Donnerstag, 10. August 2017

Wir kochen zusammen: Kohlrabi-Petersilien-Pesto

Heute wird es lecker, denn wie gewöhnlich koche ich am 10. mit Ina HIER etwas Gutes. In diesem Monat lautete die Vorgabe 'Easy Pesto' und mir hätte schwerlich eine größere Freude gemacht werden können.

Kurz zusammengefasst:

Ich.
Liebe.
Pesto.
!
Kohlrabi-Parsley-Pesto, a delicious twist to a classic recipe
Alle Arten von Pesto, wie Du, wenn Du schon ein Weilchen hier mitliest, unschwer erkennen konntest. Ob Grünkohl-Spinat-Pesto, eine Variante aus Brokkoli, rotes Pesto zu Spargel, Möhren-Petersilien-Pesto als Füllung für Gebäck oder kräuteriges zum Kartoffelsalat, um nur ein paar wenige zu nennen, hier auf dem Blog habe ich schon einige Varianten mit Dir geteilt. Pesto ist aber auch zu lecker, vielseitig und schnell gemacht, um es links liegen zu lassen! 
Kohlrabi-Parsley-Pesto with new potatoes - a green dream!
Heute habe ich ein Rezept für Dich, das mir schon seit einer kleinen Weile im Hinterkopf herumspukte, genauer gesagt, seit die Kohlrabi auf unserem Balkon so herrlich groß wurden und wunderbar knackige Blätter bekamen.
Kohlrabiblätter zu essen ist seit meiner Kindheit normal, meine Oma hat sie fein geschnitten und unter das fertig gekochte Gemüse gehoben. Ich wollte es roh probieren und hab den zarten Blättern noch eine ordentliche Portion Petersilie untergejubelt. Wenn schon grün, dann richtig!
Kohlrabi-Parsley-Pesto, naturally gluten-free and oh-so good!
Heraus kam ein wirklich schönes, würziges Pesto, mit frischem grünem Geschmack und genug Wumms, um richtig Spaß zu machen.
Der Lieblingsmensch und ich haben das Pesto zu neuen Kartoffeln kombiniert, dazu ein paar blanchierte Erbsen und kurz angebratene Frühlingszwiebeln, fertig war der grüne Traum.

Kohlrabi-Petersilien-Pesto

Du brauchst für 1 großes Glas / 4-5 Portionen

5 mittelgroße, frische Kohlrabiblätter (bio!)
½ Bund Petersilie (mein Bund war ziemlich dick, also eher ¾ normales Bund)
20g Pinienkerne
25g Parmesan, am Stück
1 EL gutes Olivenöl
Salz
½ TL Zitronensaft, frisch gepresst
u.U. etwas Wasser

Die Zubereitung ist wie üblich beim Pesto kinderleicht.

Kohlrabiblätter und Petersilie werden gewaschen und mit dem Strunk im Zerkleinerer / Blender grob gehackt. Die restlichen Zutaten bis auf das Salz kommen dazu und werden in eine cremige Masse verwandelt. Sollte das Ganze zu trocken werden, kannst Du mehr Olivenöl oder aber einfach etwas Wasser zugeben.
Mit wenig Salz und bei Bedarf mehr Zitronensaft abschmecken und das war es auch schon. 
Kohlrabi-Parsley-Pesto, a great way to eat your greens
Im Kühlschrank hält sich das Pesto gut 1 Woche, aber so alt wird es wohl eher nicht.
Durch die pfeffrig-erdigen Noten passt es neben Kartoffeln auch hervorragend zu Hirse oder Quinoa, es macht sich super auf Deinem Sandwich oder aber ganz klassisch unter frisch gekochter Pasta.
Mit etwas Joghurt verrührt wird aus dem Pesto im Handumdrehen eine spannende grüne Sauce, die z.B. ganz toll zu Fisch schmeckt und auch als Füllung für Ofenkartoffeln, Zucchini etc. kannst Du das Pesto einsetzen. 
New potatoes with Kohlrabi-Parsley-Pesto, peas and spring onions
Wenn Du Dein Pesto lieber vegan magst, kannst Du den Parmesan weglassen und einfach mehr Pinienkerne oder zusätzlich Cashewkerne mit untermixen, ich würde in dem Fall etwas mehr Olivenöl verwenden und das Ganze auch stärker salzen.

Jetzt bin ich gespannt, welche Pestovarianten sich heute noch bei Ina finden!

Was ist Dein liebstes Pesto? Magst Du’s klassisch oder kreativ?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Silke R. hat gesagt…

Liebe Sabine,
deine Fotos sind wundervoll und dein Pesto hört sich sehr lecker an.
Ich mag Pesto gerne klassisch, experimentiere aber auch sehr gerne. Bei mir gibt es heute ein Rote Bete Pesto.
Viele liebe Grüße
Silke

Ina hat gesagt…

wundervolle bilder und eine spannende mischung! Pesto mit kohlrabi hatte ich tatsächlich noch nie!

Jessis Schlemmerkitchen hat gesagt…

Kohlrabi mochte ich als Kind schon sehr, aber Pesto habe ich daraus noch nie gemacht. Eine klasse Idee die ich ausprobieren werde.

Liebe Grüße
Jessi