer zum Wochenstart?

Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: