Montag, 31. März 2014

Frühlingsfrisches Soulfood II

Hm.

Da hat mir das Wetter einen sonnigen Strich durch die Rechnung gemacht.

Denn Soulfood brauche ich bei dem Sonnenschein nicht, zum Sommersprossensammeln reicht mir ein zitroniger Salat, ein ganz leichter Kuchen mit Quark und Mandarinen und überhaupt – Soulfood!
Pah!
Klingt nach Winter...


Auf der anderen Seite ist das Rezept, das ich Dir noch versprochen hatte, so ausgesprochen lecker, dass ich es Dir einfach zeigen muss!
Zudem lässt sich das Ganze auch wunderbar kalt essen und ist damit wunderbar kompatibel mit frühsommerlichen Temperaturen.
Und für alle kleinen Pyromanen da draußen – das Gericht eignet sich auch hervorragend als gut vorzubereitende Beilage zu Gegrilltem...


Achten musst Du bei dem Rezept eigentlich nur auf 2 Dinge – aromatische Tomaten und frische Kräuter.

Ich hatte das Glück, beim Obsthändler meines Vertrauens schon wunderbare Cœur du Boeuf-Tomaten zu bekommen, das sind die faustgroßen, die so lustig knubbelig aussehen. Diese alte Sorte hat sehr wenig Kerne und dafür ganz viel festes, aromatisches Fruchtfleisch.
Ideal, wenn Du hoch hinaus willst...


Kombiniere also Aroma und Frische mit einer ordentlichen Portion Cremigkeit für die Seele und Du bekommst

Tomaten-Polentatürmchen

Du brauchst für 2 Personen:

50g Polenta
200ml Gemüsebrühe
1-2 EL (Schafs)Frischkäse (lactosefrei, wenn nötig)
¼ - ½ Bund Petersilie (je nach Bundgröße und Geschmack)
¼ - ½ Bund Basilikum (je nach Bundgröße und Geschmack)
einige Blätter Bärlauch
Salz, Pfeffer

2 mittelgroße Tomaten (perfekt: Cœur du Boeuf)

außerdem (optional):
1 mittelgroße Zwiebel
1 Paprika (bei mir ½ rote und ½ gelbe)
3-4 Frühlingszwiebeln

Der Maisgrieß wird in die kochende Gemüsebrühe eingerührt (Vorsicht, da bilden sich sehr schnell Klümpchen, benutz am besten einen Schneebesen und hör nicht auf, zu rühren!) und unter Rühren in etwa 5 Minuten gegart.
Die Polenta dickt dabei sehr an, das ist gut so.

Tipp: Dreh, sobald die Polenta in der Brühe ist, die Hitze des Ofens deutlich (!) runter und achte darauf, keine Polentaspritzer abzubekommen. Die können nämlich, klein wie sie sind, ganz böse Verbrennungen verursachen!

Ist die Polenta gar, werden der Frischkäse und die gehackten Kräuter untergerührt und das Ganze mit Pfeffer und bei Bedarf auch Salz (Probier erst, die Brühe ist ja auch salzig!) abgeschmeckt.

Die Tomaten werden gewaschen und quer in gleichmäßige, etwa ½ cm dicke Streifen geschnitten.

Aus 3-4 Tomatenscheiben werden, abwechselnd mit der Kräuterpolenta, Türmchen gestapelt, mit einem Tomatenhäubchen als Abschluss.


Ich hatte noch ein paar Tomatenscheiben übrig, daraus habe ich mit den restlichen Gemüsesorten eine schnelle Sauce gezaubert.

Zwiebeln putzen und in Würfel geschnitten anbraten, dann kommt die Paprika, ebenfalls geputzt und in mundgerechte Stücke geschnitten, dazu.
Die übrig gebliebenen Tomaten werden in kleine Stücke geschnitten, kommen mit in die Pfanne und bei geschlossenem Deckel darf alles etwa 5 Minuten garen.

Zum Schluss kommen die in feine Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln in die Pfanne und dürfen noch etwa 1 Minuten mit ziehen.

Mit Salz, Pfeffer, etwas Oregano und mildem Paprikapulver abschmecken, wenn Du magst noch ein paar der verwendeten Kräuter zugeben.

Zusammen mit den Polentatürmchen anrichten und das war es auch schon!


Einfach, oder?

Die Türmchen schmecken warm, aber auch kalt ganz hervorragend, Du kannst die Polenta auch schon am Vortag zubereiten und dann einfach nur bei Bedarf schnell die Türmchen bauen (dazu dann die Polenta zwischen den Händen in Form drücken).


Abwandeln kannst Du wie immer munter. Mir fällt spontan kein Kraut ein, das sich nicht in diesem Gericht verwenden ließe.
Du kannst die Tomaten auch aushöhlen und mit der Polenta gefüllt kurz überbacken oder auf den Grill legen, ob als Hauptgericht mit der Gemüsesauce oder als Beilage zu was-auch-immer, ob allein als kleine Vorspeise oder Zwischengang...das Gericht ist äußerst vielseitig – und so lecker!


Nachmachen ganz unbedingt empfohlen, Liebes!

Was sammelst Du?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Meiky hat gesagt…

Sieht super gut und super lecker aus <3

Michela Amp hat gesagt…

ich muss probieren!!
Michelaxx

pursuingadreamcalledlife.blogspot.com