Samstag, 5. April 2014

GlücklichGlutenfrei...in Wien

Im letzten Monat waren der Lieblingsmensch und ich in Wien.
Und es war richtig schön!
Sonnig, mit blauem Himmel, ganz viel Schönem für die Augen...und mit Essen, das auch ich vertragen habe.

Darum soll es heute gehen, von Wien berichte ich Dir bald noch einmal separat.


Mit diversen Unverträglichkeiten zu verreisen und damit eben ständig auswärts zu essen, ist nicht ganz so einfach wie „Heute hätt ich Lust auf Pizza!“.
Es braucht ein bisschen Vorbereitung, es gibt ein paar Tricks und dann kann das Ganze richtig gut werden!


Ich habe schon, bevor wir nach Wien gefahren sind, online ein wenig recherchiert und hatte eine Liste mit Adressen von Restaurants, Geschäften und sogar einem Bäcker, die alle glutenfreie Gerichte/Waren anbieten, zusammengestellt.

Heute mag ich Dir vier dieser Adressen vorstellen, die uns alle überzeugt haben. Sowohl mir als auch dem Lieblingsmenschen hat es ausgesprochen gut geschmeckt – und ich bin nicht krank geworden!

Fangen wir mit dem Hotel an, in dem wir gewohnt haben.
Das Parkhotel Schönbrunn HIER liegt ein bisschen außerhalb der City, gleich gegenüber vom Schlosspark Schönbrunn.


Die U- und Trambahnhaltestelle Hietzig ist nur 2 Gehminuten entfernt, von dort bist Du in etwa 10-20 Minuten (je nach Verkehrsmittel) in der Innenstadt.
Das Haus selbst existiert seit 1783, ist immer wieder umgebaut und erweitert worden. Heute gibt es auch einen modernen Trakt, der sich harmonisch an die alten Gebäudeteile anschließt.


Ich gebe offen zu, dass es ein sehr glücklicher Zufall war, als ich, kurz vor der Buchung, auf der Homepage den Hinweis entdeckt habe, dass es zum Frühstück problemlos glutenfreies Gebäck gibt, sowie lactosefreien Joghurt und auch Milch.
YAY!
Geschmeckt haben die glutenfreien Brötchen, die ich zum (sehr opulenten) Frühstück bekommen habe, richtig gut und frisch aufgebacken im Beutel war auch jede Kreuzkontamination ausgeschlossen.
Sehr schön!
Auch der Lieblingsmensch ist mehr als satt geworden und hat es nicht mal ansatzweise geschafft, alles zu probieren, das sich auf demFrühstücksbuffet getummelt hat.

Falls Du kein Problem mit Zucker hast – im hauseigenen Kaffeehaus gibt es glutenfreie Mohntorte und lactosefreie Milch im Kaffee ist auch so gar kein Problem.


Wenn ich Dir jetzt noch verrate, dass wir dort recht günstig übernachtet haben, glaubst Du’s dann noch? War nämlich so :-)...

Wir jedenfalls würden jederzeit wieder dieses Hotel wählen.
Wenn Du oder ein lieber Mensch um Dich auf Gluten und/oder Lactose achten musst, kannst Du hier sehr gut wohnen.

Tipp: Die Brötchen zum Frühstück fand ich sehr viel besser, als das Brot - bestellt Dir bei großem Hunger also lieber 2 Semmeln :-)!

Essen waren wir unter anderem im Café Latte HIER, in der Neubaugasse. Diese Ecke Wiens kann ich Dir übrigens auch für entspanntes Einkaufen sehr empfehlen, da finden sich viele hübsche kleine Shops...aber dazu in einem anderen Post.


Im Café Latte bekommst Du –ohne Aufpreis!- jedes Pastagericht in glutenfreier Variante, es gibt glutenfreies Gebäck zum Frühstück (das sich auf der Karte sehr gut las, allerdings waren wir ja im Hotel bestens versorgt) und auch lactosefreie Milch ist ohne jedes Problem zu bekommen.

Ich hatte Polentaschnitten von der Tageskarte, der Lieblingsmensch ein Fischgericht – zufrieden waren wir beide sehr!

Tipp: Der Kaffee ist exzellent! Mein Espresso Macchiato zum Nachtisch war ein Traum, da lohnt sich sicher auch ein kurzer Abstecher am Nachmittag!
Oh und für den Abend...den Welschriesling solltest Du unbedingt probieren!

Ein zweites Abendessen gab es in der Hollerei HIER, einem der ersten vegetarischen Restaurants, das in Wien geöffnet hat.
Anders als in diversen Bewertungsportalen vorgewarnt, war die Bedienung freundlich und schnell, das Essen sehr gut. 
Ich hatte ein Bärlauchrisotto, der Lieblingsmensch war hin und weg von seiner Seitanrolle. Auch die Suppen sahen phantastisch aus.
Wir waren unter der Woche da und das Restaurant war nur zur Hälfte besetzt – am Wochenende unbedingt reservieren!

Tipp: Der Zweigelt ist wunderbar!


Meine letzte Adresse hat mich richtig begeistert. Es gibt gleich 2 dieser Cafés in Wien und wir haben beide besucht.
Im blueorange HIER bekommst Du gegen einen geringen Aufpreis (50ct) glutenfreie Bagel!
Und die waren so gut!

Das Personal war in beiden Niederlassungen freundlich, die Lagen zwar nicht soo freundlich zum draußen-sitzen (...war mir egal, da war Sonne!), aber gut zu erreichen. 


Wenn Du kein Problem mit Zucker hast – es gibt auch glutenfreie Waffeln! Die belgischen, dicken Waffeln, hach, das sah so gut aus...dem Lieblingsmenschen hat seine Waffel (mit Gluten) jedenfalls gut geschmeckt.
Auch hier war es kein Thema, lactosefreie Milch zu bekommen.

Tipp: Bagel mit Hummus!
Laut Karte nicht glutenfrei, das aber nur, weil einzig die Gerichte als glutenfrei deklariert werden, die komplett vor Ort selbst hergestellt werden. Das Hummus kommt vom Naschmarkt und da übernimmt das Café keine Garantie.
Ich war mutig und habe es trotzdem gegessen – keine Beschwerden und einfach köstlich!


Du siehst, ich hatte eine leckere Reise.
Grundsätzlich war ich sehr angenehm überrascht, dass es fast überall, wo wir waren, lactosefreie Milch gab und auch die Bereitschaft, mir ein glutenfreies Essen zu zaubern.

Wenn Du mit Unverträglichkeiten reist, empfiehlt sich allerdings etwas Vorarbeit. Ich hatte meinen ‚klugen Zettel’ mit allen Adressen immer dabei und wir konnten einfach schauen, ob eine der Anlaufstellen grad in der Nähe ist.
Falls nicht – indisch geht immer, hab ich festgestellt ;-)!

Worauf bereitest Du Dich vor?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Lila Glitzer hat gesagt…

Sehr schöne Eindrücke, die man da von deinem Wien-Besuch bekommt ;)
Liebst,
Elisa

http://violett-rose.blogspot.de/

Tinks hat gesagt…

Liebes ...

ich bin immer wieder aufs Neue beeindruckt von dir und dem Aufwand, den dein Leben fordert.

Du bist ne Powerfrau.
Lass dich bloß nie unterkriegen.

Ganz liebe Güße Tinks <3