Mittwoch, 10. Juni 2015

Wir kochen zusammen – Tapas-Spieße

Eigentlich bin ich ja keine Spießerin. 
Schon gar keine Auf-Spießerin.
Spieße kommen in meiner Küche einfach nicht vor und entsprechend hat mich Inas diesmonatiges Thema gefordert: ‚Aufgespießt! Leckeres auf dem Schaschlikspießchen’ HIER.

Ach je!

Da stand ich nun vor der Aufgabe und erst einmal fiel mir ganz genau gar nichts ein. Und dann, auf einmal, hatte ich ungefähr 1 Millionen Ideen. Wo auch immer die herkamen, ich hätte den Post heute ganz entspannt diverse Male schreiben können.


Entschieden habe ich mich schließlich für einen spanischen Abend in Form von vielen verschiedenen Tapas-Spießchen.
Wenn ich esse, stelle ich mir nur allzu gerne für mich perfekte Bissen zusammen, ein bisschen cremig, ein bisschen bissfest, ein bisschen süß, ein bisschen salzig, ein bisschen bitter, Hauptsache abwechslungsreich!

Das war der Grundgedanke und dazu fielen mir spontan Tapas ein.

Tapas sind großartig, auch als glutenfreie Vegetarierin finde ich immer entspannt genug zum Sattwerden und die kleinen Gerichte lassen sich unendlich variieren, abwandeln, aus- und umbauen. Genau richtig für mich also!


In verschiedenen Kombinationen aufgespießt ergeben sich köstlichste kleine Happen, gerade richtig, um mit einem Haps gegessen zu werden und sehr, sehr glücklich zu machen.

Zum Anfang werde ich Dir ein paar wenige Grundrezepte geben und dann spießen wir auf.
Wollen wir?


Tapas- Spieße (vegetarisch und glutenfrei)

Gefüllte Mini-Paprika

Du brauchst für etwa 10 Stück

10 Minipaprika
75g Quark (bei mir Magerstufe)
50g Frischkäse (bei mir 17% Fett)
25g Feta
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Etwa ½ - 1 TL  Zitronensaft, frisch gepresst
1 Hand voll Petersilienblätter

Für die Füllung werden Quark und Frischkäse glatt gerührt, anschließend wird der Feta mit einer Gabel grob untergemischt. Dabei können ruhig kleine, feste Fetakrümelchen übrig bleiben, das schmeckt toll.
Anschließend mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Paprika würzen, die Petersilie fein hacken und ebenfalls untermischen.

Die kleinen Paprika waschen, trocknen und den ‚Deckel’ abschneiden. Wenn nötig, noch die Innenhäutchen entfernen, bei mir war das nur bei wenigen Paprika nötig. Anschließend füllen und bis zum Essen kühl stellen.

Tortilla

Du brauchst pro Person

etwa 100g Kartoffeln, festkochend
1 Ei, Gr. M
Salz
Pfeffer

Die Kartoffeln (so viele wie Du eben brauchst) waschen und mit der Schale gar kochen. Es eignen sich auch Pellkartoffeln vom Vortag ganz prima.
Abgießen und ausdämpfen lassen.

Die abgekühlten Kartoffeln werden in 3-5mm dicke Scheiben geschnitten und in eine feuerfeste Form geschichtet.
Ei mit den Gewürzen verquirlen, über die Kartoffeln gießen und dann alles im auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen, bis die Tortilla schön goldig und das Ei komplett gestockt ist.
Auskühlen lassen, aus der Form stürzen und in portionsgerechte Stücke schneiden.

Wenn Du magst, kannst Du auch verschiedene Gemüse- oder Kräutersorten mit in der Tortilla verbacken, ich habe mich heute für die sehr einfache Variante entschieden.

Leichte Aioli

1 Eigelb,Gr. L
100ml gutes Olivenöl
½ Packung Frischkäse (bei mir 17% fett)
1-2 Knoblauchzehen (oder mehr, ganz nach Geschmack)
1-2 TL Zitronensaft, frisch gepresst
Salz

Du siehst schon, Tapas sind die Rezepte der kurzen Zutatenlisten ;-).

Und wieder geht alles sehr einfach, das Eigelb wird mit dem Olivenöl vermixt, ich mache das am liebsten mit dem Zauberstab und lasse das Öl langsam einlaufen.
Die Masse sollte dabei schon andicken. Dann werden Knoblauch und Frischkäse untergemixt, alles noch mit Zitronensaft und Salz abgeschmeckt und das war es auch schon.


Jetzt geht das Tapas-Spießchen-Stecken los.

Ich hatte mir noch folgende Zutaten zurechtgelegt, bzw. vorbereitet, sieh die Liste eher als Anregung als als unbedingt zu befolgende Vorlage:

frische Himbeeren
Honigmelone, in Stücke geschnitten
einige Würfel Halloumi, kurz von allen Seiten angebraten
Piementos de Padrón (kleine grüne Paprikaschoten), kurz in Olivenöl angebraten
weißer Spargel in ca. 1 cm dicke Stücke geschnitten, kurz in Olivenöl gebraten mit einem Schluck Ahornsirup karamellisiert (bissfest lassen!)
Manchego
einige dicke Frühlingszwiebeln, nur die weißen Enden, kurz in Balsamico-Wasser-Mischung eingekocht
einige Blättter Minze
Datteln, entkernt und mit je einem kleinen Stück Manchego gefüllt
einige Scheiben Zucchini, kurz in wenig Olivenöl angebraten
aromatische, kleine Tomaten (bei mir: Coeur de Pigeon)
eingelegte Kapern (die großen)

Aus diesen Zutaten habe ich dann folgende Spießchen gebastelt:

Halloumi-Melone-Himbeer-Spießchen mit frischer Minze


Manchego-Dattel-Piementos-Spieß mit Balsamico-Zwiebelchen


Frischkäse-Paprika-Spargel- Spieß mit Himbeere


Tortilla-Zucchinistreifen-Spargel-Spieß mit Tomate


Manchego-Tortilla-Melonen-Spießchen mit Aioli


Du kannst die Tapas kombinieren wie immer Du magst und hinzufügen was Dir einfällt. Weglassen natürlich auch, mach einfach Deine perfekten Happen daraus!

Danke, liebe Ina, für den kleinen Tritt in eine für mich eher ungewohnte Küchenrichtung!

Wie spießig bist Du?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Lea von Rosy & Grey hat gesagt…

Liebe Sabine,

oh wie lecker! Ich liebe Tapas :) Und sie auf dem Spieß anzurichten ist echt eine tolle Idee!

Liebste Grüße
Lea

Kulissenbummel hat gesagt…

Wie lecker, liebe Sabine!
Ich fühl mich gleich an schöne Sommerabende in Spanien erinnert, mmm.
Liebe Grüße,
Julia

Sandra von haseimgluecko hat gesagt…

Liebe Sabine,
da kann ich mich Lea nur anschließen: ich liebe Tapas!!! Deine Tapas Platte sieht großartig aus und die Haloumi-Melonen-Spieße werden demnächst hier nachgemacht, lecker!
Liebste Grüße sendet Dir,
Sandra

Landglück hat gesagt…


Liebe Sabine,
wow, das sieht ja super super lecker aus! Ich habe diesen Post eben gespeichert und werde das Rezept unbedingt mal ausprobieren...puh, bekomme gerade richtig Hunger beim Anblick dieser Bilder!
Danke und GLG,
Ele

Ina hat gesagt…

ohhhhh du hast sooo tolle variationen :D eins leckerer als das andere! sehr toll!

LiebesSeelig hat gesagt…

Ihr Lieben, ich freue mich sehr, dass Euch meine Idee so gut gefällt - und noch mehr, wenn Ihr auch munter Tapas aufspießen mögt :-)!
Liebst,
Sabine

glückszauber hat gesagt…

Liebe Sabine,
wow, was für ein Festmahl! So viele tolle Ideen - ich bin ganz fasziniert, denn ich wollte immer schon einmal einen Tapasabend machen, dachte aber, die Arbeit wäre einfach zu viel bei so vielen verschiedenen neuen Gerichten - deine Varianten gefallen mir aber sehr!
Liebe Grüße,
Sarah

Alina hat gesagt…

Tapas aufgespießt... Das hab ich noch nie gesehen! Und da ich ein Fan von diesen kleinen Leckereien bin, ist das eine geniale Idee von dir!
LG,
Alina!

Claudia hat gesagt…

nomnomnom :D sieht fabtastisch aus! ich bin auch kürzlich der spanischen küche verfallen als ich in einem spanischen restaurant essen war und deshalb freue ich mich schon auf den nächsten großen spanischen kochbend mit meiner familie ;)
LG aus der schenna ferienwohnung
Claudia

Silke K hat gesagt…

Das Aioli Rezept ist abgespeichert, das passt gut in unsere aktuell bewusstere Ernährung und fertige Aioli ist ja doch sehr "mächtig". Der Liebste und ich mögen sie zwar sehr, meiden aber doch die Kalorien. Die Idee Manchego mit Datteln zu kombinieren finde ich auch super, mögen diese Zutaten beide sehr, die Kombination kann nur genial sein. Tapas selbst zu machen ist ja scheinbar gar nicht so schwer...