Freitag, 14. November 2014

Vorbereitung ist alles – Ideen für Adventskalender II

Liebes, nachdem ich Dir HIER in der letzten Woche schon einen etwas aufwändigeren Adventskalender gezeigt habe, geht es nun weiter mit den Ideen.
Heute mag ich Dir einen ganz anderen Adventskalender zeigen, der, selbst gebastelt, auch noch kompatibel zu Instagram ist.


Wie das?

Ich zeig’s Dir.

Den Kalender, den ich heute dabei habe, hat der Lieblingsmensch vor 2 Jahren von mir bekommen – und er mag ihn SO sehr, dass das Teil noch IMMER an der Wand hängt. Ich kann also mit Fug und Recht behaupten, dass das Teil eine gute Wahl war :-)!


Der Ausgangspunkt für die Idee war damals eine Din A3 Pappe, die bedruckt war mit Weihnachtsmotiven und den Zahlen von 1-24 und zwar in kleinen Quadraten.
Die Zahlenquadrate habe ich ausgeschnitten und mit Fotos hinterklebt. Ein Loch oder auch zwei hinein gestanzt und mit einer Öse versehen, mussten die Bilder nur noch einen schönen Rahmen bekommen.


Für den habe ich eine Pinnwand gekauft, auf der ich von der Größe her die Quadrate gut unterbringen konnte. Die Korkfläche der kleinen Pinnwand habe ich mit einer schönen roten Pappe beklebt und den einfachen Holzrand mit Washitape verschönert.


Dann wurden nur noch die Kärtchen so angeordnet, dass die Bilder ein schönes Gesamtbild ergaben, umgedreht, so dass die Zahlenseite oben war und dann mit farblich passenden Stecknadeln fixiert (die Stecknadeln auf den Bildern waren ursprünglich mal rot...nach zwei Jahren an der Wand haben sie einen dezente Rosastich.). Achte darauf, dass Du die Nadeln nicht so tief eindrückst, dass sie auf der Rückseite der Pinnwand wieder rauskommen.

Ich habe als Bilder Fotos des Jahres 2012 genommen, in dem wir viel Schönes erlebt haben. Durch die quadratische Grundform könntest Du ganz wunderbar auch Instagrambilder verwenden.
Die Bilder am PC auf die passende Größe bringen, ausdrucken (Fotodrucker, bestellen oder aber in der Drogerie selbst drucken) und am besten mit Fotokleber auf die Pappe aufziehen.
Bitte achte besonders bei selbst ausgedruckten Fotos darauf, dass der Kleber die Bilder nicht angreift...also, nicht, dass mir das je passiert wäre... ;-).


Liebes, das war es schon wieder.

Dieser Adventskalender ist relativ schnell gemacht und prima für Menschen geeignet, die sich wenig Materielles wünschen, aber über Erinnerungen freuen. Sind die weihnachtlichen Zahlen erst einmal auf der Rückseite und die Fotos zu sehen, kann der Kalender noch lange nach Weihnachten Freude machen.


Wenn Du übrigens keine Zahlenpappe findest, kannst Du ganz einfach jede schöne Pappe zuschneiden und musst dann eben die Zahlen selbst aufbringen – aber da bist Du eh schon drauf gekommen ;-)!


Hast Du schon aus Bildern einen Adventskalender gebastelt?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

soulsister meets friends hat gesagt…

Was für eine schöne Idee! Damit bringst Du mich auch gerade auf eine Idee ...
herzlichst soulsister

Paleica hat gesagt…

die idee ist wundervoll! zuerst dachte ich mir, wo ist denn da der adventskalender, aber mit den wendebildern... das ist einfach grandios!! muss ich mir unbedingt merken!