Montag, 16. März 2015

Wir spielen Küchenbingo – Frühjahrsedition #1


Bingo hast Du sicher schon gespielt, oder? Dieses etwas angestaubte Spiel, bei dem Du ein Blatt voller Zahlen (wahlweise auch Symbolen) bekommst und immer dann brav ein Kreuzchen machst, wenn die entsprechende Zahl von einem Moderator gezogen wurde. Irgendwann hast Du dann, wenn es gut läuft, eine waagerechte oder senkrechte Zeile voll, rufst laut ‚Bingo!’ und bekommst ein Bonbon oder so zur Belohnung.

Ganz so wird es bei meinem Küchenbingo nicht funktionieren, aber die Grundidee – Du brauchst eine zusammenhängende Zeile, damit es weitergeht – habe ich übernommen.


Ich weiß nicht, wie es in Deiner Küche aussieht, Liebes. Bei mir tummeln sich jede Menge Basiszutaten wie Nudeln, Reis, Hirse, Quinoa, Linsen usw., daneben frische Zutaten, die ich immer im Haus habe wie Kartoffeln, Tomaten, Zwiebeln, Eier, Joghurt etc. und dann landen, je nachdem wer bei uns einkauft, mehr oder weniger gut zusammen passende frische, saisonale Lebensmittel im Gemüsefach.

Eine Herausforderung kann’s schon mal sein, daraus jeden Tag etwas Leckeres zu kochen, zumal das Essen ja auch noch all meinen Unverträglichkeiten angepasst sein muss. Gut, dass ich zu Kochexperimenten neige ;-)!

Wenn es Dir auch schon mal so geht, Du gern Neues ausprobierst oder einfach sehen magst, was ich aus nur 3 Basiszutaten zaubere, dann ist die kleine Idee, die ich heute mit Dir teilen mag, genau die richtige.


Meine Idee ist einfach: Zu einer Zutat aus dem Vorrat kommt eine Eiweißquelle kommt ein saisonales Gemüse. Hast Du drei Zutaten aus einer Reihe beisammen, kannst Du gerne laut ‚Bingo!’ rufen (musst Du nicht, ist aber lustig) und freudig in der Küche loslegen.

Das Küchenbingo mag ich mit Dir durch alle 4 Jahreszeiten spielen, ich werde pro Jahreszeit 6 Rezepte posten, je 2 pro Monat.
Los geht es mit der Frühjahrsedition, die sich nun über die Monate März, April und Mai erstrecken wird.

Alles klar?
Ach, Du kannst es Dir noch nicht so richtig vorstellen? Nun, vielleicht hilft Dir die kleine Übersicht über unser Frühjahrsbingoblatt:


4
5
6
1

Spinat


Hirse

Tofu
2

Linsen


Champignons

Reis
3

Nudeln


Feta

Spargel

Spinat ist von März bis Mai frisch von heimischen Feldern zu bekommen und ab April kommt der von mir heiß geliebte Spargel mit dazu. Champignons werden ganzjährig angebaut und haben mir entsprechend gut ins Konzept gepasst.
Wie sich die 6 Rezepte ergeben, siehst Du an den zugeordneten Nummern und was ich mir zu den Zutaten einfallen lasse und wann ich die Rezepte mit Dir teile – das siehst Du dann.


Wenn Du magst, freue ich mich, wenn Du beim Küchenbingo mitmachst, schreib auch gern einfach in die Kommentare, was Dir zu den Zutaten einfällt.

Los geht es direkt heute, jaja, Bingo ist was für die ganz Schnellen ;-).

Vorgeknöpft habe ich mir die Reihe Nummer 4, und aus frischem Spinat, Linsen und Nudeln einen deutschen Klassiker munter abgewandelt. Lecker ist das Ganze geworden, wenn es auch ein wenig verrückt klingt:


Spätzle mit orientalischen Spinatlinsen (glutenfrei)

Du brauchst pro Person

1 Portion Spätzle, glutenfrei wenn nötig – aus der Packung oder z.B. nach dem wunderbaren Rezept HIER

65g rote Linsen
1 cm frischer Ingwer
Salz
Pfeffer
¼ TL Kreuzkümmel, gemahlen
¼ TL Kurkuma, gemahlen
¼ TL Koriander, gemahlen
¼ TL Paprika, gemahlen
½-1 EL Zitronensaft, frisch gepresst

1 große Hand voll Spinat

evtl. rosa Pfefferbeeren 

Die Spätzle werden zubereitet, wenn Du ein gutes glutenfreies Rezept suchst, kann ich Dir das verlinkte oben sehr empfehlen!
(Schön sind meine Spätzle nicht geworden, aber mit viel Liebe von Hand geschabt :-)!)
Die gekochten Nudeln kommen in eine Pfanne und dürfen mit etwas Butter leicht bräunen.

Parallel bereitest Du die Linsen zu.
Dafür werden die Linsen zunächst gewaschen, in der gut doppelten Menge Wasser mit dem geschälten Ingwer (am Stück) aufgekocht und garen dann bei mittlerer Hitze in etwa 12 Minuten.
Rote Linsen zerfallen sehr schnell, achte also darauf, dass Du sie rechtzeitig abschüttest.
Anschließend werden die Linsen mit den Gewürzen kräftig abgeschmeckt und der Zitronensaft untergehoben.

Der Spinat wird geputzt und verlesen, große Stücke leicht zerpfückt.

Dann sollte alles ganz schnell gehen, die Linsen werden unter die stellenweise leicht knusprigen Spätzle gehoben und der Spinat vorsichtig untergemischt. Noch 1-2 Minuten in der heißen Pfanne wenden und dann sofort genießen.


Ein paar rote Pfefferbeeren (die eigentlich gar kein Pfeffer sind, aber so heißen und so schmecken) bringen eine schöne Schärfe ins Gericht.

So einfach kann’s gehen!

Die orientalisch gewürzten Linsen passen hervorragend zu den Spätzle, der Spinat sorgt für eine erdige Note und der Zitronensaft verbindet alles spritzig-frisch. Da vermiss ich den Klassiker grad so gar nicht und der BINGO!-Ruf hat sich gelohnt ;-)!


Welche Bingo-Reihe lacht Dich an?

Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: