Mittwoch, 10. Juli 2013

Spanischer Abend

Liebes, ich hoffe, Du bist gut in die Sommerwoche gekommen!

Bei dem herrlichen Wetter bekomme ich in schönster Regelmäßigkeit Lust, zumindest kulinarische Kurztrips zu machen – wenn schon grad kein Urlaub ansteht ;-).

Heute ging es im Kochtopf nach Spanien.


Eins meiner all-time-favourits ist die Paella, da schnell gemacht und es kann alles rein, was gerade da ist.

Klingt nach mir ;-)?
Nun...stimmt!
Aber ich bin mir doch fast sicher, das klingt auch nach Dir!


Für die sommerliche Frische gab es noch einen schnellen Fenchel-Orangen-Salat (eine göttliche Mischung!) und was wäre ein spanischer Abend ohne eine Aioli?
Eben.


Bei mir kommt sie allerdings etwas leichter daher, da passt auch morgen noch der Bikini ;-).

So, Liebes, wollen wir?

Fangen wir an mit der


Gemüse-Paella

Du brauchst für 4-5 Personen

1 Zwiebel (gern rot)
1 Knoblauchzehe
1 Zucchino
1 Paprikaschote, Farbe egal
etwa 100g Erbsen (bei mir TK)
etwa 50g grüne Bohnen (bei mir TK)
3 Tomaten, mittelgroß
150g Paellareis (oder Risottoreis, zur Not tut es auch Milchreis)
500g Gemüsebrühe
1 Heftchen Safran
1 Lorbeerblatt
Pfeffer
Salz
Paprikapulver
1 (Bio)Zitrone

Zuerst putzt Du das Gemüse und schneidest es in mundgerechte Stücke, die Zwiebel wird in Würfel geschnitten.

Der Safran wird mit einem Löffel leicht zerdrückt und kommt in die heiße Gemüsebrühe. Lass alles ein paar Minuten durchziehen.

In einer großen Pfanne (idealerweise einer Paellapfanne) erhitzt Du etwas Olivenöl und brätst die Zwiebeln darin an, bis sie glasig sind. Dann kommt das restliche Gemüse bis auf die Tomaten dazu und wird ein paar Minuten angebraten.
Schließlich kommen der Reis und die Tomatenstücke dazu.
Lass alles noch etwa 2 Minuten unter Rühren anbraten, dann löschst Du alles mit der Gemüsebrühe ab und würzt das Gericht mit Pfeffer, Paprika und Salz und dem Lorbeerblatt. Das kannst Du ruhig kräftig tun, der Reis und das Gemüse schlucken eine Menge!

Nun kommt ein Deckel auf die Pfanne, die Hitze wird stark heruntergedreht und Du kannst Dich 15-20min um ganz etwas anderes kümmern.

Wichtig dabei: Rühr die Paella nicht mehr um!

Nach etwa 15-20min sollte der Reis fast gar sein.
Ist das der Fall, kommt die in Spalten geschnittene Zitrone auf die Reis-Gemüse-Mischung, der Deckel wieder über alles und die Ganze darf noch etwa 5 Minuten köcheln.
Danach sind die Zitronen marmeladenartig und schmecken fast süß, der Saft ist in die Paella gelaufen und hat sich mit allen Aromen vermischt, der Reis ist herrlich cremig, das Gemüse nicht verkocht...I like :-)!

Du kannst im Grunde jedes Gemüse in die Paella geben, das Du gerade da hast, sehr gut schmecken darin zum Beispiel auch Auberginen oder Fenchel.


Oh und am nächsten Tag ist die Paella aufgewärmt oder kalt als Salat (mit etwas frischem Zitronensaft) nochmal richtig gut!

Ich habe es oben schon erwähnt, zur Paella gab es einen Salat. Vor Jahren mal beim britischen Fernsehkoch gesehen, nachgekocht, natürlich etwas abgewandelt ist diese kleine Speise seit ein paar Jahren nicht mehr von meinem Speisezettel wegzudenken. Extrem schnell, aromatisch und einfach nur lecker!


Orangen-Fenchel-Salat

1 Fenchel
1 Orange
½ (rote) Zwiebel
einige Schnittlauchhalme
Olivenöl
Zitrone
Salz
Pfeffer

Du wäschst den Fenchel und schneidest ihn (NUR ihn, ohne Finger!) mit einem scharfen Messer in möglichst dünne Scheiben.

Von der Orange schneidest Du die beiden Enden ab, bis kein weiß mehr zu sehen ist, stellst sie auf eine der beiden Schnittflächen und  befreist sie mit einem scharfen Messer von der Schale, so dass Du am Ende eine sauber geschälte Orange hast. Die wird in etwa ½cm dicke Scheiben geschnitten und zusammen mit den Fenchelscheiben auf einer schönen Platte möglichst dekorativ angerichtet.

Die Zwiebel wird geschält und in möglichst dünne Ringe geschnitten, die dann zur Orangen-Fenchel-Mischung kommen.

Gib ein wenig Olivenöl über alles, zusammen mit etwa dem Saft ½ Zitrone (wenn sie saftig ist, sonst brauchst Du eventuell den Saft der ganzen Zitrone, einfach abschmecken).
Noch ein wenig Salz und Pfeffer und Schnittlauch darüber – fertig!

Lass den Salat am besten ½ Stunde durchziehen, bevor Du ihn servierst.


Leichte Aioli


1 frisches (!) Eigelb, sollte Raumtemperatur haben
etwa 80-100ml gutes Olivenöl
1-2 Knoblauchzehen (oder viel mehr, wenn Du magst)
½  Packung Frischkäse (bei Bedarf lactosefrei)
Salz

Das Eigelb wird mit einem Schneebesen in einer Schüssel schaumig geschlagen. Das Olivenöl wird in dünnem Strahl langsam dazu gegossen. Es sollte eine cremige Masse entstehen.

Nun kommt der Knoblauch gepresst dazu und wird untergerührt.

Nach und nach wird dann der Frischkäse untergerührt, bis Du eine leichte, fluffige Creme hast.

Bei Bedarf mit Salz abschmecken (ich brauche meistens keines.)

Und das war es!


In nur einer Stunde hast Du den spanischen Abend fertig gekocht, was dann noch fehlt ist ein lauer Sommerabend, ein gutes Glas Wein und nette Gesellschaft!
Hatte ich heute alles, wie schön - ich bin gespannt, wohin es morgen geht :-)!


Wohin reist Du auf dem Teller?

Liebst,

Sabine

Keine Kommentare: