Donnerstag, 5. Juni 2014

Beeriges ganz anders II

Liebes, ich ahne es, langsam wird’s langweilig, aber ich liebe Beeren. 

In jeder denkbaren Form.

Und so lange es die süßen Stückchen überall im Angebot gibt, werden sie gekauft und verarbeitet und Dir gezeigt, wenn’s besonders gut war. 

Und wenn Du Beeren nicht mehr sehen kannst, dann ist jetzt der Moment gekommen, um für heute nicht weiter zu lesen ;-).

Ich hoffe natürlich, Du tust es doch?
Schön!


Heute wird es noch einmal lecker. Ich hatte zum Abendbrot keinen großen Hunger, also sollte es etwas leichtes, schnelles sein.
Irgend etwas auf Brot, denn vom letzten Lüttichausflug am Samstag habe ich noch gutes glutenfreies.


Im Kühlschrank haben mir ein paar Himbeeren zugelächelt, die von etwas anderem, das ich Dir in der nächsten Woche zeigen werde, übrig geblieben sind.

Und da kam mir die Idee – Himbeerbruschetta!


Liebes, wenn ich geahnt hätte, WIE gut Basilikum zu Himbeeren passt, ich hätte damit nicht erst bis heute gewartet!


Und so geht’s ohne lange Vorrede los:

Himbeerbruschetta

Du brauchst für 1 große Scheibe Brot:

50g Himbeeren
½ TL Olivenöl
½ TL Balsamico
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer nach Geschmack
4 große Blätter Basilikum (oder nach Geschmack)

etwa 15g Pinienkerne

Scheibe Brot (glutenfrei, wenn nötig; falls nicht – am besten Roggenbrot)

Die Himbeeren werden grob zerhackt. Achte dabei darauf, dass noch größere Stücke zurückbleiben.

Dann einfach die Beeren mit Öl und Essig mischen und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.

Die Basilikumblätter werden in schmale Streifen geschnitten und untergemischt.

Nun musst Du nur noch die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
Fast fertig, Liebes.

Das Brot wird getoastet, dann darf es etwas abkühlen.

Jetzt einfach noch die marinierten Himbeeren auf der Brotscheibe verteilen (ich hab meine halbiert, um wildes Kleckern zu verhindern ;-) ), die gerösteten Pinienkerne darüber verteilen...fertig!


Eine wunderbare kleine Vorspeise, ein leichtes Abendessen, eine leckere Beilage. Sehr vielseitig, wie üblich.

Abwandeln kannst Du auch, mit Erdbeeren sollte das Ganze toll schmecken, aber auch mit Mango oder aromatischem Pfirsich wird das sicher großartig.


Da kann der Sommer doch kommen!

Liebst Du Beeren so wie ich?

Liebst,
Sabine

1 Kommentar:

Ando hat gesagt…

oh das sieht ja super aus
ich liebe beeren, sobald ich erdbeeren, himbeeren oder brombeeren bekomme drehe ich total durch und muss immer eine schale zu hause haben :D

liebe grüße
Hydrogenperoxid Lifestyle Blog