Mittwoch, 30. Januar 2013

Schönheitskekspause


Bei all den Gedanken zur Schönheit (die fürchte ich noch nicht ganz fertig sind...) wurde ich gestern wieder einmal schrecklich kekshungrig.
Geht es Dir auch so, knusprigfrische Kekse, am besten noch in Kombination mit einem leckeren Milchkaffee...hach, da kann mir gar nichts Schlimmes mehr passieren.

Das Rezept für die Kekse habe ich vor Jahren in einem kleinen Jüdischen Kochbuch entdeckt. Sie werden traditionell an Pessach gebacken, denn sie enthalten keinen Krümel Mehl.
(Pessach ist das Fest, dass an den Auszug der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei erinnert...Du weißt schon, die Geschichte mit den 10 Plagen, der Teilung des Meeres, Moses mit dem Volk Israel 40 Jahre in der Wüste....Ja, Du weißt es :-).)

Natürlich, Du ahnst es, habe ich das Rezept ein kleines bisschen abgewandelt  – das heißt in diesem Fall, ich habe die Zuckermenge drastisch reduziert. Keine Sorge, die Kekse sind immer noch sehr süß. Aber eben auch mandelig, nussig, zimtig, auf der Zunge schmelzend...ach, ich liebe sie und überlege, ob ich nicht schnell noch mal... ;-)?

Du brauchst für
  
Mandelbällchen

250g Mandeln, gemahlen (ich nehme die ungeschälten und mahle sie frisch)
180g Zucker
1 EL Zimt
2 Eiweiß
1/8 TL Weinsteinbackpulver (normales geht wie immer auch)


Übersichtlich, nicht wahr ;-)?

Die Mandeln werden mit der Hälfte des Zuckers und dem Zimt in einer Schüssel vermischt. (Du kannst statt der Mandeln auch jede andere Nuss verwenden, wie immer hängt alles von Deinem Geschmack ab.)


Das Eiweiß wird kurz geschlagen, bis es schaumig ist, dann wird das Backpulver zugegeben und das Eiweiß weiter zu Eischnee geschlagen. Nach und nach den restlichen Zucker einrieseln lassen und das Eiweiß dabei weiter schlagen, am besten 3-4 Minuten lang. Der Eischnee sollte richtig fest sein, wenn Du fertig bist.
Am Ende wird der Eischnee unter die Mandel-Zucker-Mischung gehoben (vorsichtig, um möglichst viel Luft im Eischnee zu erhalten) und die Mischung dann mit zwei Teelöffeln auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche gesetzt.
Im auf 170°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen werden die Kekse 20-30 Minuten gebacken, sie sollten nur ganz leicht braun sein, wenn Du sie aus dem Ofen ziehst.

Das war es schon, kinderleicht, wie versprochen!


Wenn Du magst, kannst Du die gebackenen Kekse noch in einer Puderzucker-Zimt-Mischung wälzen, das habe ich allerdings noch nie gemacht, ich finde die Kekse so, wie sie sind, perfekt.


Süße Grüße!
Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: