Dienstag, 2. Dezember 2014

24 Tage Weihnachtsseeligkeit – 2. Tag


Liebes, nachdem das 1. Türchen im weihnachtsseeligen Adventskalender gestern mit einem Rezept für Weihnachtssenf gefüllt war, wird es heute deutlich bastellastiger.

Ich persönlich liebe es, Bücher zu verschenken, ob zu Weihnachten oder sonst einer Gelegenheit ist mir da irgendwie eher egal. Was läge also näher, als etwas zu Büchern passendes herzustellen? 
Nichts, genau. 
Und was passt besser zu Büchern als Lesezeichen? 
Eben...nichts :-)!


Und so zeige ich Dir heute, wie Du schnell wirklich hübsche und individuelle Lesezeichen herstellen kannst, die sich auch ganz ohne Buch prima als kleines Geschenk eignen und  z.B. in den Nikolausstiefel passen.


Alles, was Du benötigst, sind dünner Draht und verschieden große Perlen. Ja, mit so wenig lässt sich Hübsches zaubern.
Wichtig ist dabei, dass die Perlen farblich zueinander passen, Du kannst zwar problemlos auch Regenbogenlesezeichen basteln, ich persönlich finde es schöner, wenn die guten Stücke farblich harmonisch sind.


Der Draht wird auf die Länge des Buches zugeschnitten und zwar so, dass er oben und unten je etwa 2-3cm übersteht. Wenn Du das Lesezeichen ohne Buch verschenkst, dann nimm ein Buch als Vorlage, dass in etwa Standartmaße hat (kleine Hilfe: Taschenbücher sind nicht so hoch wie gebundene Exemplare, während z.B. Kochbücher oft deutlich höher als der Durchschnitt sind).


Nun wird eine etwas größere Perle auf den Draht gefädelt und an einem Ende verdrillt. Stück für Stück werden nun kleine Perlen auf den Draht gefädelt und das ist auch schon der größte Aufwand an diesen Lesezeichen, denn Du brauchst hier ein bisschen Geduld. Ob Du dabei Muster bildest, wild farblich durcheinander gehst oder aber auch nur eine einzige Sorte Perlen verwendest, das ist ganz Deinem Geschmack überlassen. Wie gesagt, ich mag es gern, wenn die Lesezeichen nicht allzu quietschig werden und die verwendeten Perlen grob aus einer Farbfamilie stammen.
Wenn Du damit fertig bist und noch etwa 1-2cm Draht übrig sind, kommt wieder eine etwas größere Perle auf die kleinen Perlen (so eine wie zu Beginn) und als Schlussstück wird eine große, irgendwie besondere Perle verwendet.
Der Draht wird wieder verdrillt, eventuell übrig stehende Enden abgeschnitten – und das war es auch schon.
So einfach kann’s gehen.


Ein hübsches 10-Minuten-DIY, das sich wunderbar auch als Last-Minute-Geschenk für Leseratten und Bücherbegeisterte eignet, für liebe Kollegen und Nachbarn und Tante Erna.


Und das war auch schon das 2. Türchen. Morgen basteln wir weiter und machen kleinen (und großen?) Kindern eine Freude.

Verschenkst Du Bücher?

Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: