Freitag, 16. November 2018

Freitagsfunde {218} - der Geschenkefinder III


Heute für die Schwester oder Freundin, die Familie und Karriere unter einen Hut bekommen muss und vielleicht ganz andere Träume hat

Weiter geht unsere kleine Sonderreihe an Freitagsfunden zum großen Thema „was schenke ich nur...?“. Um wen es geht, siehst Du oben und ich bin mir fast sicher, dass Du auch so jemanden kennst.
Vielleicht möchte sich Deine Freundin nach der Babypause neu orientieren, vielleicht jongliert Deine Schwester mit Kind, Haus, Hund und Job, vielleicht...Du weißt schon, wen ich meine. Für all diese Alltagsheldinnen (und auch Alltagshelden, denn es gibt genau so gut Männer, die da einen tollen Job machen!) sind meine Geschenkideen heute, wie in den letzten Wochen schon ist von allem etwas dabei und ich habe mich bemüht, Ideen in allen nur erdenklichen Preisklassen zu finden. Wie schon in den letzten Wochen hoffe ich, dass meine Anregungen bei Dir die Ideen purzeln lassen und Dich inspirieren, ein paar besonderen Menschen eine besondere Freude zu machen.

Los geht’s! 
Für alle, die gerne Pläne schmieden, die sich weiterentwickeln und verbessern wollen, für die Freundin, die sich beruflich verändern möchte und die Schwester, die nach der Elternzeit neue Orientierung sucht, ist zum Beispiel das Arbeits-Tagebuch HIER eine gute Idee. Ich mag den Ansatz von täglicher, kleiner neuer Routine und Aufgaben, die zum Nachdenken anregen und es gibt auch einige ähnliche Kalender auf dem Markt, schau Dich einfach mal um.

Die nächste Idee geht in eine ähnliche Richtung, ist aber unter Umständen weitaus teurer, aber vielleicht ja genau die richtige Idee für die ewig zaudernde und hadernde Freundin oder Schwester, die schon so lange etwas verändern will und einfach nicht weiß, was? Und vielleicht suchst Du auch das perfekte Geschenk für Deine Frau, die eigentlich schon alles hat und nicht noch mehr Schmuck braucht? Die würde sich möglicherweise auch darüber freuen.
Wovon ich spreche?
Coaching.
Nein, nicht lachen oder wegrennen, ich meine das echt ernst. Ich habe im Frühsommer eine Coaching-Session gewonnen, bei einer Bloggerin, der ich schon lange folge und die eben auch Coach ist. Diese eine Stunde voller Impulse und einem echt guten Gespräch hat bei mir richtig viel losgetreten, das auch teilweise erst viel später wichtig wurde. HIER findest Du die Angebote von Theresa, die in Berlin auch immer wieder Impulsvorträge hält. Auch eine schöne Geschenkidee, den Link dazu findest Du HIER.
(Psst, nicht weitersagen – so ein Geschenk kannst Du Dir natürlich auch selbst machen...)

Wie wäre es, wenn Du ein neues Hobby verschenken würdest? Ganz egal, ob Brushlettering oder Töpfern, eine neue Sprache, Fotografie oder Bauchtanz, so ziemlich alles lässt sich lernen und wenn die Beschenkte Lust dazu hat (das solltest Du herausfinden können), dann ist das eine großartige Sache. Super Anlaufstellen sind da die Volkshochschulen oder auch Familienbildungsstätten, in größeren Städten gibt es oft auch offene Werkstätten wie hier in München das Haus der Eigenarbeit HIER. Schau Dich einfach mal um und vielleicht macht ihr den Kurs ja zusammen? Gemeinsame Zeit ist nämlich eigentlich das schönste Geschenk!

Mein nächster Tipp ist ein Buch und dieses Buch ist für alle Frauen gedacht, die lieber auf Nummer klein und sicher gehen, anstatt groß zu träumen und etwas für ihre Träume zu tun (Du siehst schon, diese Geschenkideen gehen fast alle in eine ähnliche Richtung). Für mich war offen gesagt in dem Buch wenig Neues zu lesen, weil ich das meiste daraus schon auf die eine oder andere Weise im Leben gelernt hatte, ich empfehle es aber trotzdem. Ganz unbedingt. HIER findest Du die Homepage zum Buch und ja, es ist auf Englisch. Soweit ich weiß, wird aber gerade an einer deutschen Übersetzung gearbeitet, falls Du also lieber noch warten magst. Erfrischend ehrlich und amüsant zu lesen sind da viele kleine Lebensweisheiten zwischen die Buchdeckel gepackt.

Last but not least liste ich Dir nun noch ein paar Ideen auf, die sich im Laufe der Zeit hier auf dem Blog angesammelt haben, heute aus der Kategorie ‚Selbstgemachtes für die Schönheit’:

Eine für meine sehr trockene Haut sommerliche, für wohl alle anderen ganzjährig tolle Body Cream habe ich Dir HIER gezeigt, ein Glas davon macht Freude und ist eine tolle Ergänzung zum Beispiel für einen Saunagutschein oder ähnliches.

Netten Schmuck mag wohl jeder und dieses Armband HIER und die Kette HIER sind individuell und hübsch.
Perfekt dazu passt die kleine, selbstgemachte Schmuckschale HIER.

Trockene Hände haben viele Frauen, HIER findest Du die Anleitung, wie Du ganz einfach schöne, feste Handcreme herstellen kannst, die super pflegend ist.

Und das war es auch schon wieder für diese Woche, ich hoffe, die eine oder andere Idee ist Dir beim Lesen gekommen.

Dieses Wochenende freue ich mich auf eisige Entdeckungen und eine besondere Zeit, auf schöne Momente mit dem Lieblingsmenschen und ganz viel Genießen.

Mach es Dir schön!

Liebst,
Sabine

Freitag, 9. November 2018

Freitagsfunde {217} - der Geschenkefinder II


Heute für die lieben Kleinen, die sich zumindest im Dezember große Mühe geben, ganz brav zu sein

Hallo Wochenende und damit auch hallo Freitagsfunde. In dieser Woche wieder mit einem Geschenkefinder, denn den ganzen November hindurch sehen meine freitäglichen Funde aus dem WWW eben so aus und stehen unter diesem besonderen Thema.

Heute geht es um diese eine Gruppe, die gefühlt kinderleicht zu beschenken ist. Kinder haben eigentlich immer Wünsche, große und kleine, und diese Wünsche werden an Oma, Opa, Tante, Onkel und Großcousin Willibald durchgegeben. Fall erledigt.

Tatsächlich frage ich Eltern immer, was sich ihre Kinder wünschen, bevor ich irgend etwas kaufe. Wenn es dann einen besonderen Wunsch gibt, umso besser, so hat sich meine kleine Nicht beispielsweise an ihrem Geburtstag wie verrückt über ein überdimensioniertes Steck-Dinosaurierskelett gefreut und ich wäre von alleine wohl kaum auf die Idee gekommen, es ihr zu schenken. Daneben mag ich es aber auch, ein paar schöne Geschenkideen im Hinterkopf zu haben und die wiederum teile ich nur allzu gerne mit Dir. 
Je nachdem, wie alt ein Kind ist, finde ich ein Zeitgeschenk super. Gerade, wenn noch Geschwister mit durchs Haus wuseln, ist es für Kinder oft richtig schön, einen besonderen Ausflug oder ein Erlebnis nur mit einer Bezugsperson und nicht mit der gesamten Familie zu teilen. Das mag den Erziehungsprinzipien einiger widersprechen, ich finde es aber richtig wichtig, dass Kinder solche ‚Einzelzeiten’ haben und sich dadurch sehr ernst genommen und gesehen fühlen.

Für kleine (und große) Dinosaurierfans sind diese Nachttischlampen HIER sicherlich ein Knaller! Ich werde dann wohl mal drei davon kaufen müssen...

Viele Kinder lieben Fotos und ich habe an Nichte und Neffen schon so einige verschenkt. Dabei kannst Du Dir aussuchen, ob Du die Bücher drucken lässt, oder sie – gerade für kleinere Kinder – selbst gestaltest. Das habe ich gemacht und durch etwas höhere Aufkleber beispielsweise noch für zusätzliche Haptik gesorgt.

Die nächste Idee ist für etwas größere Kinder gedacht, eine Übernachtung im Museum nämlich. Hier in München bietet das Deutsche Museum beispielsweise zwei Mal im Jahr Übernachtungen im Museum an (HIER mehr dazu), aber auch in einigen Freilichtmuseen kann man übernachten – das gilt allerdings teils nur für Schulklassen. Ein bisschen Recherche lohnt sich also!

Zu Weihnachten haben meine Schwester und ich oft etwas bekommen, das unsere Eltern für uns gebaut und gestaltet haben, eine große, bunt bemalte Spielplatte beispielsweise für unsere kleinen Pferdchen.
Wenn Du auch im Team Selbermachen bist und ein kleineres Kind beschenken willst, ist dieses Kinderzelt HIER vielleicht genau die richtige Idee.

Und wo wir schon beim Selbermachen sind, auch hier auf dem Blog habe ich schon einiges gezeigt, das sich ohne großen Aufwand herstellen und sich super verschenken lässt.
So würde ich für kleine Entdecker und Naturforscher diese Blumenpresse HIER herstellen, da sie selbst gemacht ist, kann sie natürlich ganz den Vorlieben des Kindes entsprechend gestaltet werden.

Für Kinder mit Zöliakie ist es häufig sehr schwer, all die Weihnachtstraditionen mitzunehmen, die andere Kinder ganz selbstverständlich erleben. Wie wäre es also mit einem glutenfreien Lebkuchenhaus HIER? Mein Tipp: Entweder komplett verziert verschenken, oder aber den 1. Weihnachtstag dafür nutzen, viele bunte (und verträgliche!) Süßigkeiten auf’s Haus zu kleben. Das habe ich als Kind geliebt!

Schon ein paar Jahre alt (und mit entsprechenden Bildern...), aber kein bisschen schlechter ist diese Anleitung für ein selbst gebasteltes Domino für Kinder HIER. Auch super geeignet als kleines Mitbringsel für das weihnachtliche Kaffeetrinken.

Das waren sie, meine Geschenkideen für Kinder. Wie immer freue ich mich total, wenn etwas für Dich dabei war.

Dieses Wochenende freue ich mich auf den Beginn eines Abenteuers, auf neue Eindrücke und viele Erlebnisse, auf entspannte Zeit mit dem Lieblingsmenschen und vielleicht ja schon eine gar nicht so kleine Traumerfüllung.

Mach es Dir schön!

Liebst,
Sabine

Dienstag, 6. November 2018

Salat mit geröstetem Kürbis


Heute habe ich ein kleines Rezept für Dich, so einfach gemacht wie lecker im Ergebnis und, Du kennst mich, wild wandelbar. 
Genau so also, wie ich’s mag!
#glutenfree #salad #pumpkin #mushrooms #pomgranate #fall #autumn #thanksgiving #sidedish
Es gibt Salat und keine Sorge, der ist der Jahreszeit angemessen und macht auch satt, ich versprech’s. Denn auf unserem Salatbett tummeln sich geröstete Kürbisspalten, schön würzig und lecker, dazu braune Zwiebelringe und ein paar Pilze. Diese warmen Zutaten machen es sich gemeinsam mit knackigem Salat und saftigen Granatapfelkernen gemütlich, getoppt von salzig-würzigem Feta.
Hach!
#glutenfree #salad #roastedpumpkin #pomgranate #fall #thanksgiving
Ich könnte ja schon wieder...

Jetzt aber erst einmal das Rezept für Dich:

Salat mit geröstetem Kürbis

Du brauchst pro Person in etwa (je nach Hunger)

4-5 Spalten Hokkaidokürbis, geputzt
2-3 braune Champignons
½ kleine Zwiebel
etwa 1 EL voll Granatapfelkernen
Salat nach Geschmack
Olivenöl
Saft von ½ Zitrone
Salz
Pfeffer
Ras el-Hanout
20g Feta

Zunächst kümmern wir uns um den Kürbis, der dauert am längsten. Die Kürbisspalten werden mit ¼ TL Olivenöl eingerieben, keine Sorge, das ist nicht zu wenig und reicht völlig aus, und dann mit etwas Salz und etwa ¼ TL Ras e-Hanout bestreut.
Im auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen für etwa 15 Minuten garen, bis sich der Kürbis weich, aber definitiv noch nicht matschig anfühlt.
Aus dem Ofen nehmen und kurz auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit werden die Pilze geputzt, in Scheibchen geschnitten und ohne Fett in einer Pfanne gebraten, bis sie gar und dezent goldig sind. Ebenfalls zur Seite stellen.

Die Zwiebel wird in feine Ringe geschnitten und bei mittlerer Hitze in etwa 10 Minuten goldig angebraten. Immer mal wieder umrühren.

Der Salat wird gewaschen, geputzt und in mundgerechte Stücke geschnitten, die Granatapfelkerne aus der Frucht entfernt.

Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer zu einem Dressing verrühren, wenn Du magst noch mit einer Prise Ras el-Hanout verfeinern.

Womit wir schon beim Anrichten wären, der Salat bildet die Grundlage auf dem Teller, darauf werden die Kürbisspalten, gebratenen Pilze, Zwiebeln und Granatapfelkerne angerichtet. Mit dem Dressing übergießen und den Feta über die ganze Herrlichkeit bröseln – fertig bist Du.
#salad with #pumpkin and #pomgranate and it's #glutenfree, too!
Der Salat kann auch noch mit Walnüssen oder Kürbiskernen getoppt werden, ich habe ihn wie angegeben belassen. 
Wie üblich gilt, mach draus, was Dir schmeckt. 
Die verwendeten Gewürze kannst Du austauschen, mit Thymian beispielsweise statt des Ras el-Hanouts schmeckt das Rezept auch super und wenn Du Feta nicht magst (das soll es ja geben), kannst Du problemlos auch Parmesan oder Mozzarella verwenden – oder aber den Käse weglassen, dann wird das Gericht vegan.
#glutenfree #salad with #roasted #pumpkin and #pomgranate
Die Granatapfelkerne sorgen für eine schöne knackige Note und sind durch ihre Säure ein schönes Gegengewicht zu Kürbis und Pilzen, die wiederum herrlich würzig daherkommen. Doch, er kann was, mein Salat mit geröstetem Kürbis – und ganz besonders in diesem warmen November.
Nachkochen sehr empfohlen.

Liebst,
Sabine