Samstag, 10. Mai 2014

Wir kochen zusammen...Italienische Muffins

Liebes, heute ist der 10. und das heißt – es wird gekocht.
Also, gekocht wird jeden Tag, aber am 10. koche ich gemeinsam mit Ina HIER.

Für diesen Monat hatte Ina das Thema ‚herzhafte Muffins’ vorgegeben. 
Wie schön, denn die wollte ich schon eine ganze Weile mal an meine Unverträglichkeiten anpassen.


Schon der erste Versuch wurde gut und zwar so richtig.
Luftiger Teig mit Kräutern und getrockneten Tomaten, gut gewürzt und mit einem frischen Pestotopping gekrönt – himmlisch!

Die zeige ich Dir nur allzu gern!


Italienische Muffins – herzhaft, glutenfrei und lecker!

Du brauchst für 6 Muffins:

100g Quinoamehl (oder anderes glutenfreies Mehl)
30g Kartoffelstärke (Maisstärke geht natürlich auch)
30g Walnussmehl (frisch aus Walnüssen gemahlen)
5g (Weinstein)Backpulver
100g Magerquark (lactosefrei, wenn nötig)
100ml Milch (lactosefrei, wenn nötig)
30ml Olivenöl
2 Eier, Gr. L
30g getrocknete Tomaten
20g Parmesan, frisch gerieben
¼ Bund Petersilie
Pfeffer
Paprikapulver
...

125g Magerquark
20g Parmesan
20g Pinienkerne
2-3 EL Olivenöl
1 große Hand voll Basilikumblätter

Das liest sich lang, geht aber recht schnell, Liebes!

Für die Muffins vermischst Du die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel sorgfältig miteinander.

Milch, Öl und Eier werden miteinander verquirlt und dann zusammen mit dem Quark unter die Mehle gemischt.

Der Parmesan wird gerieben, die Petersilie gehackt und die Tomaten in kleine Würfel geschnitten, dann wird alles zum Teig gegeben.
Kurz unterrühren und dann nur noch mit Gewürzen Deiner Wahl abschmecken. 
Ich habe nur Pfeffer und Paprikapulver gebraucht, Parmesan und Tomaten sind salzig genug.

Den Teig in eine gefettete Muffinform füllen und dann backen Deine Muffins bei 175°C Ober-/Unterhitze (vorgeheizt!) etwa 25 Minuten, bis sie goldig sind und schön aufgegangen.
Kurz abkühlen lassen, aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.


Während Deine Muffins auskühlen, bereitest Du das Topping zu, wieder geht alles fix und einfach.

Ich habe die Zutaten in einen Zerkleinerer (Blender, oder wie-auch-immer-gegeben) und schlicht so lange gemixt, bis ich eine cremige Konsistenz hatte. 
Ja, das war es auch schon.
Du kannst natürlich auch zuerst das Pesto zubereiten und dann den Quark untermischen, ganz wie Du magst.


Da meine Muffins doch sehr in die Höhe gewachsen sind, habe ich das Topping als Füllung benutzt, einfach die Muffins köpfen, einen Klecks Pestoquark hineingeben, Deckelchen drauf und...genießen!
Ich habe vor dem Backen auf ein paar Muffins noch Tomatenscheibchen gelegt, damit sie fröhlicher aussehen.


Mir jedenfalls haben die guten Stücke prima geschmeckt und auch der Lieblingsmensch war sehr zufrieden.


Wie immer kannst Du variieren, wie Du magst. Mit Käse und Kräutern sind die Muffins sicher auch gut, Du kannst die Petersilie durch so ziemlich jedes Kraut ersetzen, könntest die Gewürze in alle möglichen Richtungen gehen lassen (mit Curcuma und Kreuzkümmel müsste es auch toll werden!), statt des Walnussmehles jedes andere Nussmehl verwenden...ganz, wie Du magst!


Wenn Du kein Problem mit Gluten hast, kannst Du auch 125g normales Mehl verwenden, ich würde dann etwas weniger Backpulver hernehmen.


Saftig, luftig, einfach gut!
Danke, liebe Ina, für den kleinen Schubs in die richtige Richtung!

Mit wem kochst Du?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Karti hat gesagt…

Die sehen richtig toll und super lecker aus :)

Conny W. hat gesagt…

Hi :)
Die sehen ja richtig toll aus! Kriegt man richtig Lust drauf! :)
Liebe Grüße Conny
http://wundersuess.at/

whatmakes mehappy hat gesagt…

Das sieht wahnsinnig köstlich aus, würde ich am liebsten jetzt reinbeißen :-)
Toller Blog, hast eine neue Leserin :-)

LG Steffi

Caro liebt Cupcakes hat gesagt…

Mmh die sind ja echt richtig schön luftig geworden. Habe ich bisher noch nicht geschafft, also bei glutenfreien Muffins ;) die werden bei mir immer so fest (mache das aber auch selten)

Liebe Grüße
Caro

Linh hat gesagt…

wow, die sehen unglaublich lecker aus<3

Isabell hat gesagt…

Wow, die sehen super aus! Sowas muss ich auch unbedingt mal ausprobieren, habe ich noch nie gegessen :)
Liebe Grüße
Isabell von http://sense-of-bliss.de