Freitag, 22. März 2019

Freitagsfunde {225}

Das war eine schnelle Woche, gefühlt ist sie an mir vorbei geflogen! Die erste Frühlingswoche war es außerdem, denn seit Mittwoch ist er auch ganz offiziell da, der Frühling. Auch, wenn dieser Winter weder sehr hart noch lang war, bin ich doch immer froh, wenn ich dieses Jahresviertel hinter mir habe. Ich bin und bleibe eben ein Sommerkind.
Eines, das sich nun auf ein hoffentlich sonniges Wochenende mit allerlei Schönem freut.

Bevor das nun starten kann habe ich sie natürlich noch für Dich, meine Freitagsfunde. Jede Woche zeige ich Dir, was mir in den letzten Tagen im WWW vor sie Füße gefallen ist, was mir gut gefiel oder mich bewegt hat – und was ich selbst nicht vergessen will. Das erreiche ich am einfachsten und besten, indem ich es hier mit Dir teile. So finde ich wieder, was ich mag und kann Dir noch Schönes zeigen – win-win also.
Los geht es mit einem Knaller-Rezept für eine Mousse au Chocolat von Andrea HIER. Wenn der Lieblingsmensch das hier liest, muss ich wohl bald ran ;-)…

Wunderschöne und sehr außergewöhnliche Ostereier habe ich HIER bei Sandra gefunden. Sehen die nicht toll aus?!

Eine wesentlich einfachere, aber nicht minder schöne Idee, Eier zu gestalten, ist mir HIER begegnet. Ich mag die graphische Gestaltung super gerne.

Sehr Schmunzeln musste ich bei diesem Text HIER – erinnerst Du Dich noch an diese Zeit oder hast Du sie gar nicht mehr bewusst erlebt? (Werde ich alt?)

Eine ganze Serie an Reiseaccessoires hat Ioana HIER gebastelt. Also, wen da nicht das Fernweh packt, der hat selbst Schuld!

Und das war es auch schon wieder für diese Woche.

Am Wochenende freue ich mich auf ganz viel kreativ verbrachte Zeit, auf Wiedersehen mit liebsten Menschen und neuen Begegnungen.
Und wer weiß, vielleicht finde ich ja auch noch ein wenig Sonnenschein.

Mach es Dir schön!

Liebst,
Sabine

Mittwoch, 20. März 2019

Wir kochen zusammen: Auberginenfritten


Ja, Du hast richtig gelesen, es gibt Fritten aus Auberginen. Für diesen Monat hat Ina zum gemeinschaftlichen Kochen das Thema Fries before guys HIER ausgegeben und ich habe lange überlegt, was ich dafür machen könnte.
gluten free, vegan Eggplant Fries, crunchy and straight out of your oven
Steckrübenfritten? 
Welche aus Karotten oder Bohnen? 
Aus Austernpilzen?

Es gab einige Optionen und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie alle richtig gut geworden wären.
vegan, gluten free Eggplant Fries straight from your oven
Letztlich bin ich aber bei der Aubergine gelandet, die der Lieblingsmensch liebt und ich auch gern mag und die ich gerne in ein knuspriges Kleidchen stecken wollte. Das war dann leichter getan, als zunächst gedacht und so kann ich Dir das heutige Rezept nur ans Herz legen.
Knusprige Fritten mit würziger Ummantelung und cremigem Inneren, nicht fettig, dafür rundum lecker.
So mag ich das!

Und damit geht es ohne weitere Vorrede fix in die Küche!
vegan, gluten free Eggplant Fries, no deep-frying required!
Auberginenfritten (natürlich glutenfrei)

Du brauchst für 2 als Beilage

1 große Aubergine
1 TL Salz
40g Minutenpolenta, fein
15g Parmesan, fein gerieben
½ TL Thymian, getrocknet
Olivenöl

Die Aubergine wird gewaschen und geputzt, anschließend in etwa 1 cm dicke, lange Scheiben geschnitten. Diese Scheiben werden nun in Streifen geteilt, wieder etwa 1 cm dick, die dann in 2-3 Fritten geteilt werden, je nachdem, wie lang Deine Aubergine war. Meine Fritten hatten am Ende etwa eine Länge von 10 cm bei einer Dicke von 1 cm.

Diese Fritten werden nun in eine große Schüssel gegeben und mit 1 TL Salz bestreut. Gut durchmischen und dann für mindestens 45 Minuten schwitzen lassen. Durch das Salz verlieren die Auberginen überschüssige Feuchtigkeit und das ist für das Ergebnis wichtig.
Zum Schwitzen kannst Du die Gemüsestifte entweder in der Schüssel liegen lassen, ich lege sie gerne auf ein Kuchengitter, das über der Spüle steht. Auf diese Weise liegen die Stifte nicht in heraustropfender Feuchtigkeit.

Polenta, Parmesan und Thymian werden in einem Suppenteller sorgfältig miteinander vermischt, die Auberginensticks mit Hilfe von Küchenkrepp sorgfältig abgetrocknet. Dabei wird auch das meiste Salz entfernt.
Anschließend die Fritten in der Polentamischung wenden und diese leicht andrücken. Die Fritten werden auf einem Backblech verteilt und wenn alle fertig sind, wird wenig (!) Olivenöl darüber getröpfelt. Ich habe dafür maximal ½ TL verwendet, sei also sparsam, sonst saugen sich die Auberginen voll Fett.

Im auf 225°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen werden die Fritten nun in 20 Minuten goldbraun gebacken. Nach der Hälfte der Backzeit wenden.

Aus dem Ofen nehmen und genießen, denn das war es schon.
gluten free, vegan Eggplant Fries, crunchy on the outside, creamy on the inside
Wie Du siehst sind sie einfach und schnell gemacht, meine Auberginenfritten. Sie sind eine schöne kleine Vorspeise zum Aperitif und machen sich auch als Beilage zum Beispiel zu einem Salat sehr gut. Mir haben sie am besten ganz ohne Sauce oder Dip geschmeckt, weil dann der feine Geschmack der Aubergine nicht übertüncht wurde, mit Ketchup oder Tomatensauce funktionieren sie aber auch gut.

Ein wichtiger Hinweis noch: Die Fritten sind an sich schnell gemacht, es ist aber unbedingt wichtig, dass Du die Zeit einhältst, die die Auberginen vorab zum ‚Schwitzen‘ brauchen. Dadurch sinkt der Wasseranteil in den einzelnen Fritten und das Ergebnis wird schön knusprig. Überspringst Du diesen Schritt, kann beim Backen zu viel Wasser aus dem Gemüse austreten, so dass die Fritten eher labberig werden und wenig Spaß machen. Diese Zeit ist also sinnvoll investiert. 
gluten free. vegan Eggplant Fries
Außen knusprig, innen cremig, ganz so, wie gute Fritten sein sollten – Auberginenfritten wird es hier sicher immer wieder geben.

Liebst,
Sabine

Freitag, 15. März 2019

Freitagsfunde {224}


Da ist sie hin, diese stürmische Woche - ich hoffe, Du bist nicht weggeweht?
Meine letzten Tage waren spannend, nach einem richtig schönen Wochenende bei liebsten Freunden in Wien habe ich mich an den Alltag gemacht und dabei mal wieder festgestellt, dass ich die besten Ideen und AHA-Momente habe, wenn ich Staub wische. Oder die Wäsche zusammenlege. Oder etwas ähnlich Langweiliges tue, das meine Hände beschäftigt hält und den Kopf schön frei. Kennst Du das auch?
Nun ist mein Kopf also voller Ideen und ich bin gespannt, was ich daraus machen werde.

Zunächst einmal steht aber das Wochenende vor der Tür und dazu gehören für mich meine Freitagsfunde, diese kleine Sammlung an Dingen aus dem WWW, über die ich gestolpert bin und die ich selbst nicht vergessen mag – weshalb ich sie der Einfachheit halber hier mit Dir teile. 
Los geht es mit einer köstlichen kleinen Versuchung in Form von Tarte au Chocolat mit Panna Cotta Haube. Ich meine – muss ich DAZU mehr sagen?! HIER geht’s zum Rezept.

Köstlich geht es auch weiter, denn mit Gin kriegt man mich immer. Eigentlich eher Puristin, was das angeht, fand ich die Idee HIER, Apfel und Thymian dazu zu mischen aber so gut, dass das Ganze sicher bald ausprobiert wird. Und da der Lieblingsmensch auch gern Gin trinkt, könnte das schon in den nächsten zwei Tagen was werden.

Maggies Weg in die Selbstständigkeit habe ich Dank ihres Podcasts verfolgt, nun hat sie eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen, um nachhaltig produzierte Ohrringe herstellen zu können. Ich mag die Designs der Stücke sehr, wenn sie auch gar nicht im Alltag zu mir passen, weil ich eher der Typ für kleinen, filigranen Schmuck bin. Die Kampagne find ich aber so toll, dass ich sie gerne hier unterstütze – und wer weiß, vielleicht ist so ein Ohrring HIER ja genau richtig für Dich?

Diese Woche entdeckt habe ich außerdem diese Anleitung HIER, in der ein wirklich schöner Paravent selbst gebaut wird. Vielleicht ja ein gutes Projekt für’s Wochenende?

So langsam tauchen überall in diesem Internet wieder Dekoideen für Ostern auf und auch in meiner Blogplanung nimmt das nächste große Fest langsam Raum ein. Diese lufttrocknenden Hasenanhänger HIER lassen sich sicher auch toll zu Serviettenringen umfunktionieren…doch, da fällt mir einiges zu ein.

Und das war es auch schon wieder für diese Woche.
Dieses Wochenende freue ich mich auf viel Zeit mit dem Lieblingsmenschen, auf Vorplanung und ein bisschen Sonnenschein und ich bin schon gespannt, was da noch auf mich wartet.

Mach es Dir schön!

Liebst,
Sabine